..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Produktentwicklung ganz praktisch

Maschinenbau-Studierende der Uni Siegen beschäftigen sich im Planungs- und Entwicklungsprojekt (PEP) mit Problemstellungen aus Wirtschaft und Wissenschaft. 15 studentische Teams haben Produkte konstruiert, getestet und programmiert.

Ein Radon-Detektor, der die Konzentration des radioaktiven Gases in geschlossenen Räumen misst. Oder ein NanoFlaker zum Herstellen atomar dünner Schichten von 2D-Nanomaterialien – das sind nur zwei Beispiele der vielfältigen Projektthemen des Planungs- und Entwicklungsprojektes 2021 (PEP 2021) im Maschinenbau. Insgesamt stellten sich 55 Maschinenbau-Studierende in 15 Teams den Herausforderungen aus Industrie und Wissenschaft. Ziel der PEP-Veranstaltung ist die Anwendung ingenieurwissenschaftlicher Fähigkeiten bei komplexen Aufgabenstellungen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildet der sogenannte „Postertag“, an dem alle Teams im Wettbewerb ihre Projektergebnisse im Department Maschinenbau vorstellen. Die drei besten Projekte wurden mit Preisgeldern von 750, 500 und 250 Euro dotiert. 

Platz Eins erzielten Paul Rickert, Sebastian Leyener, Benjamin Neef und André Weiß mit dem konstruktiven Projekt „Entwicklung einer flexiblen Teleskophalterung für die Verwendung auf Hochsitzen“. Betreut wurde die Arbeit von Dipl.-Ing. Timo Scherer (Lehrstuhl für Produktentwicklung, Prof. Dr.-Ing. Tamara Reinicke).

Platz Zwei erlangten Johannes Schmitt, Christoph Schneider, Jonas Weber, Robin Mai und Marius Niklaus mit dem Projekt „Entwicklung und Erprobung einer Vorrichtung zur quantitativen Analyse der Anfälligkeit gegen Wasserstoffsprödbruch“. Ein Duales-Projekt der Fa. Ejot (Bad Berleburg), betreut von apl.-Prof. Dr.-Ing. Ralph Hellmig (Lehrstuhl für Materialkunde und Werkstoffprüfung, Prof. Dr.-Ing. H.-J. Christ).

Platz Drei verdienten sich Cem Kara und Kamil Blondzik mit dem Projekt „Remote Production – Programmierung einer virtuellen Biegeumgebung für eine PC- und Smartphone-Anwendung“. Betreut wurde Projekt von M. Sc. Michael Schiller und Dipl.-Ing. Christopher Heftrich (Lehrstuhl für Umformtechnik, Prof. Dr.-Ing. Bernd Engel).

Die Bewertung der Projektergebnisse wird durch eine jährlich wechselnde Jury vorgenommen, bestehend aus ProfessorInnen und MitarbeiterInnen des Department Maschinenbau. Die Preisgelder für die Sieger wurden von den beiden neu gewonnenen Sponsoren, dem VDI Bezirksverein Siegen e.V., sowie dem Alumni Maschinenbau Siegen e.V. zur Verfügung gestellt. Das Event wurde live als Zoom-Videokonferenz durchgeführt. Dies ermöglichte Firmenvertretern, Sponsoren und Gästen, sich flexibel einzuklinken.


platz1_web
Platz Eins: Flexible Teleskophalterung für die Verwendung auf Hochsitzen
Copyright: Department Maschinenbau, Uni Siegen