..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Einschreibung

Zulassungsvoraussetzungen

Sowohl der Bachelor- als auch der Master-Studiengang Informatik der Universität Siegen sind frei von Zulassungsbeschränkungen. Das gilt auch für die Vertiefungsrichtung Medizinische Informatik. Das bedeutet, dass eine unbegrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht und bei Erfüllung im Folgenden beschriebenen üblichen formalen Voraussetzungen eine Annahme garantiert wird.

Bachelor

Zum Bachelor-Studiengang wird zugelassen, wer über

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife
  • die Fachhochschulreife
  • eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung

verfügt. Dabei müssen Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit Fachhochschulreife oder einer als gleichwertig anerkannten Vorbildung ein Aufnahmeverfahren durchlaufen. Informieren Sie sich hierzu auf der Website des Departments Elektrotechnik und Informatik.

Master

Der Master-Studiengang setzt einen Abschluss eines einschlägigen berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses, wie Bachelor of Science, Diplom, Diplom (FH) oder Diplom im Kurzzeitstudium (D1) in Informatik voraus. Wurde bereits im Bachelor die Vertiefung Medizinische Informatik gewählt, ist dies von Vorteil. Absolventen eines reinen Informatik-Bachelor-Studiengangs oder eines Informatikstudiums mit einer anderen Vertiefung wird empfohlen die nötigen medizinischen und medizininformatischen Grundlagen nachzuholen, da sie Voraussetzung für die Medizinveranstaltungen des Master-Studiums sind. Setzten Sie sich bitte in diesem Fall mit uns in Verbindung, damit wir mit Ihnen zusammen einen individuellen Studienplan erstellen können.

 

Einschreibung

Wenn man sich für die Medizinische Informatik entschieden hat, schreibt man sich zunächst für den Bachelor bzw. Master Informatik ein. Die Einschreibung kann man innerhalb der entsprechenden Einschreibefristen beim Studierendensekretariat der Universität Siegen vornehmen. Seit dem Sommersemester 2012 gibt es die Möglichkeit einer Online-Voreinschreibung. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten der Zentralen Studienberatung der Universität Siegen(ZSB).

Um die Wahl des Studienschwerpunktes - in diesem Fall die Medizinische Informatik - braucht sich man nicht vor Vorlesungsbeginn zu kümmern. Die Wahl findet erst während des ersten Semesters statt. Dabei überlegt man sich welche Prüfungen man im Schwerpunktbereich schreiben möchte und bespricht diese mit seinem Mentor (das ist für die Medizinische Informatik Prof. Dr. rer.nat. Rainer Brück, VertretungDipl.-Biol. Oksana Kurz), der ein entsprechendes Formular abzeichnet. Nach anschließender Anmeldung zur ersten Fachprüfung im Bereich der Medizinischen Informatik ist die Schwerpunktwahl automatisch offiziell.

Bewerbung

Bewerber/innen, die ihren berufsqualifizierenden Abschluss an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, können sich über ein einfaches Antragsformular zum Master-Studium bewerben. Alle anderen Bewerber/innen wenden sich bitte an die Abteilung 6.4 Student Admission, Registration and Training in German Languate (STARTING).
Hinweis: Speichern Sie das Antragsformular zunächst auf Ihrem Computer mittels Rechtsklick → 'Ziel speichern unter' und öffnen Sie es mit einem geeigneten PDF-Viewer.

Wechsel der Vertiefung

Durch Benennung des Vertiefung "Medizinische Informatik" bereits bei der Einschreibung, werden Plätze in allen relevanten Praktika zu den vorgesehenen Zeitpunkten gesichert. Damit ist die Möglichkeit eines zügigen Studiums ohne Verzögerungen aufgrund mangelnder Kapazitäten in einzelnen Lehrveranstaltungen garantiert.

Darüber hinaus gelten natürlich die folgenden üblichen Regelungen zu den Vertiefungen, die auch einen späteren Wechsel der Vertiefung erlauben:

(Zitat §7 Bachelor-Prüfungsordnung Informatik (gilt analog auch für den Master-Studiengang)

  • Im Bachelor-Studium ist es darüber hinaus nötig, die Wahl zu einer Studienvertiefung nach den ersten beiden Orientierungssemestern, aber spätestens bis zur Anmeldung zu einer Fachprüfung für ein Modul, das nicht einheitlich für alle Vertiefungen zu absolvieren ist. Diese Wahl erfolgt nach Beratung mit dem Studiengangsmentor durch Abgabe einer schriftlichen Erklärung beim Prüfungsamt.
  • Im Master-Studium ist keine Wiederholung der Wahl erforderlich.
  • Die Studienvertiefung kann einmal gewechselt werden. Vor dem Vertiefungswechsel als Zusatzmodul absolvierte Module werden, sofern es sich um Pflichtmodule in der neuen Vertiefung handelt, von Amts wegen anerkannt, andernfalls auf Antrag als Wahlpflichtmodul anerkannt.
  • Die Studienvertiefung kann nicht gewechselt werden, wenn eine Fachprüfung im bisherigen Prüfungsverfahren endgültig nicht bestanden worden ist.
  • Der Wechsel der Studienvertiefung ist der Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses schriftlich zu beantragen. Der Wechsel der Vertiefung wird erst zum Beginn des folgenden Semesters wirksam.
  • Alle Studienleistungen (inkl. Fehlversuche), die auch für den neue Schwerpunkt relevant sind, werden von Amts wegen anerkannt. Die Wiederholung bestandener Fachprüfungen ist ausgeschlossen.