..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

"Analytic Christology" Projekt

 versuchung

Analytische Christologie: die Versuchungen Jesu und die Sündlosigkeit Gottes

Nach der christlichen Tradition ist Jesus Christus "wahrer Mensch und wahrer Gott", gleichzeitig berichten uns die Evangelien sowie der Hebräerbrief, dass Jesus wie wir in Versuchung geführt wurde. Hier stellt sich dem gläubigen Menschen die Frage: War Jesus tatsächlich in der Lage, den Versuchungen zu unterliegen? Ist es möglich, dass Christus in seiner göttlichen Natur nicht fähig war zu sündigen, gleichzeitig aber in seiner menschlichen Natur sündigen konnte?

Dieses und andere logischen Probleme der christlichen Lehre von Jesus Christus werden im Forschungsprojekt von Dr. Johannes Grössl (Universität Siegen) und Prof. Dr. Klaus von Stosch (Universität Paderborn) in Zusammenarbeit mit DogmatikerInnen, ExegetInnen und ReligionsphilosophInnen aufgearbeitet. Dieses Projekt wird als Teilprojekt des The Nature of God Projektes von der John Templeton Stiftung gefördert.

Im Jahr 2017 finden im Rahmen des Projektes zwei jeweils zweitägige Workshops statt:

 

Die Sündlosigkeit Christi und der Gläubigen:
Biblische Exegese und Analytische Theologie im Gespräch


Termin: 12. Mai (12:00) -13. Mai 2017 (16:00)
an der Katholischen Akademie Schwerte

mit

Brian Leftow (Oxford)
Thomas Schärtl-Trendel (Regensburg)
Angelika Strotmann (Paderborn)
Hans-Ulrich Weidemann (Siegen) 

Zur Anmeldung


 

Zwei Willen in Christus? 
Der Dyotheletismus und die Alternativen


Termin: 13. Oktober (12:00) -14. Oktober 2017 (16:00)
an der Katholischen Akademie Schwerte

mit

Oliver Crisp (Fuller)
Thomas Marschler (Augsburg)
Ryan Mullins (St Andrews)

 

Die Workshops bestehen aus einer Mischung von Vorlesungs- und Seminareinheiten. Die Tagungssprache
ist deutsch und englisch. Außerdem besteht die Möglichkeit für NachwuchswissenschaftlerInnen,
ein zum Thema passendes Projekt vorzustellen, in diesem Fall wird der Tagungsbeitrag vom Projekt
übernommen. Hierzu bitte einen Kurzabstract an johannes.groessl@uni-siegen.de bis 3. April bzw. 1. Sept. 2017.

 

AC