..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Kontakt

Prorektorin für Bildung

Univ.-Prof.´in Dr. Alexandra Nonnemacher


Tamara El-Sheik
AR-NA 210
Telefon: +49 271 740-4954
E-Mail: tamara.el-sheik@zv.uni-siegen.de

DigiLab Mathematik

Workshops zur Förderung der Medienkompetenz für Lehramtsstudierende

Ausgangslage/Problemstellung

In der heutigen Zeit sind digitale Medien nicht mehr wegzudenken. Deswegen ist es wichtig, sie auch in den Schulalltag mit einzubinden, sodass die Kinder den Umgang mit Medien lernen und auch für das fachliche Lernen gewinnbringend nutzen können. Unabdingbare Voraussetzung für den sinnvollen Einsatz im Mathematikunterricht ist eine entsprechende - auch fachdidaktisch orientierte - Medienkompetenz der Lehrer*innen. Doch welches Potential die digitalen Medien jeweils für das Lernen von Mathematik und den (Mathematik)Unterricht bieten, ist vielen Lehramtsstudierenden noch fremd Die MatheWerkstatt kann mittlerweile auf einen ordentlichen Bestand digitaler Endgeräte zugreifen. Ein regelmäßiges zielgerichtetes Angebot zum Erkunden und zum Ausprobieren digitaler Medien, welches durch eine erfahrene WHB geleitet wird, kann den Studierenden Zugang für eine intensive Auseinandersetzung bieten und gleichzeitig (fach)didaktische Grundlagen sowie weiterführende Methoden für eine angemessene schulische Nutzung von digitalen Medien vermitteln. Neben vereinzelt curricular verorteten Veranstaltungsangeboten für den jeweils exklusiven Teilnehmer*innenkreis wollen wir allen Lehramtsstudierenden Mathematik ein offenes Angebot zur Förderung der eigenen Medienkompetenz unterbreiten. Ohne Anforderungen oder Leistungsdruck können Studierende ausgesuchte digitale Medien für den Einsatz im Mathematikunterricht zielgerichtet kennenlernen, ausprobieren und eigene Kompetenzbereich stetig weiterentwickeln.

Ziel des geplanten Projekts

Das Ziel des geplanten Projekts ist es, allen Lehramtsstudierenden Mathematik die Möglichkeit zu bieten, digitale Medien in speziell für sie vorbereiteten Lernumgebungen kennen zu lernen und eigene Erfahrungen im Umgang zu sammeln, was eine grundlegende Voraussetzung für die spätere Einbindung digitaler Medien in den eigenen Mathematikunterricht darstellt. Darüber hinaus erhalten die Studierenden Impulse für die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, über die es jedoch auch kritisch nach zudenken gilt, um mit Stolperfallen des Einsatzes kompetent umgehen zu können. Gerade durch die Corona-Pandemie ist uns allen bewusst geworden, dass wir mittlerweile sowohl auf privaten als auch auf beruflichen Ebenen auf digitale Medien jeglicher Art angewiesen sind. Die Medienkompetenz der Schüler*innen als auch die Einbindung digitaler Werkzeuge ist fest in den schulischen Vorgaben (bspw. in allen Lehrplänen NRW oder dem Medienkompetenzrahmen) verankert. So sollten auch alle Lehramtsstudierenden ein Angebot zur Erkundung und Beschäftigung digitaler Medien erhalten, um die eigene Medienkompetenz (weiter)entwickeln zu können. Die MatheWerkstatt bietet mittlerweile eine Vielfalt digitaler Endgeräte, zu denen vorbereitete Lernumgebungen mit Workshop-Charakter zu den verschiedenen Tools konzipiert und angeboten werden. Eine mathematisch und mathematikdidaktisch fundierte Gestaltung der Workshops ist dabei selbstverständlich. Um tatsächlich zielgerichtete Lernumgebungen zu konzipieren und sich nicht der Vielfalt der digitalen Medien zu verlieren, könnten sich erste Workshops auf die vielfältigen Nutzungsweisen von Tablets (iPads) beziehen. Hier gibt es eine Fülle mathematischer als auch unterrichtsorganisatorisch ausgerichteter Applikationen. Um die Verfügbarkeit und Einsatzbereitschaft der Tablets garantieren zu können, ist ein nicht portabler Aufbewahrungs- und Ladeschrank Bestandteil dieses Antrags. Die Handhabung des Tablets und die Möglichkeiten der Apps strukturiert im Rahmen der Workshopreihe aufzubereiten, bietet eine enorme Bereicherung für die Professionalisierung der Studierenden. Weiterführend kann die sinnvolle Einbindung des SmartBoards im Rahmen der Workshops erarbeitet werden. An dieser Stelle ist die Anschlussfähigkeit des Projekts hervorzuheben. So finden im curricularen Rahmen Seminarveranstaltungen statt, in denen Kleingruppen von Studierenden handlungsorientierte Lernangebote für Schülergruppen konzipieren, die dann in der MatheWerkstatt mit Schulklassen umgesetzt und im Rahmen des Seminars reflektiert werden. Auch hier werden digitalen Medien aufgrund der aktuellen Vorgaben ganz selbstverständlich eingebunden, so dass eine fundierte Medienkompetenz der Studierenden die Qualität der Veranstaltung erhöht. Die im Rahmen Projekts entwickelte Medienkompetenz der Studierenden wird auch die MatheWerkstatt als außerschulischen Lernort unterstützen. Dieses neue REACT EU Projekt der Didaktik der Mathematik rückt speziell eine digitale MatheWerkstatt in den Fokus, die in die Schullandschaft hineingetragen wird. In der Zusammenarbeit mit Studierenden werden digitale Lernumgebungen entstehen und in den Schulen umgesetzt. Anhand dieser Beispiele wird deutlich, dass die Entwicklung der Medienkompetenz der Studierenden grundlegende Voraussetzung ist, sich weiterführend mit der Förderung der Medienkompetenz der Schüler*innen auseinander-zusetzen.

Jeder Workshop ist auf ein Zeitfenster von 90 Minuten ausgerichtet und wird zeitlich so platziert, dass eine Teilnahme im regulären Studienbetrieb möglich ist. So lassen sich zu Beginn des Semesters feste Zeitslots sowie Termine vereinbaren und kommunizieren. Angedacht ist ein Angebot im zweiwöchigen Turnus, so dass einerseits die verantwortliche WHB ausreichend Zeit für eine professionelle Vorbereitung der Termine hat und andererseits ein regelmäßiges Angebot für die interessierten Studierenden möglich wird. Auf diese Weise lassen sich 7 pro Semester planen und umsetzen. Ein großes Potential des Projekts liegt in den entwickelten Lernumgebungen zu den einzelnen digitalen Medien, die im Anschluss an das Projekt gewinnbringend für die Studierende eingesetzt werden können und die Lehre ergänzen. Für die Konzeption der Workshops legen wir großen Wert darauf, dass die Tools in dem Workshop ausprobiert werden können und die Studierenden ganz nach dem Motto „learning by doing“ die Welt der digitalen Medien entdecken. Gleichzeitig wird didaktisches Begleitmaterial entwickelt, das die Studierenden im Rahmen des Workshops unterstützt, aber auch zur weiterführenden Beschäftigung einlädt. Ergänzend ist ein begleitender Moodlekurs angedacht, der neben der Bereitstellung der Materialien auch die Möglichkeit für den weiteren Erfahrungsaustausch bietet. So ist es zudem allen Interessierten möglich, im Nachhinein noch einmal auf diverse Unterlagen und Impulse zuzugreifen, Erfahrungen auszutauschen oder Erlerntes zu wiederholen.

Projektlaufzeit: 01.04.2022 bis 31.03.2023

 

Kontakt:

Dr. Eva Hoffart
Emai: hoffart@mathematik.uni-siegen.de

Univers.-Prof. Dr. Info Witzke
Email: witzke@mathematik.uni-siegen.de

Fakultät IV / Didaktik der Mathematik

Studierende

Andreas Bläßer
Fakultät IV / Lehramt Master Grundschule

Louisa Borkenhagen
Fakultät IV / Lehramt Bachelor Grundschule

 
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Kontakt

Prorektorin für Bildung

Univ.-Prof.´in Dr. Alexandra Nonnemacher


Tamara El-Sheik
AR-NA 210
Telefon: +49 271 740-4954
E-Mail: tamara.el-sheik@zv.uni-siegen.de