..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Schlüsselaktivitäten DAAD EUN

logo_flags_wir7  daad_logo_21

Aktivitäten zur Erhöhung der Internationalisierung der Studiengänge und des Mobilitätsangebots

 

  • Erhöhung des Anteils fremdsprachiger Lehrveranstaltungen, beginnend mit dem Masterstudiengang Mechatronik durch hochwertige Qualifizierungsangebote und die Kombination von physischer und virtueller Mobilität für Dozenten und Studierende mit der Perspektive eines europäischen Joint Degree Programms.
  • Implementierung einer administrativen Struktur mit den notwendigen Werkzeugen zur Verbesserung der Mobilität von Studierenden und Wissenschaftlern zwischen den ATHENA-Partnern im Sinn der "digital student data portability".
  • Entwicklung einer Plattform mit Informationen zu Mobilitätsfragen auf Basis der Blockchain-Technologie.
  • Digitalisierung in Richtung "Erasmus ohne Papier" EWP.
  • Jedes Jahr ein Projekt in einem anderen Land für Studierende der ATHENA-Hochschulen mit Online - Offline Phasen und 2 physischen Treffen pro Jahr definieren.
  • Austausch von Lehrkräften (von und nach Siegen), ggf. mit MOOC 

 

Aktivitäten zur Stärkung der internationalen Forschung

 

  • Formulierung gemeinsamer Projektideen, um kompetente Forschungsteams zu bilden, das Netzwerk unter den Geldgebern sichtbar zu machen und die vorhandenen nationalen Ressourcen effizient zu nutzen.
  • Angewandte Forschung und Innovationen sollen den Wissens- und Technologietransfer zwischen den Partnern verbessern.
  • Austausch von Forschern von Partnern zur Universität Siegen und von der Universität Siegen zu Partnern.
  • Jährliche Sommerschulen für postgraduierte Forscher der 7 Partnerinstitutionen werden durchgeführt.
  • Herstellung von Verbindungen zur Industrie und Stärkung des Forschungs- und Innovationspotentials mit Hilfe des Zentrums für Sensorsysteme der Universität Siegen. 

Aktivitäten zur Stärkung der administrativen Koordination und Kooperation im Verbund

 

  • Entwicklung eines "Governance-Modells", das die Unabhängigkeit der Partnerinstitutionen garantiert und ihre Richtlinien und institutionellen Rahmenbedingungen anerkennt, um Innovationen durch die Konzentration auf einen gemeinsamen Ansatz zu stärken und zu verbessern.
  • Rollen und Verantwortlichkeiten der Partner müssen klar definiert werden, um eine nachhaltige und effiziente Organisation zu etablieren.
  • Die Zusammenarbeit mit und zwischen den Verwaltungseinheiten der Mitgliedsuniversitäten wird im Sinne einer europäischen Kooperation gefördert. Es werden Beratungsdienste angeboten, um von anderen europäischen Netzwerken in Bezug auf die Portabilität von Studierendendaten und Strategien zur Sichtbarkeit zu lernen. Datenstandards wie EMREX und EWP sollen eingebunden werden, um einen sicheren europäischen Austausch von Studierendendaten weiter zu entwickeln.