..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Kurzvita

Arbeitsschwerpunkte

Pädagogik der Inklusion mit Schwerpunkt in der frühen und außerschulischen Bildung; Bildungstheorie und Inklusion; Herstellungsprozesse von Differenz und deren Reflexion in pädagogischen Theorien und Programmen; Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Inklusion und Teilhabe; Handlungsmethoden Sozialer Arbeit, insbes. Beratung im Kontext Sozialer Arbeit

universitäre Gremien (Auswahl)

seit 2019: Mitglied des Senats der Universität Siegen

seit 2019: Mitglied der Senatskommission für Bildung

seit 12/2019: Sprecherin (stellv.) der Fachkonferenz Sozialpädagogik des Departments Erziehungswissenschaft und Psychologie an der Fakultät II

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) (Sektion: Historische Bildungsforschung; Sektion: Sonderpädagogik)

Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG)

Berufliche Kurzbiographie
seit 2018:

Akademische Rätin (AR) an der Universität Siegen. Sozialpädagogik und Soziale Arbeit, Fak II, Department Erziehungswissenschaft/ Psychologie. 

2016:

Abschluss Dissertationsprojekt. Titel "Das bildungstheoretische Potenzial inklusiver Pädagogik. Meilensteine der Konstruktion von Bildung und Behinderung am Beispiel von Kindern mit Lernschwierigkeiten" (Erschienen 2016, Klinkhardt Verlag).

Gutachter: Prof. Dr. Maria Kron; Prof. Dr. Albrecht Rohrmann; Prof. Dr. Thomas Coelen

Note: summa cum laude

2012-2014: 

Elternzeit

2009-2018:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA) an der Universität Siegen, Fakultät II - Bildung, Arichtektur, Künste im Department Erziehungswissenschaft / Psychologie; Lehre in den Studiengängen Bachelor Soziale Arbeit (BASA) und Master Bildung und Soziale Arbeit (BISO)

2002-2009:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in nationalen und internationalen Forschungsprojekten

  • 2006-2009:

Leitende Mitarbeiterin im Projekt Early Childhood Education in Inclusive Settings (ECEIS). Gesamtleitung: Prof. Dr. M. Kron, Universität Siegen

Drittmittel: Europäische Kommission

Kooperationspartner: Portugal, Universtät Minho/ Praga (Institute of Child Studies, Prof. Dr. Ana Serrano); Frankreich, Universität Sorbonne Paris - René Descartes (Centre de recherche sur les liens cociaux/ CERLIS, Prof. Dr. Eric Plaissance); Ungarn, Eötvös Loránd Universität Budapest (Bárci Gusztáv Faculty of Special Education; Prof. Dr. Péter Zászkaliczky); Schweden: Mälardalen University Västeras (Department of Social Science; Prof. Dr. Kerstin Göransson); Evaluation: Prof. Dr. Ewald Feyerer, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Linz

Zentrale Veröffentlichung: Kron, M./ Papke, B./ Windisch, M. (Hrsg.) (2010): Zusammen aufwachsen. Schritte zur frühen inklusiven Bildung und Erziehung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

  • 2005-2006:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät II (Projektakquise Projekt ECEIS)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Selbstständiges Wohnen für Menschen mit Behinderung - Individuelle Hilfe aus einer Hand (IH-NRW). Projektleitung: Prof. Dr. N. Schwarte, Dr. J. Schädler/ Universität Siegen; Drittmittel: Sozialministerium NRW

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Unterstützungsformen für Eltern mit geistiger Behinderung (Enabling of Parents - ENOPS). Projektleitung: Dr. J. Schädler, Universität Siegen; Drittmittel: Europäische Kommission; Kooperationspartner: Universtät Ghent/ Belgien

  • 2002-2005:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Förderung von Kindern mit Behinderungen im Alter von drei Jahren bis zur Schulpflicht. Eine Untersuchung der Wirksamkeit unterschiedlicher Formen der Eingliederungshilfe in Westfalen-Lippe. Kurzform: Kinder mit Behinderung in Tageseinrichtungen - KimBit. Projektleitung: Prof. Dr. M. Kron, Universtität Siegen; Drittmittel: Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Zentrale Veröffentichung: Kron, Maria/ Papke, Birgit (2006): Frühe Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern mit Behinderung. Eine Untersuchung integrativer und heilpädagogischer Betreuungsformen in Kindergärten und Kindertagesstätten. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

1997-2002:

Studium Erziehungswissenschaft (Diplom Pädagogik) (berufsbegleitend)

1996-2002:

Diplom Sozialpädagogin im Sozialpsychiatrischen Arbeitsfeld. Dort von 2000-2002 Qualitätsbeauftragte eines Zentrums für Soziale Psychiatrie und Psychotherapie (Weiterbildung zur QM Assessorin nach den Richtlinien der EFQM Brüssel)

1996-1998:

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GwG (Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung, Köln) (berufsbegleitend)

1992-1996:

Universitätstudium: Erziehungs- und Sozialwesen, Geschichte, Sozialpädagogik (Diplom)

1992:

Allgemeine Hochschulreife