..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

HIST.NET.REGIO - Forschungsstelle regionale Kulturgeschichte

Aufgaben und Ziele

Mit seinen Aktivitäten möchte die Forschungsstelle ein breites Zielpublikum ansprechen: Studierende und Dozierende der Universität Siegen sowie anderer Universitäten und Pädagogischer Hochschulen, Lehrpersonen aller Schulfächer und -stufen, Schulen, öffentliche Institutionen und private Unternehmen sowie die breite regionale Öffentlichkeit. Das HIST.NET.REGIO sammelt, bündelt und dokumentiert systematisch bestehendes und neues Wissen zum Lernen an außerschulischen Lernorten der Region und sorgt für dessen adressatengerechten und zielorientierten Transfer – interdisziplinär, stufenübergreifend, theoriebasiert und praxisorientiert.

Arbeitsschwerpunkte

Mit folgenden Tätigkeiten und Arbeitsschwerpunkten sollen die bereits bestehenden Projekte und Kooperationen ausgeweitet werden:

Die Forschungsstelle HIST.NET.REGIO

  • dokumentiert und reflektiert den aktuellen Forschungsstand und leistet einen Beitrag zur wissenschaftlichen Diskussion in den Themenbereichen Lernen an außerschulischen Lernorten, Regionalgeschichte, Erinnerungskultur, digitales historisches Lernen, Projektarbeit, fächerübergreifender Unterricht und überfachliche Kompetenzen;
  • führt eigene empirische Forschungen durch; sie initiiert und begleitet die empirische Forschung zur Raumgebundenheit von Geschichtsbewusstsein (Raum und Identität);
  • trägt zur Qualität didaktischer Materialien zur regionalen kulturellen Bildung und an institutionalisierten außerschulischen Lernorten aller Art bei;
  • setzt sich dafür ein, dass das Lernen an außerschulischen Lernorten sowohl in der Ausbildung als auch in der Weiterbildung an der Universität Siegen und der regionalen Lehreraus- und -weiterbildung zu einem Schwerpunkt wird;
  • unterstützt Schulen, regionale Institutionen und Unternehmen bei der Organisation von Fortbildungen, von kulturgeschichtlichen Präsentationen, der Entwicklung von Vermittlungsangeboten und der (historischen) Öffentlichkeitsarbeit, um ein reflektiertes regionales Bewusstsein zu stärken (z.B. Schülerlabor Geschichte);
  • wirkt als Beratungsstelle für Studierende, die sich im Rahmen von Qualifikationsarbeiten mit der Thematik außerschulischer Lernorte beschäftigen, aber auch für die Mitarbeitenden in Lehre und Forschung;
  • leistet Hilfestellung für Lehrpersonen, die mit ihren Lernenden außerschulische Lernangebote umsetzen wollen; insbesondere für Projektkurse (regionale Spurensuche).