..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ phil / ggsg / programm /
 

Programm

Stand: 25.09.2012 Druckversion

Die Tagung findet in der Siegerlandhalle statt. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Tagungsort > Tagungsstätte. Zur besseren Orientierung sind die einzelnen Programm­abschnitte in der gleichen Farbe markiert wie die für sie vorgesehenen Räume im Grundriss.

Grundriss und Wegbeschreibung ein-/ausblenden

Alle drei Tagungs­räume liegen im Erd­geschoss und sind über Eingang C an der Vorder­seite des Gebäudes zugänglich.

  • Um in den linken Teil des Hüttensaals (Do. und Fr. Tagungsbüro und Doktoranden­raum; Sa. Sektions­raum) zu gelangen, durch­queren Sie einfach das Foyer und halten Sie sich dabei links.
  • Den abgetrennten rechten Teil des Hüttensaals (Do. und Fr. Plenar- und Sektions­raum) erreichen Sie entweder über eine Verbindungs­tür aus dem linken Teil oder über eine Außen­tür aus dem Gang rechts neben dem Hütten­saal.
  • Zum Eintrachtsaal (Do. und Fr. Sektions­raum) gelangen Sie über den Gang rechts neben dem Hütten­saal.
Grundriss Siegerlandhalle Erdgeschoss

Druckversion

Am 1. und 2. Tag ist im  Hüttensaal (linker Teil)  vor der Begrüßung und danach immer während der Pausen das Tagungsbüro geöffnet. In der übrigen Zeit, also während des laufenden Programms, steht der Raum als Doktorandenraum zur Verfügung.

1. Tag: Donnerstag, 27.9.

ab 9.00  Anmeldung   Hüttensaal (linker Teil) 
10.00  Begrüßung   Hüttensaal (rechter Teil) 
Einführungsvorträge
 Hüttensaal (rechter Teil) 
10.15  Damaris Nübling (Mainz): Sprach­wan­del und seine Re­flexe im Neu­hoch­deut­schen: Zwei­fels­fälle
11.00  Wolf Peter Klein (Würz­burg): Sprach­wan­del und seine Re­flexe im Neu­hoch­deut­schen: Norm­pro­bleme
11.45 - 13.15  Mittagspause
Vorsitz: Petra M. Vogel (Siegen)
13.15  Peter Ernst (Wien): „epoche machend“: Zur Perio­di­sierungs­pro­ble­ma­tik in der deut­schen Sprach­ge­schichte [Abstract]
14.00  Alexandra N. Lenz (Wien): Syn­chrone Dia­lekt­va­ria­tion als Spie­gel dia­chro­ner Pfade − Re­sul­ta­tiv­kons­truk­tio­nen in „real-“ und „apparent-time“ [Abstract]
14.45  Michail L. Kotin (Zielona Góra): Zur Er­klä­rungs­adä­quat­heit im Sprach­wan­del [Abstract]
15.30 - 16.00  Kaffeepause
Sektion I: Phraseologie
 Hüttensaal (rechter Teil) 
Sektion II: Wortbildung
 Eintrachtsaal 
Vorsitz: Hans Ulrich Schmid (Leipzig) Vorsitz: Damaris Nübling (Mainz)
16.00  Natalia Filatkina (Trier): Wan­del im Be­reich der his­to­ri­schen for­mel­haf­ten Spra­che und seine Re­flexe im Neu­hoch­deut­schen: Eine neue Pers­pek­tive für mo­derne Sprach­wan­del­theorien [Abstract] 16.00  Martina Werner (Wien): Die Gram­ma­tika­lisie­rung von Wort­bil­dungs­struk­turen. Illus­triert am Bei­spiel der Kom­po­sition [Abstract]
17.00  Ane Kleine-Engel (Luxem­burg) / Jutta Schu­macher (Luxem­burg): Re­flexe des Sprach­wan­dels in for­mel­haften Wen­dungen am Bei­spiel des Lu­xem­bur­gi­schen und be­nach­bar­ter Varie­tä­ten des Deut­schen [Abstract] 17.00  Sebastian Rosenberger (Heidel­berg): Wort­gruppe und Uni­verbie­rung. Lexi­ka­li­scher Wan­del seit dem 17. Jahr­hun­dert am Bei­spiel Grim­mels­hau­sens [Abstract]
17.30  Marcel Dräger (Basel): Sprach­wandel im phra­seo­lo­gi­schen Lexi­kon [Abstract] 17.30  Stefan Hartmann (Mainz): Er­googe­lung, Ent­freun­dung, Klari­fi­zie­rung: Zur Pro­duk­tivi­tät der ung-No­mina­lisie­rung im Gegen­warts­deut­schen im dia­chro­nen Ver­gleich [Abstract]
18.00  Renata Szczepaniak (Ham­burg): Gram­ma­tika­lisie­rung in der Sack­gasse? Vom Mo­vie­rungs­suffix -in zum Kon­gruenz­mar­ker [Abstract]
18.30  Ende
Rahmenprogramm
18.50  Treffen zur Stadtrundfahrt im  Foyer des Hüttelsaals  (die Stad­trund­fahrt startet um 19.00 Uhr vor der Sieger­land­halle und endet in der Nähe des Restau­rants, in dem anschlie­ßend ein gesel­liger Abend statt­findet; s.u.)
− nur Angemeldete −
19.30  Treffen zum Spaziergang zum Restaurant „Brasserie“  vor Eingang C der Sieger­land­halle  (in dem Restau­rant ist ab 20.00 Uhr für einen gesel­ligen Abend reser­viert; s.u.)
− alternativ zur Stadtrundfahrt; möglichst nur Angemeldete −
20.00  Geselliger Abend im  Restaurant „Brasserie“  (Adresse: Unteres Schloss 1, D-57072 Siegen; Tel.-Nr.: +49 (0)2 71 – 2 31 63 20; Homepage: www.brasserie-siegen.de)
− möglichst nur Angemeldete −

2. Tag: Freitag, 28.9.

Sektion I: Grammatik 1
 Hüttensaal (rechter Teil) 
Sektion II: Grammatik 2
 Eintrachtsaal 
Vorsitz: Renata Szczepaniak (Hamburg) Vorsitz: Maxi Krause (Caen)
9.00  Klaus Peter (Bern): Steue­rungs­fak­toren für Pa­ral­lel- vs. Wech­sel­fle­xion bei Ad­jektiv­rei­hun­gen [Abstract] 9.00  Hanna Fischer (Mar­burg): Der Prä­teri­tum­schwund im Deut­schen − eine Neu­ver­mes­sung der Prä­te­rital­grenze(n) [Abstract]
9.30  Elke Ronneberger-Sibold (Eich­stätt): Ein­füh­rung in die his­to­ri­sche Mor­pho­lo­gie des Deut­schen von der Gegen­warts­spra­che aus [Abstract] 9.30  Jessica Nowak (Mainz): spinnensponn?ge­spon­nen: Die Ab­laut­al­ter­nanz x-o-o als Alter­native zum „Schwach­wer­den“ [Abstract]
10.30 - 11.00  Kaffeepause
11.00  Łukasz Jędrzejowski (Berlin): Welche Ge­schich­te ver­spricht ver­spre­chen zu ver­spre­chen? [Abstract] 11.00  Melitta Gillmann (Ham­burg): Die Distri­bution der Hilfs­verben haben und sein als Re­flex der Per­fekt­gram­ma­ti­ka­li­sie­rung [Abstract]
11.30  Julia Krasselt (Bochum): „…, dass diese 5 Teile bei dem Rat sol­len lie­gen blei­ben.“ Eine kor­pus­lingu­is­ti­sche Unter­su­chung zu Se­ria­lisie­rung im früh­neu­hoch­deut­schen Verbal­kom­plex von Neben­sät­zen [Abstract]
12.00  Antje Dammel (Mainz): Kon­gruenz­wan­del und seine Re­flexe im Neu­hoch­deut­schen [Abstract] 12.00  Sonja Zeman (München): Ver­gan­gen­heit als Ge­gen­wart? Zur Dia­chronie des „His­to­ri­schen Prä­sens“ [Abstract]
12.30 - 14.00  Mittagspause
Vorsitz: Arne Ziegler (Graz) Vorsitz: Mechthild Habermann (Erlangen-Nürnberg)
14.00  Elisabeth Scherr (Graz): Sprach­wan­del im Modal­verb­para­digma des Deut­schen − funk­tional mo­ti­vierte In­te­gra­tion und Re­ana­lyse [Abstract] 14.00  Angelika Wöllstein (Mann­heim) / Christian Fortmann (Tübin­gen): Die Pro­ble­matik des Ab­sen­tivs
15.00  Susan Schlotthauer (Mannheim): Prä­posi­tio­nale Attri­bute im Deut­schen als Re­ana­lyse­pro­dukte [Abstract] 15.00  Johanna Flick (Hamburg) / Katrin Kuh­michel (Mar­burg): Pro­gressiv­kons­truk­tionen im Deut­schen [Abstract]
15.30  Pause
16.00 - 16.30  Kaffeepause
16.30  Überblicksvortrag   Hüttensaal (rechter Teil) 
Thomas Gloning (Gießen): Di­gi­tale Res­sour­cen in der his­to­ri­schen Sprach­wis­sen­schaft des Deut­schen: Cor­pora, Werk­zeuge, Nut­zungs­sze­na­rien [Abstract]
17.30  Mitgliederversammlung   Hüttensaal (rechter Teil) 

3. Tag: Samstag, 29.9.

Sektion I: Textsorten   Hüttensaal (linker Teil) 
Vorsitz: Claudia Wich-Reif (Bonn)
9.00  Christine Pretzl (Regens­burg): Sprach­wan­del in Mär­chen­tex­ten? Über­le­gun­gen zu einer schein­bar wand­lungs­re­sis­ten­ten Text­gat­tung [Abstract]
10.00  Jörg Riecke (Heidelberg): Be­obach­tun­gen zur Spra­che der Kriegs­tage­bü­cher Fried­rich Kell­ners (1939 - 1945) [Abstract]
Sektion II: Norm   Hüttensaal (linker Teil) 
Vorsitz: Ursula Götz (Rostock)
10.30  Augustin Speyer (Göttin­gen) / Jürg Fleischer (Mar­burg) / Katrin Kuh­michel (Mar­burg): Der Sta­tus von Schwa in Goe­thes Wer­ken − Epen­these und Stan­dard­nähe [Abstract]
11.30  Dániel Czicza (Gießen) / Mathilde Hennig (Gießen): Aggre­ga­tion, Inte­gra­tion und Sprach­wan­del [Abstract]
12.30  Ende
Rahmenprogramm
12.45  Mittagsbuffet im  Restaurant der Siegerlandhalle 
− möglichst nur Angemeldete −