..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Ihre Ansprechpartnerin

Katja Knoche

E-Mail: 
knoche@hdw.uni-siegen.de
Tel.: +49 (0)271 / 740 - 2513

Villa Sauer
Obergraben 23
57072 Siegen
Raum:


Dunya Rebaya

E-Mail: 
Dunya.Rebaya@uni-siegen.de
Tel.: +49 (0)271 /740 - 2689

Villa Sauer
Obergraben 23
57072 Siegen
Raum: 003

Künstlicher Intelligenz vertrauen?

IT-Experte Dr. Lars Fischer war zu Gast bei Forum Siegen

„Statistische Wahrheit – Künstliche Intelligenz, Kontrolle und Sicherheit“ lautete das Thema von Dr. Lars Fischer (u.a. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) zum Jahresabschluss bei Forum Siegen, der öffentlichen Vortragsreihe der Universität Siegen. Fischer, von Haus aus Informatiker, war Siegen nicht unbekannt, hatte er an der hiesigen Universität doch eine Vertretungsprofessur inne. Begrüßt wurde der Gast aus dem Norden von Prof. Dr. Stephan Habscheid als Vertreter des wissenschaftlichen Leitungsgremiums von Forum Siegen.

Lars Fischer forscht seit über 15 Jahren zum Thema IT-Sicherheit. Dies tut er u.a. als Mitarbeiter der Forschergruppe Energieinformatik der Universität Oldenburg. Eines unterstrich der Wissenschaftler: Menschen programmieren Algorithmen, die dann auf Computern agierten und wieder Daten zur Auswertung lieferten. Mittlerweile würden Maschinen gebaut, die Maschinen bauten. Basis sei ein Lernalgorithmus. Ein Blick nach China zeige, dass Erkennungsalgorithmen zu gesellschaftlicher Kontrolle genutzt werden könnten. Um in diesem Bereich Künstliche Intelligenz zu ersetzen, bedürfe es unzähliger Menschen. Der Blick auf China und die allgegenwärtige Überwachung zeige die Bedeutung, die der Frage nach dem Besitzer von Künstlicher Intelligenz zukomme.

Systeme haben Schwachstellen. Hacker nutzten diese Schwachstellen in Systemen aus. Angriffsziel in der Ukraine waren vor Zeiten Stromversorgungszentralen. Um solche Einrichtungen vor Angriffen schützen zu können, werden Informationen über z.B. ein Versorgungsnetz benötigt. So simulieren Wissenschaftler – darunter auch Lars Fischer – wie zwei Künstliche Intelligenzen – Angreifer und Verteidiger – auf der Basis von Lernalgorithmen gegeneinander trainiert werden können, um Systeme und Anlagen sicherer zu machen und Schwachstellen zu erkennen.

Lars Fischer zeigte auf, was sich hinter künstlicher Intelligenz verbirgt, ob man ihr vertrauen kann, und wie man Sicherheit trainiert. Künstliche Intelligenz sei häufig „versteckt“ und nicht nachvollziehbar. Bezugnehmend auf Karl Marx und Thomas Piketty lautet eines seiner Fazite, dass künstliche Intelligenz die Ungleichheit in der Gesellschaft forttreibt.