..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Erkundungskoordinatorin:
Kathrin Schleiken
Tel.: +49 (0) 271 740 -4293
E-Mail: biss[at]zv.uni-siegen.de
Raum: AR-SSC 0.16

Vorstudienkoordinatorin:
Katja Lütticke
Tel.: +49 (0) 271 740 -4916
E-Mail: biss[at]zv.uni-siegen.de
Raum: AR-SSC 0.17


Ein You Tube-Icon

Impressum

 

FAQs - häufig gestellte Fragen zu BisS

Was ist das Ziel von BisS?

  • Menschen zu einem Studium zu motivieren, die bisher noch nicht daran gedacht haben
  • Studienwechsel und -abbrüche zu verringern
  • Entscheidungshilfe für den passenden Studiengang zu bieten
  • den Studienstart zu vereinfachen (z.B. durch Auffrischung der benötigten Kenntnisse)
  • Schlüsselkompetenzen zu erlernen

Für welche Zielgruppe ist BisS?

BisS richtet sich im Allgemeinen an Personen, die nicht wissen, welches Studienfach sie studieren möchten. Über BisS können diese in verschiedene Bereiche „reinschnupppern“, um so eine gezielte Entscheidung zu treffen.
Im Einzelnen kommen für die beiden Projektteile folgende TeilnehmerInnen in Frage:

BisS@school:

  • SuS ab der Oberstufe jeder Schulform (auch Berufsschule) Einstieg ist auch später möglich


Vorstudium:

  • SchulabsolventInnen (Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife)
  • beruflich Qualifizierte
  • Berufstätige (in Familienphase oder Teilzeitbeschäftigung)
  • Personen, die eine HZB besitzen und eine Berufsausbildung absolvieren oder abbrechen wollen
  • Praktikanten, FSJ- und BuFDi-TeilnehmerInnen
  • StudiengangwechslerInnen

Ist die BisS-Teilnehmerzahl begrenzt?

Die Teilnehmerzahl ist für beider Projektteile unterschiedlich begrenzt:
  • BisS@school: maximal 50 TeilnehmerInnen insgesamt
  • Vorstudium: maximal 50 TeilnehmerInnen pro Semester

Nehmen TeilnehmerInnen den Studierenden die (Studien-)plätze weg?

Nein, weder die Studienplätze noch die Plätze in Veranstaltungen. Wenn sie sich als Vorstudierende regulär eingeschrieben haben, werden sie wie regulär eingeschriebene Studierende behandelt. Wenn sie nicht eingeschrieben sind, erhalten sie nur auf ausdrückliche Genehmigung der Lehrkraft Plätze in Veranstaltungen (wir unterstellen, dass die Lehrkräfte dies ohne Benachteiligung der Studierenden tun).

Welche Voraussetzungen müssen die TeilnehmerInnen mitbringen? Unterscheiden sich die Voraussetzungen je nach Programmteil?

Weder die SuS noch die Vorstudierenden müssen irgendwelche Voraussetzungen mitbringen, außer der Motivation am Programm teilzunehmen und es in seiner ganzen Breite nutzen zu wollen. Selbst wenn zunächst nur die Perspektive auf die HZB besteht (z.B. wenn bisher nur der schulische Teil der FHR erreicht worden ist und das obligatorische Praktikum noch fehlt), ist eine Teilnahme möglich.

Wie müssen Interessenten sich genau bewerben?

Sowohl SuS als auch interessierte Vorstudierende machen einen Termin für ein Begrüßungs- und Motivationsgespräch mit dem/der entsprechenden KoordinatorIn aus. Hier wird dann, falls derjenige/diejenige am Programm teilnehmen möchte, das Anmeldformular ausgehändigt und ggf. unterzeichnet. Einen formalen gesonderten Bewerbungsprozess mit Anmeldefrist gibt es absichtlich nicht.

Ist ein Einstieg im laufenden Semester möglich? Gibt es Fristen oder Termine, die wichtig und einzuhalten sind?

Ja, ein Einstieg im laufenden Semester ist möglich. Fristen gibt es nicht. Im Gespräch mit dem/der entsprechenden KoordinatorIn wird der für den Einzelnen ideale Beginn des Programms abgeklärt und anschließend die Anmeldung vorgenommen. Für Vorstudenten ist der Einstieg jedoch angelehnt an die einzelnen Semester sinnvoll.

Bekommen die TeilnehmerInnen eine Bescheinigung, dass sie an BisS teilgenommen haben?

Ja, es werden auf Anfrage Bescheinigungen ausgestellt.

Entstehen Kosten für die Teilnahme am Programm?

Das Programm an sich kostet nichts, außer ggf. Fahrtkosten (s. u.). Der Bibliotheksausweis ist auch für Externe kostenlos.

Gibt es einen Unfall-Versicherungsschutz?

Nein. ProgrammteilnehmerInnen unterzeichnen mit der Anmeldung, dass ein Unfall-Versicherungsschutz bei fehlender Immatrikulation leider nicht gegeben sein kann.

Wie kommen die TeilnehmerInnen zur Uni?

BisS@school: Mit dem Schülerticket können die SuS an die Universität fahren.

Vorstudium: Eingeschriebene Vorstudierende bekommen ein Semesterticket, nicht eingeschriebene Vorstudierende müssen auf eigenen Kosten zur Uni fahren und bekommen keine Ausgaben erstattet.

Welche Module belegen die TeilnehmerInnen? Wie ist der Ablauf während des Programms genau?

Grobe Zusammenfassung der Inhalte:

Modul 1: Begrüßungs- und Motivationsgespräche: Vereinbarung der Studiengänge, in die hinein
geschnuppert wird, Festlegen des Curriculums, Feedback- sowie
Abschlussgespräche

Modul 2: Kennenlernen von akademischen Berufsfeldern, Besichtigungen von Laboren
Betrieben etc. (In- und Outhouse), Kontakt zu studentischen Initiativen,
Führen von Interviews mit den Berufstätigen

Modul 3: Besuch der Lehrveranstaltungen im Rahmen des mit den Koordinatoren vereinbarten Schnupperstudiums, möglicher Erwerb von Studien- und Prüfungsleistungen

Modul 4: Workshops zu studienrelevanten Schlüsselkompetenzen (wie z.B. Prüfungsangst,
Zeitmanagement etc.)

Modul 5: Erläuterung des Bewerbungsprozess (Fristen und Termine), Unterstützung bei der Bewerbung, Aufzeigen von evtl. Eignungs-/Zugangsprüfungen. Keine Bevorzugung im Auswahlverfahren!

Kollegs: Treffen von Kleingruppen (4-5 Personen) der Teilnehmer untereinander, angeleitet
durch studentischen Mentoren sowie Einzelgespräche mit diesen

Müssen alle Module belegt oder können einzelne ausgesucht werden?

Die TeilnehmerInnen sollten möglichst alle Module durchlaufen. Deren Inhalte sind aber an die individuellen Wünsche und Interessen der Teilnehmer angepasst.

Wie viele Veranstaltungen müssen in der Woche besucht werden? Wird dies kontrolliert?

BisS@school: In der Studienerkundung hängt dies sehr von den individuellen Voraussetzungen der TeilnehmerInnen bzw. ihrer verfügbaren Zeit ab, da sie ja primär SchülerInnen sind. Sie besuchen im Grunde genommen nur max. dreimal Veranstaltungen aus dem Schnupperstudium und das auch nicht regelmäßig, sondern nur max. ein- bis dreimal.

Vorstudium: VorstudentInnen können so viele Veranstaltungen besuchen, wie es zeitlich für sie machbar ist. Die Veranstaltungen sollten regelmäßig besucht werden; kontrolliert wird dies jedoch nicht.

Müssen sich die SuS bzw. TeilnehmerInnen über unisono zu den Veranstaltungen anmelden?

Die SuS nicht, die Vorstudierenden nur wenn sie eingeschrieben sind und einen unisono-Zugang haben.
Bei den nicht eingeschriebenen Studierenden (also zum einen die „studienplatzlosen“ und zum anderen die, die zwar eingeschrieben sind, aber dazu noch andere Studiengänge kennenlernen möchten) wird pro Veranstaltung bei den verantwortlichen DozentInnen die Teilnahmemöglichkeit der Vorstudierenden angefragt (falls es sich nicht sowieso um eine Schnupperstudiumsveranstaltung handelt bzw. die Veranstaltung für BisS im unisono freigeschaltet wurde).
Ein Anspruch auf Teilnahme an einer bestimmten Veranstaltung bzw. deren Prüfung besteht nicht, diese wird individuell mit den DozentInnen vereinbart.

Ist es prinzipiell möglich, einen der zu Anfang ausgewählten Studienbereiche, in die man hineinschnuppert, noch zu wechseln und wenn ja, wie lange ist das möglich?

Ein Wechsel ist grundsätzlich möglich, wird aber in beiden Projektteilen unterschiedliche gehandhabt.

BisS@school: Da SuS das Programm in einer längeren Zeit (max. 3 Jahre) durchlaufen und an mehreren Semestern teilnehmen, ist ein Wechsel durchaus möglich nach einem Feedback-Gespräch mit dem/der entsprechenden KoordinatorIn.

Vorstudium: VorstudentInnen durchlaufen das Projekt ein bis zwei Semester. Ein Wechsel der Studiengänge von einem zum anderen Semester ist durchaus möglich. Ein Wechsel innerhalb eines Semesters ist sehr schwierig, da ggf. die Dozenten erneut angefragt werden müssen. Zudem ist bei einem Wechsel innerhalb des Semesters der Erwerb von Studien- und Prüfungsleistungen nicht mehr möglich. So oder so ist eine Feedback-Gespräch mit dem/der entsprechenden KoordinatorIn notwendig.

Können die TeilnehmerInnen im Vorfeld selber kontrollieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder ausfällt, damit sie nicht umsonst zur Uni fahren?

Durch die unisono-Schulung werden die TeilnehmerInnen darauf hingewiesen, wie sie Hinweise zu Veranstaltungen in unisono einsehen können.
Außerdem kann für nichteingeschriebene VorstudentInnen ein Moodle-Gastzugang beantragt werden.

Können die TeilnehmerInnen eigenständig aus dem Schnupperstudium Veranstaltungen suchen, die sie besuchen, oder geht das nur in Absprache mit der KoordinatorIn?

Veranstaltungen können eigenständig im unisono herausgesucht werden. Die Teilnahme muss allerdings mit dem/der entsprechenden KoordinatorIn abklärt werden.

Dürfen/müssen Prüfungen (Klausuren, Referate, Essay…) abgelegt werden und können diese später evtl. angerechnet werden?

BisS@school: Die SuS können keine Prüfungen ablegen, die sie sich später anrechnen lassen können. Es können in der Uni-Erkundung jedoch freiwillig Prüfungen absolviert werden, wenn sich SuS auch als Schülerstudent beim Studierendensekretariat anmelden. Dies wird aber die Ausnahme sein und ist auch nicht Ziel dieser Programmphase. Das Modul Schnupperstudium sieht hier nur den punktuelle und nicht den regelmäßigen Besuch von Lehrveranstaltungen vor.

Vorstudium: Das Absolvieren von Studien- und  Prüfungsleistungen ist im Vorstudium freiwillig möglich. Ein Prüfungsversuch soll im Feedbackgespräch mit dem Koordinator sowie der Lehrkraft vorher besprochen werden. Die Anrechnung der Leistung ist auf Antrag möglich. Nicht bestandene Prüfungen müssen daher nicht angerechnet werden, da wie o.g. die Anrechnung jeweils nur auf Antrag erfolgt und nicht bestandene Prüfungen nicht angegeben werden müssen. Prüfungen können allerdings nicht innerhalb des Programmes mehrfach durchlaufen werden.

Was ist, wenn man feststellt, dass die Vorlesungen keinen Spaß machen….müssen die TeilnehmerInnen sich dann vom Programm abmelden?

Nein, wenn überhaupt keine Freude an den Inhalten des Studienfachs besteht, so werden in einem Gespräch mit dem/der entsprechenden KoordinatorIn neue Veranstaltungen aus einem anderen Studiengang herausgesucht (Art und Zeitpunkt des Wechsel s. o.).

Können die TeilnehmerInnen zwischenzeitlich aus dem Programm aussteigen, wenn sie merken, dass es ihnen z. B. zeitlich zu viel wird?

Ein Ausstieg aus dem Programm ist jederzeit möglich. Es wird im Voraus aber genau über den zeitlichen Aufwand gesprochen und die Modulinhalte mit Blick auf die verfügbare Zeit der TeilnehmerInnen angepasst.

Müssen die TeilnehmerInnen sich Literatur kaufen bzw. ausleihen und lesen?

Sofern die VorstudierendInnen in der entsprechenden Veranstaltung, die sie kontinuierlich besuchen, später eine Studien- oder Prüfungsleistung machen möchten, ist es ratsam, sich die entsprechende Literatur zuzulegen bzw. zu leihen und auch zu lesen. Bei einem einmaligem Besuch der Veranstaltung (SuS von BisS@school) ist dies nicht notwendig.

Bekommen die TeilnehmerInnen automatisch einen Bibliotheksausweis?

Man muss den Ausweis beantragen wie jeder Studierende. Informationen unter dem folgenden Link:
http://www.ub.uni-siegen.de/cms/index.php?id=84&L=0



BisS@school

Können Eltern mit zu den Gesprächen kommen?

Ja, Eltern und auch andere Bezugspersonen sind zu allen Gespräch willkommen, wenn die TeilnehmerInnen dies wünschen.

Ist es notwendig, dass die Schule ihr Einverständnis gibt, wenn SuS die Erkundungsphase mitmachen möchten?

Nein, das ist nicht vorgesehen, aber zumindest der (Klassen-)LehrerIn sollte Bescheid wissen. Da die LehrerIn im Rahmen von BisS als Multiplikatoren eingesetzt werden sollen, ergibt sich das fast von selbst.

Können sich SuS zu BisS@school anmelden, ohne zusätzliches Einverständnis der Eltern?

Nein, die Unterschrift der Eltern auf dem Anmeldeformular zur Uni-Erkundung ist erforderlich.