..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

On media Marketing

„Der Reiz liegt in der Freiheit, Dinge selbst zu gestalten und zu verändern.“
On media
Gründer: Steffen Zimprich und Steffen Wildner
Studium an der Uni Siegen: Entrepreneurship und SME Management

Steffen Wildner und Steffen Zimprich teilen nicht nur den gleichen Vornamen. Sie haben außerdem beide den Masterstudiengang „Entrepreneurship und SME Management“ an der Uni Siegen studiert und die wohl wichtigste Gemeinsamkeit: sie haben zusammen das Unternehmen on media Marketing Solutions gegründet.

On media ist eine online-Marketingagentur. Mit Ihrem Unternehmen verbessern die beiden Gründer die Online-Präsenz anderer Firmen. Sie sorgen dafür, dass Unternehmen besser online gefunden werden oder deren Produkte oder Dienstleistungen größere Aufmerksamkeit im Internet gewinnen.

Fachlich haben sich die beiden in ihrem Unternehmen die Bereiche aufgeteilt. Steffen Wildner betreut größtenteils den Bereich SEA-Marketing und Steffen Zimprich kümmert sich um SEO-Marketing. „So mach jeder seinen Part“, erklärt Wildner.

Die Co-Founder sind inzwischen an verschiedenen Standorten vertreten. Wildner wohnt bei Frankfurt, wo er ursprünglich auch herkommt. Zimprich kommt ursprünglich aus Köln, wohnt jetzt aber in Siegen, wo auch der Sitz des Unternehmens ist. On media ist ein regional operierendes Unternehmen, die beiden Unternehmer sind aber auch etwas außerhalb von Siegen im Rhein-Main-Gebiet aktiv.

Der Ertrag des Start-ups reichte nach dem Studium noch nicht aus, um davon auch leben zu können. Daher haben beide Gründer zur Zeit andere Vollzeit Jobs und betreiben selbst die eigene online-Agentur nicht mehr in vollem Umfang weiter. Sie kümmern sich weiterhin um die Koordination, das Erreichen der Unternehmensziele und die Geschäftsführung. Alle operativen Tätigkeiten liegen bei den beiden Mitarbeitern in Siegen, die ihnen den Rücken freihalten.

Steffen Wildner arbeitet bei einem großen Tierfutterhersteller und kümmert sich da ebenfalls um den gesamten Online-Auftritt, von der Web-Entwicklung bis zur Vermarktung im Onlineshop. Und auch Steffen Zimprich arbeitet in einem Online-Unternehmen im Marketing, sodass sich die Tätigkeiten ihrer Jobs mit den Tätigkeiten in der Selbstständigkeit überschneiden. „Man bekommt dadurch beide Seiten mit“, sagt Wildner. „Man kann andere Unternehmen besser einschätzen und bessere Angebote erstellen“.

In Zukunft wollen die Gründer sich mit ihrer Marketing-Agentur weiter in die Nutzung von social media einarbeiten, um in diesem Bereich aktuelle Leistungen zu bieten. Werbung auf social media-Kanälen platzieren und auch human ressourcing über social media betreiben sind nur zwei Ideen der Weiterentwicklung.

Wie seid ihr auf die Idee zu on media und damit verbunden auf die Idee der Online Marketing Agentur gekommen?

Wir gründeten aus der Idee heraus, einen sinnvollen Nebenjob zu haben. Steffen und ich hatten neben unserem Studium den gleichen Nebenjob in der gleichen Firma. Die Tätigkeit dort hat uns allerdings nicht gefallen, es war immer dieselbe stupide Arbeit und keine sinnstiftende Tätigkeit. Daraus ist dann der Gedanke entstanden, lieber selbst etwas zu machen, etwas, dass uns auch Spaß macht. Unser Interesse lag im Bereich Marketing. Das war 2013 mitten in unserem Masterstudium als die Ideen immer konkreter wurden. Die offizielle Gründung war dann im Mai 2014.

Was hat euch daran gereizt, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

Der Reiz daran ein eigenes Unternehmen zu gründen, liegt in der Freiheit Dinge selbst zu gestalten und zu verändern. Man kann sich entfalten und ausprobieren. Natürlich muss man dabei trotzdem auch darauf achten, dass man gewisse Fortschritte macht.

Wann habt ihr den Entschluss gefasst, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

Im Endeffekt dann, als wir die Räumlichkeiten vom Gründerbüro bekamen. Das war der Anstoß, diese Büroraume dann auch aktiv zu nutzen und an der Gründung weiter zu arbeiten. Außerdem war der Zeitpunkt zum Gründen auch ganz gut, da wir kein finanzielles Risiko hatten. Man konnte sich einfach ausprobieren, ohne zu viel aufs Spiel zu setzen und wir haben im Prinzip „nur“ Zeit investiert.

Was ist/war das Innovative an eurem Unternehmen?

Als wir die Idee zur Gründung hatten, haben wir festgestellt, dass es in Siegen und Umgebung zwar schon einige Marketing-Agenturen gibt, diese aber eher breit aufgestellt sind, das heißt, ein Gesamtangebot an Leistungen anbieten, worunter das Online-Marketing nur nebenbei fällt. So werden alle Bereiche eben nur ein wenig abgedeckt. Wir hingegen haben uns allein auf online Marketing spezialisiert.

Was war die größte Herausforderung, der ihr bei on media gegenüberstandet?

Es gab nicht wirklich eine größte Herausforderung, sondern viele kleine Hürden. Zum Glück waren uns viele betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte durch unser Studium schon bewusst. So mussten wir nur noch den richtigen Weg für uns finden und versuchen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Inwieweit hat euch das Gründerbüro der Uni unterstützt?

Wir hatten regelmäßige Coachingtermine, die sehr sinnvoll waren und es gab viele Veranstaltungen, durch die man ein Netzwerk aufbauen konnte. Außerdem hatte das Gründerbüro selber auch viele Kontakte, von denen man profitieren konnte.

Was rätst du jungen Gründern?

Wichtig ist, dass man Spaß daran hat, selber Dinge zu gestalten. Man muss voran gehen können, und sich gut selbst reflektieren können. Am Ende ist es wohl am wichtigsten, dass man sich bei seiner Gründung wohlfühlt und dahinter steht, denn dann kann man mit Überzeugung daran arbeiten.

Würdest du nochmal gründen?

Ja auf jeden Fall, denn man hat selber etwas aufgebaut, etwas Eigenes erreicht. Das gibt einem schon ein gutes Gefühl.


Dieses Porträt basiert auf einem Interview mit Steffen Wildner und wurde von Janice Gust verfasst.

 

Hier zur Homepage des Start-ups.