..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

    2.9 Auferstehung und Erscheinung (Herodot, Historien IV 14)

    2.9 Auferstehung und Erscheinung (Herodot, Historien IV 14)

    Καὶ ὅθεν μὲν ἦν Ἀριστέης ὁ ταῦτα εἴπας, εἴρηκα·τὸν δὲ περὶ αὐτοῦ ἤκουον λόγον ἐν Προκοννήσῳ καὶ Κυζίκῳ, λέξω. Ἀριστέην γὰρ λέγουσι, ἐόντα τῶν ἀστῶν οὐδενὸς γένος ὑποδεέστερον, ἐσελθόντα ἐς κναφήιον ἐν Προκοννήσῳ ἀποθανεῖν, καὶ τὸν κναφέα κατακληίσαντα τὸ ἐργαστήριον οἴχεσθαι ἀγγελέοντα τοῖσι προσήκουσι τῷ νεκρῷ. ἐσκεδασμένου δὲ ἤδη τοῦ λόγου ἀνὰ τὴν πόλιν ὡς τεθνεὼς εἴη ὁ Ἀριστέης, ἐς ἀμφισβασίας τοῖσι λέγουσι ἀπικνέεσθαι ἄνδρα Κυζικηνὸν ἥκοντα ἐξ Ἀρτάκης πόλιος, φάντα συντυχεῖν τέ οἱ ἰόντι ἐπὶ Κυζίκου καὶ ἐς λόγους ἀπικέσθαι. καὶ τοῦτον μὲν ἐντεταμένως ἀμφισβατέειν, τοὺς δὲ προσήκοντας τῷ μὲν ἐντεταμένως ἀμφισβατέειν, τοὺς δὲ προσήκοντας τῷ νεκρῷ ἐπὶ τὸ κναφήιον παρεῖναι ἔχοντας τὰ πρόσφορα ὡς ἀναιρησομένους. ἀνοιχθέντος δὲ τοῦ οἰκήματος οὔτε τεθνεῶτα οὔτε ζῶντα φαίνεσθαι Ἀριστέην. μετὰ δὲ ἑβδόμῳ ἔτεϊ φανέντα αὐτὸν ἐς Προκόννησον ποιῆσαι τὰ ἔπεα ταῦτα τὰ νῦν ὑπ’ Ἑλλήνων Ἀριμάσπεα καλέεται, ποιήσαντα δὲ ἀφανισθῆναι τὸ δεύτερον.
    Quelle: E. H. Warmington (ed.): Herodotus II, in: The Loeb Classical Library, London: 1921 (repr. 1971), 214.


    Woher dieser Dichter Aristeas stammte, habe ich schon gesagt, will aber noch erwähnen, was man mir in Prokonnesos und in Kyzikos über ihn erzählt hat. Aristeas, erzählen sie, war ein sehr angesehener Bürger von Prokonnesos. Einst ging er zu einem Walker, und dort in der Werkstatt fiel er tot hin. Der Walker schloß die Werkstatt zu und ging, den Verwandten den Todesfall zu melden. Schon wurde der Tod des Aristeas in der Stadt bekannt, da bestritt ein Mann aus Kyzikos, der von der Stadt Artake gekommen war, die Nachricht und sagte, er habe Aristeas auf dem Wege nach Kyzikos getroffen und selber mit ihm gesprochen. Während er das ganz fest behauptete, gingen die Verwandten nach der Walkerwerkstatt mit den Geräten zur Bestattung. Als aber die Tür geöffnet wurde, war kein Aristeas da, weder tot noch lebend. Und nach sieben Jahren erschien Aristeas wieder in Prokonnesos und dichtete jenes Epos, das in Hellas jetzt Arimaspea heißt. Nachdem er es gedichtet, verschwand er zum zweitenmal.
    Quelle: nach: Herodot, Historien, übers. v. A. Horneffer, neu hg. u. erl. v. H.W. Haussig, dt. Gesamtausgabe, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart41971, 258 Mit freundlicher Genehmigung des Verlages Alfred Kröner, Stuttgart!


     

     

     zurück