..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Ihre Ansprechpartnerinnen

Katja Knoche

E-Mail: 
knoche@hdw.uni-siegen.de
Tel.: +49 (0)271 / 740 - 2513

Villa Sauer
Obergraben 23
57072 Siegen
Raum: 001


Dunya Rebaya

E-Mail: 
Dunya.Rebaya@uni-siegen.de
Tel.: +49 (0)271 /740 - 2689

Villa Sauer
Obergraben 23
57072 Siegen
Raum: 003

Eigenes Verhalten zum Wohle der Erde ändern

Klimaschutz zum Mitmachen: Prof. Dr. Niko Paech war zu Gast bei der digitalen Kinderuni

Mathilde ist eine Eisbärin auf ihrer Scholle in der Arktis. Ihre Zukunft oder zumindest die ihrer beiden Jungen ist ungewiss, denn die Eiskappen schmelzen. Grund dafür sind Klimawandel und Erderwärmung. Wer also möchte, dass Eisbären weiterhin in ihrer Heimat leben können, sollte dazu beitragen, den Anstieg der Erderwärmung unter der markanten Marke von 2° C zu halten.

Wie das gehen kann, erklärte der Volkswirt Prof. Dr. Niko Paech (Uni Siegen) bei der ersten digitalen Kinderuni den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor den heimischen Computern. „Unsere Erde ist in keinem guten Zustand“, erläuterte der Plurale Ökonom eingangs. Natur- und Landschaftszerstörung führten dazu, dass Tiere und Pflanzen aussterben. Rohstoffe werden knapp, Abfallberge wachsen, immer mehr Abgase tragen zum Klimawandel bei. In der Folge kommt es zu immer mehr Dürrekatastrophen und Überschwemmungen.

Ziel müsse daher eine drastische Senkung des CO2-Ausstoßes sein. Denn: „Die Erde funktioniert wie ein Treibhaus.“ Die Sonne erwärmt das Innere des Treibhauses, das Treibhaus fängt die Wärme auf. Kohlendioxid (Co2), Methangas und Lachgase funktionierten in der Atmosphäre wie das Glas des Treibhauses. Dabei sei Kohlendioxid an und für sich nicht schädlich. Ohne Co2 wäre es auf der Erde kalt. Es komme aber auch die richtige Menge an. Die steige seit Jahrzehnten durch Fabriken, Autos, Flugzeuge, durch den Verbrauch von Öl, Kohle, Gas und Massentierhaltung an.

Der Mensch habe Handlungsoptionen: den Fleischkonsum reduzieren, weniger Auto fahren und umweltschonende Antriebe nutzen, nicht ins Flugzeug steigen, regionale Produkte nutzen, Verpackungsmüll vermeiden, klimafreundliche Produkte kaufen, Dinge gemeinsam und möglichst lange nutzen, reparieren, Plastik meiden. Eine Tonne Co2 pro Jahr dürfe jeder Mensch im Jahr als ökologischen Fußabdruck produzieren. In Deutschland seien dies aktuell jedoch 12 Tonnen. Eine Flugreise von Frankfurt nach New York komme pro Passagier der Produktion von 4 Tonnen Co2 gleich.

Auch daheim gebe es Einsparpotenzial: Licht ausschalten, Geräte nicht auf Standby stellen, weniger heizen und wärmere Kleidung tragen, Energiesparlampen nutzen, Stoßlüften, undichte Fenster abdichten oder ersetzen, duschen statt baden, sparsame Geräte kaufen, den Kühlschränke nicht zu lange öffnen….

Wenn wir also unser Verhalten ändern, kann Mathilde sich freuen. Dann bleibt die Erderwärmung kontrollierbar und die Eisbären haben weiterhin ausreichend Eisflächen zum Überleben.

Dem Vortrag von Niko Paech folgten viele, viele Fragen der Kinderuni-Kinder per Chat. Muss man kranke Bäume fällen? Warum sollte man kein Palmöl nutzen? Produzieren auch E-Bikes Co2? Das Thema hatte die Kinder gefesselt.

Die Kinderuni Siegen ist eine Kooperation zwischen Universität Siegen und Siegener Zeitung. Sponsoren der Frühjahrsstaffel (weitere Termine: 9., 16. Und 23. März, jeweils ab 17 Uhr) sind die IHK Siegen, die Sparkasse Siegen, der heimische Kreisverband des NABU und die Heidi und Klaus Vetter-Stiftung. Grußworte sprachen Prorektorin Prof.in Dr. Petra Vogel, Prof.in Dr. Klaudia Witte für den NABU und Markus Vogt, Chefredakteur der Siegener Zeitung.

Die Kinderuni ist im vergangenen Jahr unter das Dach des Hauses der Wissenschaft (HDW) der Universität Siegen (Leitung: Katja Knoche) gezogen und tritt nun mit neuem Konzept an (monothematisches Oberthema pro Staffel, Lesung einer Sachbuchautorin/eines Sachbuchautors im Rahmen der Staffel). Das HDW ist dem Prorektorat Internationales und Lebenslanges Lernen (Prorektorin Prof.in Dr. Petra Vogel) zugeordnet.

Für die Kinderuni stehen insgesamt 500 kostlose ZOOM-ZUgänge zur Verfügung. Anmeldungen sind weiter möglich unter: https://kinderuni-siegen.de/