..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Ihre Ansprechpartnerinnen

Katja Knoche

E-Mail: 
knoche@hdw.uni-siegen.de
Tel.: +49 (0)271 / 740 - 2513

Villa Sauer
Obergraben 23
57072 Siegen
Raum: 001


Dunya Rebaya

E-Mail: 
Dunya.Rebaya@uni-siegen.de
Tel.: +49 (0)271 /740 - 2689

Villa Sauer
Obergraben 23
57072 Siegen
Raum: 003

Punktlandung am Punkt „des gemeinsamen Fortschritts“

Das Haus der Wissenschaft der Universität Siegen hat Anteil am WISTA-Gemeinschaftsantrag "Wissenschaft findet Stadt". Bauzaunbanner am Johann-Moritz-Quartier erläutern anschaulich Forschungsprojekte aus aus neun Städten und dem Bereich der "Bioökonomie", der Thematik des Wissenschaftsjahrs 2021. Unser Bild zeigt Katja Knoche als Leiterin des HDW und Prorektorin Prof.in Dr. Petra Vogel (re.). Foto: Carsten Schmale

Bauzaunbanner-Ausstellung „Wissenschaft findet Stadt“ zum Wissenschaftsjahr „Bioökonomie“ des BMBF in Siegens Unterstadt eröffnet

Punktlandung. So kurz und bündig könnte man das Gemeinschaftsprojekt „Wissenschaft findet Stadt“, das in Siegen gestern gestartet ist, beschreiben. Kurz und bündig und dennoch anschaulich und verständlich - also auf den Punkt gebracht - werden insgesamt zehn Projekte aus neun Städten zu Themen aus dem Bereich der „Bioökonomie“ auf Bauzaunbannern bebildert und erläutert.

In Siegen eröffneten am Vormittag des 17. Mai Stadtkämmerer und 1. Beigeordneter Wolfgang Cavelius, Prorektorin Prof.in Dr. Petra M. Vogel und Katja Knoche als Leiterin des „Haus der Wissenschaft“ der Universität Siegen bei sehr wechselhaftem Wetter die Wechsel-Ausstellung. Am Morgen waren die Banner aus Potsdam per Express eingetroffen – Punktlandung eben. Komplettiert wurde diese dadurch, dass der heimische Kreis am Sonntag die Corona-Notbremse verlassen durfte.

Bereits während des Aufhängens der ersten vier Banner am künftigen Johann-Moritz-Quartier in der Siegener Unterstadt wurden diese von Passantinnen und Passanten auf Distanz bestaunt und gelesen. Zu sehen sind in einer ersten Ausstellungs-Phase die Banner des Siegener Projektes „Aus Alt mach (fast) neu – Reparieren und Upcyclen statt Wegwerfen“ von Prof. Dr. Niko Paech (Postwachstumsökonomie), das Banner zu den Partnerstädten des Strategiekreises „Verortung von Wissenschaft in der Stadt“ (WISTA), das Erklär-Banner zur Bioökonomie sowie das Banner „Echt krass – alles aus Gras“ eines Forscherverbundes mit Mittelpunkt in Potsdam. Die anderen Partnerbanner werden bis Ende des Jahres sukzessive eingewechselt, damit es immer neues Wissen zu gewinnen gibt. Partner im Projekt sind Potsdam, Halle, Siegen, Bielefeld, Bochum, Regensburg, Karlsruhe, Oldenburg und Bremen.

„Schuld ist das BMBF“, ulkte die Prorektorin mit Blick auf die Themenvielfalt am Bauzaun des Quartiers, in dem bis zum Wintersemester 2023 voraussichtlich auch das neue „Haus der Wissenschaft“ der Universität Siegen entstehen wird. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung schreibe alljährlich das Wissenschaftsjahr zu einem bestimmten Thema aus. 2020/21 lautet dieses „Bioökonomie“. Das Thema ist topaktuell: „Darunter zu verstehen ist nachhaltiges Wirtschaften auf der Basis nachhaltiger Ressourcen.“ Die Prorektorin für Internationales und Lebenslanges Lernen freute sich, dass an solch zukunftsträchtigem Ort Neugierde auf Wissenschaft quasi im Vorbeigehen geweckt wird. Ihr gefiel, dass viele Hände und Köpfe über Monate hinweg zusammengearbeitet haben, um das Projekt zu realisieren. Das BMBF hat diese bundesweite Kooperationsarbeit unter der Federführung des Vereins ProWissen Potsdam und Science2Public aus Halle/Saale mit der Förderung belohnt.

Siegens Stadtkämmerer Wolfgang Cavelius vertrat Bürgermeister Steffen Mues. Wolfgang Cavelius zur Eröffnung: „Wir treffen uns hier an einem guten Ort und zu einer für Siegen guten Zeit – denn hier und jetzt stehen wir neben dem künftigen Johann-Moritz-Quartier sozusagen an einem Punkt, der den gemeinsamen Fortschritt in unserer Universitätsstadt symbolisiert. Siegen ist eine Stadt im Wandel, eine Stadt mit Zukunft. Die Stadtentwicklung schreitet zielgerichtet immer weiter voran mit großen Schritten.“ Die Universität sei bei allen aktuellen Stadtentwicklungsprojekten ein wichtiger Partner: „Uni kommt nicht nur mehr und mehr in unsere Stadt, sie geht vor allem auch Hand in Hand mit unserer Stadt.“ Und weiter: „,Siegen. Wissen verbindet‘ – das ist das Motto unseres Programms, gerade wenn es um das aktuelle Jahrhundertprojekt rund um die beiden neuen Fakultäten im Stadtzentrum geht.“

Ein Dank im Blick auf die Umsetzung des Banner-Projektes gilt der Immobilien Projekte Siegerland GmbH für die Zur-Verfügung-Stellung der Bauzäune in exponierter Lage am Ende der Bahnhofstraße. Dank gilt auch den Handwerkern und der Künstlerin, die für die Banner-Gestaltung ihre Werkstätten öffneten: Klaus Reifenrath (Fahrradreparaturwerkstatt ALTERAktiv in Siegen), Silke Krah, Künstlerin aus Kirchhundem, Stefan Jacob von Patina-Antiquitäten und Schuhmachermeister Günter Junk (beide aus Dreis-Tiefenbach).

Das Siegener Event im Wissenschaftsjahr findet in Siegen am 25. September 2021, 10 bis 13 Uhr, am Unteren Schloss statt. Das „Haus der Wissenschaft“ der Universität Siegen lädt in Kooperation mit dem Verein ALTERAktiv zu einem Fahrrad-Repair-und-Klön-Treff ein. Die Veranstaltung wird gefilmt von Science2Public aus Halle.

Mehr Infos gibt es auf der Website des BMBF (https://www.wissenschaftsjahr.de/2020-21/aktuelles-aus-der-biooekonomie/maerz-2021/neue-open-air-ausstellung-biooekonomie-findet-stadt) und auf der WISTA-Website: https://wissenschaft-in-der-stadt.de/biooekonomie/.