..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Alumni zu Gast im career:FORUM - Marketing in mittelständischen Unternehmen – Innovation und Kreativität?

Dass Marketing mehr ist als nur bunte Bildchen auf Facebook zu posten, zeigte Armin Weigand im career:FORUM. Der Alumniverbund hatte ihn als Gast in die Veranstaltungsreihe des Career Service eingeladen. Heute ist der Alumni als Marketing Allrounder im mittelständischen Unternehmen Krückemeyer GmbH & Co. KG in Wilnsdorf angestellt – er vermarktet Schleifmittel und Klebebänder.

Nach seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann wollte Weigand zuerst Logistik studieren, entschied sich dann jedoch um und schrieb sich 2008 an der Universität Siegen für Medienmanagement und Marketing ein. 2012 schloss er ein Masterstudium in Entrepreneurship & SME Management direkt an. Nach seiner Ausbildung war für den Alumnus klar, dass er nur noch etwas machen will, was ihm auch Spaß macht. „Entscheidend waren für mich die negativen Erfahrungen in der Ausbildung, dadurch wusste ich genau, wo ich hinwill.“, erinnert er sich. Nach seinem Studium schrieb er zunächst viele Bewerbungen an Unternehmen in der Region. In dem Anschreiben hatte der junge Absolvent seine Vorstellungen klar artikuliert, er wollte keine Kompromisse mehr eingehen müssen. Die Zusage kam dann schließlich von einem Unternehmen, das offen für innovative Ideen war. Absagen seien auch damit begründet, dass schon häufig Berufserfahrung vorhanden sein muss, wenn man sich auf einen Job bewirbt. „Für mich ist und war fraglich, wie Studierende Berufserfahrung sammeln sollen, wenn Ausbildung und Nebenjob nicht dazu zählen“, merkt Weigand an. Dennoch, die Motivation hatte er im Bewerbungsprozess nie verloren. Denn auch die Übergangszeit zwischen dem Abschluss des Studiums und Einstieg in den Job nutzte Weigand um sich weiterzubilden. „Ich habe einen Businessplan erstellt und mich in verschiedenen Bereichen weitergebildet, mit denen ich während des Studiums kaum oder keine Berührungspunkte hatte, wie zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung“, erzählt Weigand. Er rät den Studierenden hartnäckig zu bleiben, egal wie oft sie zurückgewiesen würden. „In Südwestfalen herrscht derzeit noch kein Marketingbewusstsein, durch die ländliche Gegend ist in vielen Unternehmen die Affinität gerade für Onlinemarketing nicht vorhanden“, kritisiert der Alumnus. Oft würde es reichen, wenn im Lebenslauf unter besondere Kenntnisse Adobe InDesign und Adobe Photoshop angegeben wären. „Aber Marketing ist so viel mehr als nur bunte Bildchen ins Internet zu stellen“, fasst Weigand zusammen. Auch jetzt muss er sich regelmäßig fortbilden, denn die Marketingbranche sei im ständigen Wandel und verändere sich schnell.

Als Marketing Manager, mit dem thematischen Schwerpunkt Online-Marketing und E-Commerce, ist er seit Anfang 2016 bei der Wilnsdorfer Firma Krückemeyer angestellt und entwickelt doch Produktkampagnen, die er online vermarktet. Bei Klebebändern und Schleifmitteln stellt er sich dabei einer besonderen Herausforderung: „Ich muss mit meiner Arbeit schaffen, dass die Produkte doch spannend sein können und die potenzielle Kundschaft ansprechen.“

Das Schöne im Marketing bei Krückemeyer ist das Neuaufbauen und das kreative Ausprobieren von unkonventionellen Strategien und Instrumenten. Langweilig wird es da garantiert nie, denn dafür habe er zu viel Arbeit zu erledigen. „Ich kenne mittlerweile die Produkte und arbeite derzeit die Individualität der Firma aus, darüber hinaus gestalte ich die Produkte in der kreativen Marketing-Welt, um sie attraktiver zu machen.“

Schnell musste er lernen, dass sich Praxis und Theorie unterscheiden, denn Marketing existiert nicht so, wie es in der Theorie den Anschein macht, dafür will er ein Bewusstsein schaffen. Obwohl er erst seit Beginn des Jahres angestellt ist, hat er die Unternehmensphilosophie verinnerlicht. Armin Weigand hat seinen geeigneten Berufseinstieg gefunden, so viel ist klar. Einfach war der Weg dorthin nicht, aber durch seine Hartnäckigkeit ist er ans Ziel gekommen.

Kathrin Wagner, Alumni-Team