..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Mentoring in aller Munde

Der „Arbeitskreis Mentoring“ der Universität Siegen, stellte am 22. September 2017 seine Arbeit bei einer interdisziplinären Fachtagung zum Thema „Zielgruppenspezifisches Mentoring an Universitäten und Hochschulen“ an der Universität Gießen vor. Der Tagungsbericht ist jetzt online verfügbar.

 Zu dritt war der Arbeitskreis Mentoring an der Universität Siegen auf der interdisziplinären Fachta-gung „Zielgruppenspezifisches Mentoring an Universitäten und Hochschulen“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen am 22. September 2017 vertreten. Ziel der Fachtagung zum Thema Mentoring war der gemeinsame Austausch von Mentoring-Verantwortlichen zu verschiedenen Programm-Formaten und deren passgenauer Weiterentwicklung an geänderte Rahmenbedingungen und Anforderungen der Programmteilnehmenden. Nicht nur der fachliche Austausch, sondern auch die Kooperation einzelner Projektverantwortlichen untereinander sollte gefördert werden. Julia Küchel, Programmverantwortliche des Siegener Mentoring-Programms „FraMeS“ – für (Nach-wuchs)wissenschaftlerinnen und Mark-Oliver Carl, ehemaliger Programmverantwortlicher von „memento“ – einem Mentoring-Programm für Lehramtsstudierende, stellten den Tagungsgästen die Arbeit des „Siegener Arbeitskreis Mentoring“ vor und beleuchteten aktuelle Perspektiven und Erkenntnisse aus Mentoring-Forschung und -praxis. Der Siegener Beitrag zum Thema „Mentoring in der Wissenschaft trifft Wissenschaft zu Mentoring“ wurde mit großem Interesse vom Publikum aufgenommen und eine angeregte Diskussion über empirische Forschung zur Einstellung und Praxis von Mentees und schloss sich an. Julia Küchel stellte überdies in einer Poster-Session „FraMeS“ – das Mentoring-Programm für (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen der Universität vor und beleuchtete die Besonderheiten des Programms. Susanne Padberg, Leiterin des Alumniverbunds der Universität Siegen, stellte das dort verankerte Mentoring-Programm „Siegen im Tandem“ unter den Gesichtspunkten „Zielgruppe Internationale Studierende, Berufseinsteiger*innen und Alumni“ in einer Session vor und diskutierte mit den Anwesenden über das Potential von Alumni, die als Mentor*innen Studierende während des Studium in Hinblick auf ihre berufliche Orientierung und den anstehenden Berufseinstieg individuell unterstützen können, sowie über mögliche organisatorische Abläufe eines Mentoring-Programms in einem solchen Format. Die Fachtagung ist inzwischen mit einer Bildergalerie und einem Film dokumentiert: Tagungsbericht

Der Arbeitskreis Mentoring der Universität Siegen besteht seit 2012 und ist ein Zusammenschluss aus Mentoring-Verantwortlichen sowie Forscher*innen zum Thema. Bisherige Erfolge sind das Format eines „Mentoring-Day“ sowie Workshops und Vernetzungstreffen, die aus interdisziplinärer Perspektive von Lehrer*innenbildung, Bildungswissenschaft, Wirtschaftswissenschaften und Praxis den Blick auf Mentoring werfen. Die Ergebnisse wurden kürzlich in einem im Verlag Barbara Budrich erschienenen Sammelband „Mentoring – Wunsch und Wirklichkeit. Dekonstruktion und Rekontextualisierung eines Versprechens“ in Herausgeberschaft von Volker Stein, Julia Küchel und Mark-Oliver Carl resümiert. Nähere Informationen zum Sammelband hier.

Interessierte, die an einer Vernetzung zum Thema Mentoring und einer Mitarbeit im Arbeitskreis interessiert sind, melden sich bitte bei Julia Küchel (karriere.gleichstellung@uni-siegen.de), Dr. Susanne Padberg (padberg@alumni.uni-siegen.de) oder Prof. Dr. Volker Stein (volker.stein@uni-siegen.de).