..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Publikationen

MONOGRAPHIEN

  • Alice Rühle-Gerstel: Ihre kinderliterarischen Arbeiten im Kontext der Kinder- und Jugendbücher der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus und des Exils. Frankfurt am Main 2004.

HERAUSGEBERSCHAFT

  • Jana Mikota/Peter Seibert (Hrsg.): Kinderzeichnungen aus dem Exil 1933-1945. Katalog zur Ausstellung. Siegen 2001.
  • Jürgen Zinnecker, Hans-Heino Ewers, Jana Mikota, Jürgen Reulecke (Hrsg.): Kinder des Weltkrieges – Erfahrungsräume, Erinnerungskulturen, Geschichtspolitik. Weinheim 2006.
  • Imbke Behnken, Jana Mikota: Gemeinsam an der Familiengeschichte arbeiten. Texte aus den Erinnerungswerkstätten in Essen und Siegen. Weinheim 2008.
  • Imbke Behnken, Jana Mikota: Sozialisation – Lebenslauf – Biografie. Weinheim 2009.
  • Susanne Blumesberger & Jana Mikota (Hg.): Lifestyle – Mode – Unterhaltung oder doch etwas mehr? Die andere Seite der Schriftstellerin Vicki Baum (1888-1960). Wien 2013.

REIHENHERAUSGEBERSCHAFT

  • gemeinsam Hans-Heino Ewers, Insa Fooken, Gereon Heuft, Hartmut Radebold, Jürgen Reulecke, Jürgen Zinnecker: Kinder des Weltkrieges. Weinheim 2006-2008.

AUFSÄTZE

  • Kinderleben im Exil. In: Zwischenwelt. Literatur – Widerstand – Exil, Nr. 3, Oktober 2001, S. 26-33.
  • Die Kinder-AIZ – Für die kleinen Leser: Kinderbeilagen in Zeitschriften des Exils. In: Zwischenwelt. Literatur – Widerstand – Exil, Nr. 4, Februar 2002, S. 39-42.
  • „…ich heiße Lizzi Kritzel…“: Alice Rühle-Gerstels Schaffen im „Prager Tagblatt“ vor dem Hintergrund ihrer pädagogischen Arbeiten der 20er Jahre. In: Gerd Stecklina/Joachim Schille (Hrsg.): Otto Rühle. Leben und Werk (1874-1943). Weinheim und München 2003, S. 149-161.
  • „Sst, sst… was ist los in Spanien?“: Kinderbeilagen in Zeitschriften des Exils. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 57, Mai 2003, S. 24-27.
  • „Ausgerechnet ich rief zu Aufständen und Auseinandersetzungen auf“: Die Rolle von Frauen im Exil am Beispiel von Erika Mann. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 59, Mai 2004.
  • Die Kinder-AIZ – Für die kleinen Leser – Die Kinderwiese. Kinderbeilagen im tschechoslowakischen Exil. In: Hansen-Schaberg, Inge (Hg.): Als Kind verfolgt: Anne Frank und die anderen. Berlin 2004.
  • „Fragen waren damals nicht beliebt, schon gar nicht die nach der Vergangenheit. Eine Auseinandersetzung mit der so genannten „Väterliteratur“. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 60, Oktober 2004, S. 17-20.
  • Die Kinder- und Jugendliteraturproduktion im Prager Exil am Beispiel der Individualpsychologin Alice Rühle-Gerstel. In: Kostlán, Antonin/ Velková, Alice (Hrsg.): Wissenschaft im Exil. Die Tschechoslowakei als Kreuzweg 1918-1989. Prag 2004, S. 120-135.
  • Das Verhältnis von Deutschen und Tschechen im Grenzgebiet der 1930er Jahre. In: Hennecke, Renate/ Fiedler, Cornelia (Hrsg.): Vom Münchner Diktat zur Nachkriegsordnung. Geschichte und ihre Instrumentalisierung in der aktuellen deutschen Politik. München 2004, S. 50-65.
  • Behnken, Imbke/Zinnecker, Jürgen/Mikota, Jana: Kindes des Weltkrieges II im Bild. Zur visuellen Repräsentation einer Generation in Autobiografien. In: Forneck, Hermann J./Retzlaff, Birgit (Hrsg.): Kontingenz – Transformation – Entgrenzung. Über Veränderungen im pädagogischen Feld. Rostock 2005, S. 171-185.
  • ... wieder entdeckt: „Die große Reise“ von Jorge Semprun. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 61, Mai 2005, S. 44-47.
  • „Die Eltern haben geschwiegen, die Kinder haben nicht gefragt oder das Fragen aufgegeben“: Kinder des Zweiten Weltkrieges erinnern sich. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 61, Mai 2005, S. 20-22.
  • „Es giebt ja so viele schöne Lieder, die für junge Mädchen geeigneter sind und Dir besser gefallen werden“. Lektüreerziehung von Mädchen und jungen Frauen in Romanen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. In: Korte, Hermann/Rauch, Marja (Hrsg.): Literaturvermittlung im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Vorträge des 1. Siegener Symposions zur literaturdidaktischen Forschung. Frankfurt am Main 2005, S. 169-182.
  • Zinnecker, Jürgen/Mikota, Jana: „Sollte ich das Vergangene nicht ruhen lassen?“ Der zeitgenössische Familienroman. In: Das Magazin. Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, 16. Jahrgang, 1/2005, S. 25/26.
  • »Bücher, die lebendig geblieben sind« Alice Rühle-Gerstels Beiträge in der Literarischen Welt. In: Becker, Sabina (Hrsg.): Jahrbuch zur Kultur und Literatur der Weimarer Republik 2006, Band 10, 2005/2006, S. 23-42..
  • „Das Was ist nicht so wichtig wie die Tatsache, dass wir uns erinnern:“ Die Erinnerungen der 2. und 3. Generation in Familienromanen. In: Jürgen Zinnecker, Hans-Heino Ewers, Jana Mikota, Jürgen Reulecke (Hrsg.): Kinder des Weltkrieges – Erfahrungsräume, Erinnerungskulturen, Geschichtspolitik. Weinheim 2006, 169-183.
  • „Abgesehen von ihrer großen Begabung ist sie eine sehr warmherzige und natürliche Frau.“ Therese Giehses Widerstand gegen den Nationalsozialismus in der „Pfeffermühle“. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 63, Mai 2006, S. 18-22.
  • Mädchenbildung in Lesebüchern des ausgehenden 19. Und des beginnenden 20. Jahrhunderts. In: Korte, Hermann/Zimmer, Ilonka (Hrsg.): Das Lesebuch 1800-1945. Ein Medium zwischen literarischer Kultur und pädagogischem Diskurs. Frankfurt am Main 2006, S. 197-213.
  • Die Darstellung der Kriegs- und Nachkriegskindheit in den deutschsprachigen Autobiografien seit 1945. In: Ruchniewicz, Krzysztof/Zinnecker, Jürgen (Hrsg.): Zwischen Zwangsarbeit, Holocaust und Vertreibung. Polnische, jüdische und deutsche Kindheiten im besetzten Polen. Weinheim 2007, S. 127-137.
  • „Wir leben mit unserem Papa und unserer Oma zusammen“: Von veränderten Familienstrukturen und Familienproblemen in der (aktuellen) Kinder- und Jugendliteratur. In: www.julim-journal.de Juni 2007.
  • „Baden und schaukeln und Krocket spielen, das ist alles, was einem in diesem Leben bleibt:“ Astrid Lindgrens Kindheitskonzepte im Jahrhundert des Kindes. In: Jahrbuch für historische Bildungsforschung. Band 13, 2007, S. 335-355.
  • Die proletarische Bibliothek. Alice Rühle-Gerstels und Otto Rühles Beitrag zu einer Lesesozialisation der proletarischen Jungen und Mädchen in den 1920er Jahren. In: Medaon. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung. 1. Ausgabe 2007, www.medaon.de
  • Fanny Lewald. In: Medaon, 2. Ausgabe 2008, www.medaon.de 
  • „Brauchen wir Schutz vor den Abgründen der Erinnerung?“ Die Erinnerungen der Kriegskinder. In: Imbke Behnken, Jana Mikota: Gemeinsam an der Familiengeschichte arbeiten. Texte aus den Erinnerungswerkstätten in Essen und Siegen. Weinheim 2008, S. 31-44.
  • Das Lesebuch soll der Entwicklung der Persönlichkeit dienen. Kanonisierungsprozesse in Lesebüchern an höheren Mädchenschulen im 19. und frühen 20. Jahrhundert. In: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte. Juni 2008, H. 53/54, S. 64-73.
  • Tamara Bach. In: Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Hrsgg. v. Günter Lange. 33. Erg.-Lfg. Juni 2008, S. 1-15.
  • Exil-Landschaften. Der Blick kindlicher ProtagonistInnen zurück auf die Heimat. In: Roeder, Caroline: Heimat: Landschaft in Kinder- und Jugendliteratur. kjl&m 2008, S. 48-54.
  • Jenny Hirsch. In: Medaon, 3. Ausgabe 2008, www.medaon.de
  • „Mein geliebtes Menschlein“. Zum 65. Todestag von Alice Rühle-Gerstel. In: libri liberorum. H. 29/30, November 2008, S. 14-22.
  • Die Kinderpresse in der Weimarer Republik. In: Zeitschrift für Kultur- und Bildungswissenschaften, H. 19, 2008, S. 62-84.
  • Literarische Tagebücher. In: 1001 und 1 Buch, Nr. 4, November 2008, S. 17-19.
  • Bertha Badt-Strauss. In: Medaon, 4. Ausgabe 2009, www.medaon.de
  • Zeitdiebe in unterschiedlichen Jahrzehnten – Narratologische Untersuchungen zu Zeit – Raum – Figur in ausgewählten Beispielen. In: Gansel, Carsten/Korte, Hermann (Hrsg.): Kinder- und Jugendliteratur und Narratologie. Göttingen 2009, S. 67-79.
  • Zwischen Tradition und Innovation. Der Deutschunterricht an Mädchenschulen in den 1920er Jahren. In: Dawidowski, Christian/Korte, Hermann (Hrsg.): Umbrüche, Literaturkanon und Literaturunterricht in Zeiten der Modernisierung. Die 1920er und 1960er Jahre. Frankfurt a. M. 2009, S. 57-85.
  • Gudrun Pausewang. In: In: Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Hrsgg. v. Günter Lange. 37. Erg.-Lfg. Oktober 2009, S. 1-53. (unter Mitarbeit von Günter Lange)
  • „Bücher erweitern den Lebensraum dieser Kinder“. Lesen in außerschulischen Einrichtungen. In: Die Grundschulzeitschrift, H. 225/226, Juli 2009, S. 98-101.
  • Auguste Hauschner. In: Medaon, 5. Ausgabe 2009, www.medaon.de
  • Die Kinder auf der Insel – Insu-Pu – Das Eismeer ruft: Die Robinsonade in der Kinder- und Jugendliteratur des Exils. In: Bieber, Ada/Greif, Stefan/Helmes, Günter (Hg.): Angeschwemmt – Fortgeschrieben. Robinsonaden im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert. Würzburg 2009, S. 36-54.
  • „Von der Schriftstellerin zur Krankenschwester“: Lili Körbers literarische und journalistische Arbeiten im Exil. In: Frauen schreiben gegen Hindernisse II. Zu den Wechselwirkungen von Biografien und Schreiben im weiblichen Zusammenhang. Wien 2010, S. 61-84.
  • „Der Magnetmaxl schien wirklich eine besondere Art von Lehrer zu sein“: Schule und Lehrer in den Kindermedien am Beispiel der Perlmutterfarbe von Anna Maria Jokl. In: Mairbäurl, Gunda/Blumesberger, Susanne/u.a. (Hg): Kindheit. Kindheitsliteratur. Kinderliteratur. studien zur Geschichte der österreichischen Litratur. Wien 2010, S. 128-145.
  • For the Love of Words and Works: Tailoring the Reader for Higher Girls’ Schools in Late Nineteenth-Century Germany. In: Tatlock, Lynne (Hg.): Publishing Culture and the „Reading Nation“. German Book History in the Long Nineteenth Century. Rochester 2010, S. 179-210.
  • Seit 2011 Erstellung von Unterrichtsmaterialien im Carlsen-Verlag zu: Kinder aller Welt (Reihe) sowie Ein mittelschönes Leben von Kirsten Boie.
  • Vom Hippie zum Ökoterroristen. Umweltschützer in der Kinder- und Jugendliteratur. In: Ewers, Hans-Heino/Glasenapp, Gabriele von/Pecher, Claudia Maria (Hg.): Lesen für die Umwelt. Natur, Umwelt und Umweltschutz in der Kinder- und Jugendliteratur. Baltmannsweiler 2013, S. 113-130.
  • Interkulturalität in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur. In: Literatur im Unterricht, 3, 12/2012, S. 207-223.

EDITIONEN

  • Alice Rühle-Gerstel: "Wo rett`ich mich hin in der Welt": Feuilletons, Reportagen, Rezensionen und Kinderbeilagen 1924-1936. Berlin 2007.

REZENSIONEN

  • Biografie eines Judenretters. Douglas K. Huneke: In Deutschland unerwünscht. Hermann Gräbe. Biographie eines Judenretters. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 58, November 2003, S.36-37.
  • Überleben im Untergrund. Mark Roseman: In einem unbewachten Augenblick. Eine Frau überlebt im Untergrund. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 58, November 2003, S. 35-36.
  • Jens, Inge & W.: Frau Thomas Mann. Das Leben der Katharina Pringsheim. In. Virginia, Nr. 35, Frühjahr 2004, S. 13.
  • Jüngling, Kirsten/Brigitte Roßbeck: Katia Mann: Die Frau des Zauberers. In: Virginia, Nr. 35, Frühjahr 2004, S. 13.
  • Lea Goldberg: Briefe von einer imaginären Reise. In: Zwischenwelt. Literatur – Widerstand – Exil, Nr. 4, März 2004, S. 60.
  • Anna Sebastian: Das Monster. In: Virginia, Nr. 37, Frühjahr 2005, S. 7.
  • „Wo andere Leute wohnen“ – Die Kindertransporte nach Großbritannien 1938/39 (Sammelrezension). In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 60, Oktober 2004, S. 37-38.
  • Rusinek, Bernd-A. (Hrsg.): Kriegsende 1945. Verbrechen, Katastrophen, Befreiungen in nationaler und internationaler Perspektive. Göttingen 2004. In: H-Soz-u-Kult, 03.02.2005, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2005-1-090.
  • Gippert, Wolfgang: Kindheit und Jugend in Danzig 1920 bis 1933. Identitätsbildung im sozialistischen und im konservativen Milieu. Essen 2005. In: H-Soz-u-Kult, 28.07.2005, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2005-3-062>.
  • Ruth Herskovits-Gutmann: Auswanderung vorläufig nicht möglich. Die Geschichte der Familie Herskovits aus Hannover. In: Informationen. Studienkreis Deutscher Widerstand, Nr. 61, Mai 2005, S. 40.
  • Ludwig Winder: Die Pflicht. In: Zwischenwelt. Literatur – Widerstand – Exil, Nr. 1/2, August 2005, S. 87.
  • Gerlind Schwöbel: Der Mandelzweig soll wieder Blüten tragen. Erinnerungen an das Philanthropin in Frankfurt zum 200-jährigen Jubiläum. In: Informationen. Studienkreis: Deutscher Widerstand, Nr. 62, November 2005, S. 43.
  • Erika Mann: „Irgendetwas in Deutschland ist absolut nicht in Ordnung.“ Wenn die Lichter ausgehen. Geschichten aus dem Dritten Reich. In: Virginia, Nr. 38, 2005, S. 1-2.
  • Nadolny, Susanne (Hrsg.in): Gelebte Sehnsucht. Eine Hommage an Grenzgängerinnen der Moderne. In: Virginia, Nr. 39, 2005, S. 18.
  • Hedwig Dohm: Sommerlieben; Ausgewählte Texte. In: Virginia, Nr. 40, 2006, S. 1-2.
  • Victoria Wolff: Das weiße Abendkleid. In: Virginia, Nr. 41, 2007, S. 15.
  • Bernd Dolle-Weinkauff, Hans-Heino Ewers, Regina Jaekel (Hg.): Gewalt in aktuellen Kinder- und Jugendmedien. In: www.julim-journal.de Juni 2007.
  • Liber liberorum
  • seit 2007 regelmäßig Rezensionen in den Internetzeitschriften
    • Alliteratus (www.alliteratus.com); dort verantwortlich für den Bereich der Leseförderung, Erstleseliteratur, Kinderliteratur und phantastische Jugendliteratur

LEXIKONBEITRÄGE

  • Irmgard Keun. Biogramm. In: Kindler Literatur-Lexikon. 3., vollständig neu bearbeitete Auflage.
  • Irmgard Keun. Nach Mitternacht. In: Kindler Literatur-Lexikon. 3., vollständig neu bearbeitete Auflage.
  • Marieluise Fleißer. Das dramatische Werk. In: Kindler Literatur-Lexikon. 3., vollständig neu bearbeitete Auflage. 
  • Marieluise Fleißer. Das lyrische Werk. In: Kindler Literatur-Lexikon. 3., vollständig neu bearbeitete Auflage.
  • Mascha Kaléko. Biogramm. In: Kindler Literatur-Lexikon. 3., vollständig neu bearbeitete Auflage. 
  • Mascha Kaléko. Das lyrische Werk. In: Kindler Literatur-Lexikon. 3., vollständig neu bearbeitete Auflage.

VORTRÄGE UND KONFERENZEN

  • Der CfP ist hierzu finden, weitere Informationen, darunter auch die Möglichkeit, sich anzumelden, gibt es hier.

    2011, 17.-19. Februar: Tagung an der Universität Siegen zum Thema "Vampire in Kinder- und Jugendmedien", organisiert von Dr. Sabine Planka und Dr. Jana Mikota.