..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

    2.9 Auferstehung und Erscheinung (Herodot, Historien IV 14)

    2.9 Auferstehung und Erscheinung (Herodot, Historien IV 14)

    Kai\ o3qen me\n h]n [o9] 'Ariste/hj o9 tau=ta poih/saj, ei1rhtai· to\n de\ peri\ au0tou= h1kouon lo/gon e0n Prokonnh/sw| kai\ Kuzi/kw|, le/cw. 'Ariste/hn ga_r le/gousi, e0o/nta tw~n a)stw~n ou0deno\j ge/noj u9podee/steron, e0selqo/nta e0j knafh/ion e0n Prokonnh/sw| a)poqanei=n, kai\ to\n knafe/a kataklhi/santa to\ e0rgasth/rion oi1xesqai a)ggele/onta toi=si prosh/kousi tw|~ nekrw|~. 'Eskedasme/nou de\ h1dh tou= lo/gou a)na_ th\n po/lin w(j teqnew&j ei1h o9 'Ariste/hj, e0j a)mfisbasi/aj toi=si le/gousi a)pikne/esqai a!ndra Kuzikhno\n h3konta e0c 'Arta&khj po/lioj, fa&nta suntuxei=n te/ oi9 i0o/nti e0pi\ Kuzi/kon kai\ e0j lo/gouj a)pike/sqai. Kai\ tou=ton me\n e0ntetame/nwj a)mfisbate/ein, tou\j de\ prosh/kontaj tw|~ nekrw|~ e0pi\ to\ knafh/ion parei=nai e1xontaj ta_ pro/sfora w(j a)nairhsome/nouj· a)noixqe/ntoj de\ tou= oi0kh/matoj ou1te teqnew~ta ou1te zw_onta fai/nesqai 'Ariste/hn. Meta_ de\ e9bdo/mw| e1tei+ fane/nta au0to\n e0j Proko/nnhson poih=sai ta_ e1pea tau=ta ta_ nu=n u9p' 9Ellh/nwn 'Arima&spea kale/etai, poih/santa de\ a)fanisqh=nai to\ deu/teron.
    Quelle: TLG-Projekt [ed. Ph.-E. Legrand, Hérodote. Histoires, 9 vols. Paris: Les Belles Lettres, 1930ff (repr. 1960ff)]


    Woher dieser Dichter Aristeas stammte, habe ich schon gesagt, will aber noch erwähnen, was man mir in Prokonnesos und in Kyzikos über ihn erzählt hat. Aristeas, erzählen sie, war ein sehr angesehener Bürger von Prokonnesos. Einst ging er zu einem Walker, und dort in der Werkstatt fiel er tot hin. Der Walker schloß die Werkstatt zu und ging, den Verwandten den Todesfall zu melden. Schon wurde der Tod des Aristeas in der Stadt bekannt, da bestritt ein Mann aus Kyzikos, der von der Stadt Artake gekommen war, die Nachricht und sagte, er habe Aristeas auf dem Wege nach Kyzikos getroffen und selber mit ihm gesprochen. Während er das ganz fest behauptete, gingen die Verwandten nach der Walkerwerkstatt mit den Geräten zur Bestattung. Als aber die Tür geöffnet wurde, war kein Aristeas da, weder tot noch lebend. Und nach sieben Jahren erschien Aristeas wieder in Prokonnesos und dichtete jenes Epos, das in Hellas jetzt Arimaspea heißt. Nachdem er es gedichtet, verschwand er zum zweitenmal.
    Quelle: nach: Herodot, Historien, übers. v. A. Horneffer, neu hg. u. erl. v. H.W. Haussig, dt. Gesamtausgabe, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 41971, 258
    Mit freundlicher Genehmigung des Verlages Alfred Kröner, Stuttgart!