..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Programm

Programm zur Tagung

Alltagspraktiken des Publikums:

Theater, Literatur, Kunst, Populärkultur

Kurzbeschreibung Deutsch
Short description English
Langbeschreibung (Download)
Programmflyer (Download)



Veranstalter:
DFG-Projekt „Theater im Gespräch. Sprachliche Kunstaneignungspraktiken in der Theaterpause“ (Siegen / Bonn),
Projekt „Begehbare Literatur. Eine kulturwissenschaftliche Studie zum Literaturtourismus“ im DFG-Graduiertenkolleg „Locating Media“ (Siegen);
Handbuch-Projekt „Sprache in der Kunstkommunikation“ (Universität Heidelberg)
in Zusammenarbeit mit dem DFG-Graduiertenkolleg „Locating Media“ und der „Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik“ (LiLi)

 Stand: 06.01.2016

 

Montag, 29. Februar 2016

 

Zeit

ReferentIn

Programmpunkt / Vortragstitel

Moderation

 

 

 

14:00-14:15

 

Begrüßung / Einführung

 

 

 

14:15-15:00

Prof. Dr. Paulo Soethe

(Universidade Federal do Paraná, Curitiba/Brasilien, Departmento det Polonês, Alemão e Letras Classicas)

Deutschsprachiges Laientheater in Brasilien (1919-1968): Archivarbeit und -präsentation als diskursiver Vorgang im heutigen ‚espaço público‘ der Kunstkommunikation

Stephan Habscheid

 

 

 

15:00-15:45

Prof. Dr. Ulla Fix

(Universität Leipzig, Institut für Germanistik)

Erziehung oder Ermunterung? - Die sprachlich-mediale Konstruktion eines Publikums im Streit um Theaterkonzeptionen (Abstract)

Stephan Habscheid

 

 

 

15:45-16:30

Prof. Dr. Werner Holly

„Sprechendes Publikum?“

Stephan Habscheid

 

(TU Chemnitz, Institut für Germanistik und Kommunikation)

 

 

 

 

16:30-17:00

 

Pause

 

 

 

17:00-17:45

PD Dr. Marcus Müller

(TU Darmstadt, Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft) & Dr. Jörn Stegmeier (Universität Heidelberg, Germanistisches Seminar)

Twittern als #Alltagspraxis des Kunstpublikums (Abstract)

Erika Linz

 

 

 

17:45-18:30

Prof. Dr. Hubert Knoblauch (TU Berlin, Institut für Soziologie

 

Publikumsinteraktion und Publikumsemotion (Abstract)

Erika Linz

18:30-18:45

 

Pause

 

 

 

       

 

 

 

18:45-19:30

Prof. Dr. André Barz (Universität Siegen, Germanistisches Seminar/Theaterpädagogik)

Nicht-professionelle Theaterkritik im Internet

Erika Linz

 

 

 

19:45

 

gemeinsames Abendessen der Referentinnen und Refernten

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 01. März 2016

 

 

 

Zeit

ReferentIn

Programmpunkt / Vortragstitel

Moderation

 

 

 

09:00-09:45

Prof. Dr. Matt Hills (Aberystwyth University Wales, Department of Theatre Film & Television Studies)

From Media Fandom to Art Fandom? Appreciating an Exnominated Discourse (Abstract)

Christine Hrncal

 

 

 

09:45-10:30

Prof. Dr. Christian Heath (King’s College London, Faculty of Social Science & Public Policy)

Audience Participation and the Legitimacy of Transactions

Christine Hrncal

 

 

 

10:30-10:45

 

Pause

 

 

 

10:45-11:30

Prof. Dr. Karola Pitsch (Universität Duisburg-Essen, Institut für Kommunikationswissenschaft)

Ein Roboter als Museumsführer? - Besucherpraktiken des Umgangs mit einem neuen medialen Artefakt in einer Kunstausstellung

Christine Hrncal

 

 

 

11:30-12:15

Dr. Axel Schmidt (Institut für deutsche Sprache Mannheim, Abteilung Pragmatik)

Anpassung an prospektive Zuschauer? - Eine multimodal-interaktionsanalytische Perspektive auf Publikums-Konstruktionen in Theaterproben (Abstract)

Christine Hrncal

 

 

 

12:15-13:45

 

Pause

 

 

 

13:45-14:30

Stephan Habscheid, Christine Hrncal, Erika Linz, Eva Schlinkmann (Universität Siegen, Germanistisches Seminar / Universität Bonn, Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft)

Foyer-Konversation im Theater. Vom „Geschickten Bewältigen“ einer traditionell bildungssprachlichen Situation

Jan Gerwinski

 

 

 

14:30-15:15

Raphaela Knipp (Universität Siegen, DFG-Graduiertenkolleg „Locating Media“)

„Also nicht den üblichen Zugang, Buch zu und weg“ – Texte/Leser in Bewegung (Abstract)

Jan Gerwinski

 

 

 

15:15-16:00

Prof. Dr. Niels Werber (Universität Siegen, Germanistisches Seminar)

Das Populäre und das Publikum. Über Inklusion und Attachments

Jan Gerwinski