..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Anne Beuttenmüller

Anne Beuttenmüller

„Auf der Welt vorhandene Informationen organisieren und allgemein zugänglich und nutzbar machen“ – das ist das Ziel, welches sich Larry Page und Sergey Brin 1998 gesetzt haben. An der Verwirklichung dieser Mission arbeitet Anne Beuttenmüller intensiv mit. Als Senior Industry Analyst ist sie seit 2007 bei Google Deutschland in Hamburg angestellt. Ein Beruf mit vielen Perspektiven in einem Unternehmen mit noch mehr Facetten. An der Universität Siegen studierte Anne Beuttenmüller von 2001 bis 2007 den Diplom-Studiengang für Medienplanung, -Entwicklung und –Beratung.



Heute schon gegoogelt?
Von der Universität Siegen in die Welt des Suchens

Die international gesprochene Sprache? Englisch. Nur eine von vielen Fähigkeiten die die Alumna Anne Beuttenmüller in einem internationalen Unternehmen wie Google beherrschen muss. Als sie sich 2007 zunächst unwissend für eine Stelle bei Google beworben hat, war das die kleinste Hürde. Warum unwissend? Weil ihre Karriere beim Weltunternehmen Google über eine Zeitarbeitsfirma begann. Als sie sich im Jahr 2007 für eine Stelle in der Sales Abteilung des Unternehmens beworben hat, fand sie das Stellenprofil ansprechend. Und den Standort: Hamburg. Eine Stadt für die sie ihrer Studentenheimat Siegen gerne den Rücken zuwendet. An der Universität Siegen studierte sie von 2001 bis 2007 den Diplom-Studiengang für Medienplanung, -Entwicklung und –Beratung.

„Auf der Welt vorhandene Informationen organisieren und allgemein zugänglich und nutzbar machen“ – das ist das Ziel, welches sich Larry Page und Sergey Brin 1998 gesetzt haben. An der Verwirklichung dieser Mission arbeitet Anne Beuttenmüller intensiv mit. Als Senior Industry Analyst ist sie bei Google Deutschland in Hamburg angestellt. Ein Beruf mit vielen Perspektiven in einem Unternehmen mit noch mehr Facetten. Mit ca. 200 Mitarbeitern ist Google Deutschland nur ein Bruchteil der weltweit über 10.000 Mitarbeiter. Um sich bei Google zu profilieren muss man vor allem eins sein: innovativ, kreativ, flexibel und lösungsorientiert. Das sind vier Dinge, die Anne Beuttenmüller in sich vereint. Das ist ein Grund, weshalb sie sich dort so wohl fühlt. Ein weiterer Grund sind natürlich auch die Chancen und die Perspektiven, die dort geboten werden. Google ist ein schnelllebiges Unternehmen und fördert stets die Weiterbildung der Mitarbeiter. Viele Trainings werden angeboten und machen das möglich. Alles klingt gut, Weiterbildungen, Auslandsaufenthalte, internationales Unternehmen - da müsste der Nachwuchs doch nur so die Türen einrennen. Doch nur hochqualifizierte und motivierte Bewerber bekommen die Chance, den hohen Ansprüchen gerecht zu werden. „Getreu unserem Anspruch ‚We hire the best“ suchen wir die besten Mitarbeiter für unser Unternehmen – weltweit.“ erzählt Anne Beuttenmüller.

Individualität im Lebenslauf – ein wichtiges Einstellungskriterium

Anne Beuttenmüller

Bevor Anne Beuttenmüller ihr Studium an der Universität Siegen begann arbeitete sie bei Schneider+Schneider GmbH als Webgestalterin. Im Zuge ihres Studiums sammelte Anne Beuttenmüller Auslandserfahrung in Indien. Am FTII Film Institute India in Pune absolvierte sie 2003 ein dreimonatiges Praktikum. Vor allem ihre Englischkenntnisse und die Fähigkeit sich in einem fremden Land zu orientieren konnte sie in dieser Zeit erweitern. Während eines weiteren Praktikums bei avistura Filmmarketing konnte sie ihren Lebenslauf weiter verfeinern. Hier legte sie den Schwerpunkt auf den Bereich Online Marketing. Auch ihre Arbeit bei der Deutschen Hochschulwerbung, DHW, während des Studiums passt gut in ihren Lebenslauf. Dort betreute sie redaktionell Online Content Portale. Zum Abschluss ihres Studiums verfasste Anne Beuttenmüller ihre Diplomarbeit bei Professor Christian Thomsen. „Die Zeitung. Verliert sie ihre Identität?“, unter diesem Titel erarbeitete sie Thesen zur Bedeutung des Mediums Internet für die Verlagsbranche. Anne Beuttenmüller konnte mit ihrem vielfältigen Lebenslauf Google überzeugen. Sie hat einen individuellen Lebenslauf. Auch außerhalb der Universität hat sie viele Aktivitäten im Online Bereich, so richtete sie sich zum Beispiel eine eigene Homepage ein. Noch heute erinnert sie sich gerne an ihre Zeit an der Universität Siegen. Zwar hat sie kaum noch aktiven Kontakt in die Krönchenstadt, die Zeit dort hat sie aber sehr genossen. Wie es häufig so geht, nach dem Studium verteilte sich der Freundeskreis über ganz Deutschland. Nach dem größten Nutzen ihres Studiums gefragt hebt Anne Beuttenmüller vor allem einen Punkt hervor: „Soft skills. Etwas was man nicht gelehrt bekommt, sondern sich selbst aneignen muss um einen guten Abschluss zu machen. Koordination und Strukturierung sind zwei wichtige Punkte, die ich aus meinem Studium mitnehme.“

Kind, Studium, Beruf – für Anne Beuttenmüller kein Problem

Doch Anne Beuttenmüller hat nicht nur gearbeitet und studiert während ihrer Zeit in Siegen. Sie hat noch etwas viel wichtigeres aus ihrer Studentenzeit mitgenommen: Mann und Kind. Viele sagen, dass während des Studiums der perfekte Zeitpunkt ist, um Kinder zu bekommen. „Es war auf jeden Fall nicht der schlechteste!“ sagt auch Anne Beuttenmüller. Zum Leben mit Kind und Kegel ist Hamburg eine tolle Stadt. Hier wird viel getan für die Kinderbetreuung und auch ihr internationaler Arbeitgeber ist kinderfreundlich. Doch ist das schon alles? Aus ihrer Heimat Berlin nach Siegen, nach Hamburg und da bleiben? Nein, natürlich nicht. Wer so offen für die Welt ist wie Anne Beuttenmüller macht auch in einer Traumstadt Hamburg nicht halt. Im November geht es für vier Wochen nach Los Angeles. Und dann mal sehen, vielleicht für ein paar Jahre der rauhen Luft Hamburgs entfliehen und auswandern?


Der Artikel wurde verfasst von Vanessa Zimny auf der Grundlage eines Interviews mit Anne Beuttenmüller.