..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Sina Mostafawy

Sina Mostafawy

Alumnus Sina Mostafawy hat gleich zwei interessante Berufe: an der Fachhochschule in Düsseldorf ist er Professor für 3D Computergrafik und –Animation; in Köln leitet er gemeinsam mit einem Freund eine Agentur für neue Medien in den Bereichen Werbung, Marketing und Schulung. Beide Berufe verfolgt er mit Begeisterung und Leidenschaft mit der Philosophie: „Nur was einem Spaß macht, kann man auch wirklich gut machen!“



Der Mensch will spielen: Phantasie und Kreativität in der Informatik

Der ehemalige Siegener Student der Elektrotechnik hat es geschafft, er hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und kann seiner Kreativität und seinem Spieltrieb in Wissenschaft und Wirtschaft freien Lauf lassen.

„Die unterschiedlichen Bereiche ergänzen sich hervorragend“, entgegnet er auf die Frage, wie er die unterschiedlichen Richtungen miteinander vereint. „In einem Unternehmen muss man schnell sein, man muss Kunden werben, marktorientiert handeln, innovativ und kreativ denken. In der Fachhochschule hat man mehr Zeit, man kann sich intensiver mit den Dingen auseinander setzen, man arbeitet mit immer neuen, interessanten Menschen zusammen und kann sie eine Weile fördern. Die Lehre an der FH birgt andere Herausforderungen, als die Werbebranche. Das Feedback für die eigene Arbeit an der FH ist anders gelagert als in der Industrie.

„Das Klopfen nach der Vorlesung ist ein Lohn für meine Mühen“

Noch wertvoller ist es, wenn man sieht, dass Studierende nach ihrem Abschluss in der Wirtschaft eine Chance haben. Das gibt mir Motivation meine Lehre gut zu gestalten.“

Die parallele Tätigkeit in der Wirtschaft sowie in der Lehre hat einen synergetischen Effekt. In seinen Lehrveranstaltungen bezieht er sich auch auf aktuelle Projekte an denen er in seinem eigenen Unternehmen arbeitet. „Die Studierenden haben einen Einblick in die Praxis. Sie glauben einem eher, wenn man ihnen erzählt, wie es gerade in der Wirtschaft aussieht und wie man ein bestimmtes Produkt am besten verkauft.“

Die Zusammenarbeit mit den Studierenden gibt ihm neue Impulse für die innovative Arbeit in seinem Unternehmen.

Virtuelle Realität und 3D-Animation: Sina Mostafawy arbeitet am Puls der Zeit. Visuelle, auditive, olfaktorische, ja sogar taktile Reize werden im Cave angesprochen - ein räumlicher Würfel aus Leinwänden, in dem man mit allen Sinnen die animierten Darstellungen wahrnehmen kann. Doch, er ist sich auch der Vergänglichkeit neuer Medien bewusst.

„ Welches Medium ist nicht vergänglich? “

„Das menschliche Gehirn ist zum Vergessen konzipiert. Man geht aus einem animierten Kinofilm heraus und vergisst die Spezialeffekte schneller, als man sie wahrgenommen hat.

„Einige Kunstwerke bleiben vielleicht im Gedächtnis, aber viele Medien sind eher kurzlebig.“ Trotz allem ist es eine Herausforderung, technische Errungenschaften für möglichst viele zugänglich zu machen, das Internet ist da nur ein Beispiel für die extrem schnelle Verbreitung eines neuen Mediums.

Schon während seines Studiums an der Universität Siegen arbeitete er als Zeichner im Bereich der Augenmedizin. Zu dieser Zeit lernte er auch seinen Mentor Prof. Dr. Koch aus Bonn kennen, mit dem er im Bereich der medizinischen Visualisierung zusammenarbeitete. Dies hat ihn motiviert, in diesem Gebiet seine Dissertation zu schreiben. So legte er die ersten Grundsteine für seine Tätigkeit in der 3D-Animation und Computergrafik. Für seine jetzigen Tätigkeiten konnte er außer der mühselig angeeigneten Mathematik wenig mitnehmen.

„Auch wenn ich sechs Jahre meines Lebens mit dem Studium der Elektrotechnik verbracht habe, ist mir nach meinem Studium bewusst geworden, dass ich diesen Beruf nicht ausführen möchte.“ Sina Mostafawy hat sich in dem verwirklicht, was ihn am Meisten interessiert und Spaß macht.

Die 3D-Grafik und virtuelle Realität verändert unsere Medien, wie zum Beispiel Kinofilme und Computerspiele, sie eröffnet neue Möglichkeiten der Visualisierung und didaktischen Aufbereitung von anschaulichem Material. Sie lädt zum Spielen ein und wer hat, egal in welchem Lebensalter, keinen Spaß am Spielen?


www.rmh.de