..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Thorsten Rehling

Thorsten Rehling

Thorsten Rehling, geb. 1972, verheiratet, 2 Kinder. 1997 Dipl.-Ing. Maschinenbau für Internationale Projektierung an der Universität Siegen. Mai 2000 MBA University of California, Berkeley, Haas School of Business. 1997-1998 A.T. Kearney GmbH, Düsseldorf, Business Analyst. 1999-2000 eBay Inc., San Jose, CA Marketing Manager. Mai 1999 Mitbegründer des ehemaligen Start-up Unternehmen handy.de. Seit Feb 2002 Managing Director von handy.de unter Bertelsmann Führung. Geschäftsfelder: Business Development and Mobile Services.

Das Studium an der Universität Siegen - Interkulturelle Kompetenz

Thorsten Rehling hat von 1993 bis 1997 an der Universität Siegen im Studiengang "Maschinenbau / Internationale Projektierung" studiert und mit der Alfred Schaber Medaille so wie mit einem vom VDI ausgezeichneten Diplom abgeschlossen.

Die Kombination aus Maschinenbaustudium, Sprachkompetenz und Projektmanagement war für Thorsten Rehling der ausschlaggebende Punkt diesen Standort zu wählen. Seine Erfahrungen im Studium sind geprägt von Professoren, die neben dem Fachwissen den Schwerpunkt auch auf ''Softskills'' legen. "Interkulturelle Kompetenz trainiert Respekt und Sensibilität gegenüber dem Geschäftspartner. Diese Schlüsselqualifikationen werden im nationalen Geschäft oft unterschätzt." Er bezeichnet die Studiensituation der Siegener Universität als eine gute Mischung aus Theorie und Praxis für die Ausbildung, offene Möglichkeiten nach dem Studium und einer herzlichen Atmosphäre in einer überschaubaren Stadt für das Studentenleben.

Der Weg vom Studium zum Unternehmensgründer

Nach dem Studium erfolgte der Einstieg bei der Unternehmensberatung A.T. Kearney, wo er schwerpunktmäßig in den Bereichen Telekommunikation und Utilities tätig war.

Von 1998 bis 2000 erweitere Rehling seine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse mit einem MBA-Studium an der Haas School of Business in Berkeley, Kalifornien. Die Studienarbeit, einen Business-Plan für ein fiktives Unternehmen zu schreiben, nutzte er mit zwei seiner Kommilitonen zu einer praktischen Umsetzung: Sie gründeten im Mai 1999 das Start-up handy.de.

Lohnt sich die eigene Unternehmensgründung? "Sie ist nur dann sinnvoll, wenn Selbstverwirklichung, Spaß an Visionen und Erfahrungssammlung im Vordergrund stehen. Dabei sollte das Risiko stets überschaubar sein, da in Deutschland die Toleranz gegenüber gescheiterten Unternehmern - im Gegensatz zu den USA und UK - immer noch sehr gering ist."

Unternehmensgründer und Geschäftsführer von handy.de

"Als handy.de im Mai 1999 auf der Höhe des Internet-Booms in den USA gegründet wurde, standen die Türen der Risikokapitalgesellschaften noch weit offen. Die finanzielle Freigiebigkeit dieser Tage stand jedoch im direkten Gegensatz zur Skepsis, die viele Investment-Manager der Geschäftsidee von handy.de entgegen brachten: Bezahlte Inhalte funktionieren nicht, wie am Beispiel des Internet zu sehen sei, so die einhellige Meinung."

Entgegen dem Pessimismus einzelner Gesprächspartner hat sich handy.de zum Marktführer für Mobile Entertainment entwickelt. Die starke Stellung im Markt bestätigt eine hohe Markenbekanntheit von rund 60 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 29- jährigen und die mehr als 3 Millionen registrierten Kunden.

Als Application Service Provider und Content Anbieter ist handy.de heute der Marktführer für mobile Unterhaltung und unterstützt die großen Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone und Eplus bei der Refinanzierung ihrer UMTS Lizenzen.

...