..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Alumni Ambassadors

Unsere internationalen Alumni sind für ein Studium aus dem Ausland nach Siegen gekommen, viele von ihnen sind inzwischen wieder zurück in ihrer Heimat oder es hat auch ganz woanders hin - hinaus in die Welt - gezogen..... Als Botschafter für die Universität Siegen zeigen sie an besonderen Orten ihrer Umgebung mit ihrem Wegweiser nach Siegen ihre Verbindung zu ihrer Universität Siegen!

My Uni Siegen Signpost


Mali: Ousmane Ouattara

Porte d'entrée à Bamako, Mali

Bamako ⇔ Siegen

[mehr...]


Ousmane Ouattara studierte von 1988 bis 1996 an der Universität Siegen Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Elektrische Energietechnik und schloss sein Studium mit dem Diplom ab. Heute ist er Geschäftsführer des Ingenieurbüros Renergiepartner-Mali GmbH, in Kalaban Coura, dem südlich des Niger gelegenen Stadtteil von Bamako, Mali.

Bereits im Studium konzentrierte sich der angehende Diplomingenieur mit Themen zur Energiegewinnung mit Wasser, Sonne und Wind, da diese regenerativen Energiequellen für seine Heimatland Mali gute Voraussetzungen mitbringen und wie durch eine thermische Energiegewinnung das senisble ökologische Gleichgewicht der Sahelzone nicht zerstört wird. So setzte sich Ouattara in seiner Diplomarbeit mit konkreten Projekten, wie der Gewinnung von Strom durch Wasserkraft für eine Region im Süden Malis auseinander. Sein Ziel war immer, das Wissen, das er in Europa erworben hat, seinem Land zugute kommen zu lassen.

Ousmane Ouattara: „Hinter mir ist der Weg zum Flughafen Bamako MODIBO KEÏTA - SENOU. Auf der Anzeige kann man lesen "BAMAKO MEILLEURS VOEUX 2020".

Mein Ingenieurbüro d.h. Renergiepartner-Mali arbeitet in Kollaboration mit der Firma ACCESS Energie SA und der ONG Mali-Folecenter (MFC). Renergiepartner hat im Rahmen des ländlichen Elektrifizierung-Programms Malis (AMADER) mehr als 15 Dörfer zusammen mit ACCESS und MFC mit Strom versorgt. Renergiepartner- Mali d.h. mein Ingenieurbüro ist hauptsächlich für die Stromversorgungsnetze in den Dörfern verantwortlich. Momentan ist Renergiepartner auf die Suche nach Finanzierung für ein Windparkprojekt mit 8,5 MW Leistung in Mali.“

El Salvador: Evelio Ruano Padilla

Jiquilisco-Bucht, El Salvador

San Salvador ⇔ Siegen

[mehr...]


Evelio Ruano Padilla absolvierte zunächst in Costa Rica ein Masterstudium in Wirtschaftspolitik. Im Anschluss daran führte er im Jahr 2010 ein Forschungspraktikum in Wirtschaftspolitik an der Universität Siegen bei Prof. Dr. Peter Letmathe (Lehrstuhl für BWL, Schwerpunkt: Wertschöpfungsmanagement insb. in kleinen und mittleren Unternehmen) durch. Außerdem nahm er im Zeitraum von 2013-2015 an drei Alumni Summer Schools der Universität Siegen teil, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit befassten. Heute ist Evelio Ruano Padilla als Anlageberater im Wirtschaftsministerium von El Salvador in San Salvador tätig. Hier arbeitet er aktuell in Projekten zur wirtschaftlichen Entwicklung, ein Beispiel hierfür wird mit der Beschreibung zu seinem Foto aufgeführt.

Evelio Ruano Padilla: "Das Bild wurde an einem Wasserbecken in der Jiquilisco-Bucht, einem hauptsächlich aus Mangroven bestehendes Feuchtgebiet, aufgenommen, welches von einer Kooperative bewirtschaftet wird, die sich der Aufzucht von Garnelen widmet. Diese Kooperative erhielt finanzielle Unterstützung vom Wirtschaftsministerium, um ihre Technik zu modernisieren, die es ihnen ermöglicht produktiver zu sein, ohne die Auswirkungen auf die Umwelt zu erhöhen. Die Jiquilisco-Bucht wurde 2005 in die Ramsar-Konvention aufgenommen, die den Schutz von international bedeutenden Feuchtgebieten vorsieht. In der Bucht leben viele Arten von Tieren und sie eignet sich hervorragend um Meeresvögel wie z. B. den amerikanischen Scherenschnabel, den Wilson-Regenpfeifer, den Braunmantel-Austernfischer und viele andere zu beobachten. Im Hintergrund des Fotos sieht man den Vulkan „Chichontepec“, der mit 2.173m Höhe der zweithöchste Vulkan von El Salvador ist."

...und über seine Studienzeit in Siegen: "Die Erfahrungen, die ich in Siegen gesammelt habe, hatten dabei nicht nur einen hohen akademischen und kulturellen Mehrwert, sondern waren insbesondere auf zwischenmenschlicher Ebene wertvoll für mich. Auf diese Weise entwickelte ich sehr wichtige Freundschaften für mich wie z. B. mit Julian Muhlack, der zu diesem Zeitpunkt zum Alumni-Team gehörte, das die Alumni Summer Schools organisierte und durchführte. Ich half ihm dabei eine Einladung für ein Praktikum auf meiner Arbeit im Wirtschaftsministerium von El Salvador zu erhalten, wodurch sich unsere Freundschaft, die bis heute anhält, noch weiter vertiefte."

China: Xiaolong Li

Verbotene Stadt, Peking, China

Peking ⇔ Siegen

[mehr...]


Xiaolong Li hat von 2006 - 2010 an der Universität Siegen BWL mit den Schwerpunkten Marketing, Entrepreneurship und KMU studiert und schloss 2010 als Diplom-Kaufmann ab. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Sino German Education GmbH in Peking.

Xiaolong Li: "Im Hintergrund ist die verbotene Stadt zu sehen. Sie beherbergt den mit einer Mauer umgebenen ehemaligen Kaiserpalast, der 24 chinesischen Kaisern verschiedener Dynastien und ihren Familien als Residenz in den Jahren 1420 bis 1911 diente. 1987 wurde die Verbotene Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Anfangs war sie nicht für das einfache Volk zugänglich. Erst 1924, als der letzte Kaiser die Stadt verließ, wurde die Anlage für die Bevölkerung geöffnet. Jährlich kommen etwa 9 Millionen Besucher, um die Anlage zu besichtigen."

...und über seine Studienzeit in Siegen: "In Siegen hat es mir sehr gut gefallen, es hat mir viel Freude gemacht dort zu studieren und ich habe meinen Abschluss unter der Regelstudienzeit geschafft. An der Universität Siegen werden Theorie und Praxis gut miteinander verbunden, ich habe sozusagen das, was ich am Vormittag an in der Vorlesung gelernt habe, am Nachmittag in die Praxis umsetzen können. Nach meinem Abschluss im Jahr 2010 habe ich in Peking mit drei Siegener BWL Kommilitonen ein Unternehmen im Bildungsbereich zwischen China und Deutschland gegründet. Ich habe mich sehr gefreut, dass im Jahr 2018 noch zwei weitere Absolventen aus der Uni Siegen bei mir eingestiegen sind. Wir sind jetzt ein „Siegener Haus“ in Peking."

Pakistan: Prof. Dr.-Ing. Ahmad Kamal Nasir

Minar-e-Pakistan (Tower of Pakistan), Lahore, Pakistan

Lahore ⇔ Siegen

[mehr...]


Prof. Dr.-Ing. Ahmad Kamal Nasir hat an der Universität Siegen Mechatronic studiert und bei Prof. Dr.-Ing. Hubert Roth promoviert. Heute ist er Assistant Professor für Elektrotechnik und Direktor des "Engineering Laboratory" an der Lahore University of Management Sciences (LUMS) in Pakistan.

Prof. Dr.-Ing. Ahmad Kamal Nasir: "Das Foto zeigt mich mit meinem Sohn im Herzen von Lahore vor dem Minar-e-Pakistan (Turm von Pakistan). Vielleicht kann eines Tages mein Sohn ebenfalls den Weg nach Siegen - 7737 km - für sein Studium einschlagen!

Dieses etwa 60 Meter hohe Minarett im Iqbal Park in Lahore ist das offizielle Wahrzeichen Pakistans und damit das Wahrzeichen in Lahore. Dieser Turm stellt eine Mischung aus der islamischen Architektur wie der Mughal-Architektur dar, die auf die Zeit des Mogulreichs zurückgeht. Das Mogulreich war ein vom 16sten bis zum 19sten Jahrhundert auf dem indischen Subkontinent bestehender Staat, dessen Kernland der nordindischen Indus-Ganges-Ebene um die Städte Delhi, Agra und Lahore lag. Der Turm ist umgeben von weiteren mittelalterlichen Gebäuden aus der Zeit des Mogulreichs wie der Lahore Festung, der Badshahi Moschee und verschiedenen anderen. Lahore ist eine der ältesten Städte in Pakistan. Das älteste Originaldokument, das dies belegt stammt aus dem Jahr 982. Lahore ist die zweitgrößte Stadt Pakistans und die Bildungshauptstadt mit den meisten Colleges und Universitäten in Pakistan."

Südafrika: Prof. Dr. Pamela Dube

West Coast of Cape Town, view of Table Mountain and Robben Island

Kapstadt ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Pamela Dube ist stellvertretende Vizekanzlerin für „Student Development and Support“ an der Universität des Westkaps, University of the Western Cape, in Kapstadt, Südafrika. Sie hat an der Universität Siegen Anglistik studiert und hier nach ihrem Magisterabschluss mit Promotion abgeschlossen.

Zurück in ihr Heimatland Südafrika hat sie neben weiteren Positionen in staatlichen Bildungseinrichtungen als Senior Manager im Büro des Geschäftsführers, CEO der Nuclear Energy Commission of South Africa (NECSA) ein internationales Büro für Strategische Partnerschaften aufgebaut. An der Universität Johannesburg war sie im Folgenden zunächst als Beraterin des Vizekanzlers für den Bereich Internationales und Studentische Angelegenheiten, dann als verantwortliche Direktorin für Personalmanagement und schließlich selbst als Stellvertretende Vizekanzlerin für Internationalisierung, Hochschulentwicklung und Studentische Angelegenheiten zuständig. Nach einer kurzen Zeit als Beraterin für den Vizekanzler und den Rektor und als Lehrbeauftragte für Medienwissenschaften der Universität Kathmandu in Nepal war sie wieder zurück in Südafrika zunächst an der Universität Witwatersrand in Johannesburg als Studiendekanin tätig, bevor sie ihre aktuelle Position an der Universität des Westkaps in Kapstadt annahm.

Dr. Pamela Dube: "Das ist Blouberg an der Westküste von Kapstadt, Südafrika. Ich lebe hier und das ist mein besonderer Platz, an dem ich oft einen Strandspaziergang mache mit dem Blick auf den Tafelberg "Table Mountain" voraus und zu meiner Rechten Robben Island. Unsere nationale Ikone uTata uMadiba, besser bekannt als Nelson Mandela, war 27 Jahre auf Robben Island inhaftiert.

Dieser Ort und die Führung die Mandela verkörpert hat inspiriert mich zutiefst. Es erinnert mich immer an ein wunderschönes Zitat von ihm „Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben, sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben.“. Dieses besondere Zitat möchte ich teilen um meine immerwährende Dankbarkeit für die Möglichkeit mit der Universität Siegen als meine Alma Mater verbunden zu sein, auszudrücken. Meine Erfahrungen als Studentin an der Universität Siegen haben meine Wertschätzung meines Heimatlandes und meine Rolle in der Gesellschaft bereichert. Außerdem hat es eine positive Auswirkung auf meine berufliche Weiterentwicklung und meine persönliche Bestätigung als Mensch und Weltbürger, dass ich unabhängig von meinem Hintergrund, meiner Rasse und meinem Geschlecht „gut genug“ bin."

Kolumbien: Catherine Chandellier und Jorge Enrique Rodriguez Arenas

Naturpark in der Nähe des "Club La Aguadora", Bogotá, Colombia

Bogotá ⇔ Siegen

[mehr...]


Catherine Chandellier arbeitet als selbstständige Französisch-Lehrerin in Bogotá, Kolumbien.

Jorge Enrique Rodriguez Arenas ist als Commercial Manager bei der Empresa de Acueducto y Alcantarillado de Bogotá (Wasser-versorgungsbetrieb Bogotá) verantwortlich für die Operation einer Wasserversorgungszone in Bogotá, Kolumbien.

Die Französin Catherine Chandellier und der Kolumbianer Jorge Enrique Rodriguez Arenas studierten Anfang der 80ger Jahre gemeinsam an der Universität Siegen. Jorge schloss 1983 sein Diplomstudium als Bauingenieur mit Schwerpunkt Wasserwirtschaft ab, Catherine absolvierte von 19981 bis 1984 ihr Lehramtsstudium mit den Fächern Französisch und Musik. Seit 1986 leben Catherine und Jorge gemeinsam mit ihrer Familie in Bogotá in Kolumbien, dem Heimatland von Jorge.

Catherine Chandellier und Jorge Enrique Rodriguez Arenas: "Als wir 1986 nach Kolumbien zurück kamen, war Bogotá eine neue Stadt für uns. Zu dieser Zeit war Bogotá bereits eine Metropole mit mehr als 5 Millionen Einwohnern, laut und chaotisch. Das Foto haben wir aus einem geschützten Naturpark im östlichen Stadtrand von Bogotá aufgenommen, ganz in der Nähe vom “Club La Aguadora”, in den Ausläufern des östlichen Gebirges Kolumbiens gelegen. Von dort hat man einen schönen Blick auf den Nordteil von Bogotá.

Seit unserer Rückkehr nach Bogotá wurde dieser Ort ein Platz für Ruhe und Abenteuer für unsere Familie, gleich wie wir es als Studenten im Siegerland häufig erlebt hatten, auf dem Weidenauer Haardter-Berg oder in der Nähe des Studentenwohnheims auf der Engsbachstraße, unserer zweiten Heimat, dem Ort unserer Heirat und der Geburtsort unserer ältesten Kinder - der Grund warum Siegen ganz tief in unseren Herzen liegt.

Als unsere Kinder noch ganz klein nach Bogotá kamen, war dieser Naturpark für uns der bevorzugteste Platz für Spaziergänge und Abenteuer. Sobald wir uns im Wald befanden, gingen wir gemeinsam den Berg hinauf und versuchten, vom Gipfel aus unser Haus zu identifizieren. Damals gab es noch keine organisierten Wege, wir fühlten uns so zu sagen als „Erstexplorer“, im Gegensatz zu heute, wo dieser Ort vielleicht zu einem der berühmtesten Wege im östlichen Rand von Bogotá geworden ist. Wir beschlossen das Foto mit dem Wegweiser zur Universität Siegen gemeinsam an diesem Ort aufzunehmen, vielleicht in Erinnerung an die schönsten Erholungsaktivitäten, die wir zusammen in Familie jemals erlebt haben."

Kenia: Francis Mwangi Mugo

Uhuru Park, Nairobi, Kenia

Nairobi ⇔ Siegen

[mehr...]


Francis Mwangi Mugo hat an der Universität Siegen Wirtschaftswissenschaften studiert und 2003 seinen Diplomabschluss in der BWL sowie in 2005 ein B.A. in Economics absolviert. Nach einer Bildungsspezialisierung in der Wirtschaftsinformatik entschloss sich Francis Mwangi Mugo auf diesem Gebiet zu sein Wissen zu vertiefen. Er ist 2006 nach Kenia zurückgekehrt. Heute arbeitet er in Nairobi auf Auftragsbasis als IT-Consultant bei der Friedensorganisation Eastern Africa Standby Force (EASF), deren Sitz ca. 15 km vom Stadtzentrum entfernt liegt. Bei verschiedenen Missionsunterstützungen, die von der EASF oder der Afrikanischen Union (Au) durchgeführt werden, ist Francis Mwangi Mugo für IT-Angelegenheiten mit zuständig.

Francis Mwangi Mugo: "Das Foto wurde in Nairobi in dem bekannten Vergnügungspark "Uhuru Park" aufgenommen. Uhuru-Park ist in der Swahili-Sprache der Begriff für "Freiheitspark". Dieser zentrale Park in Nairobi City verdankt seine Existenz der verstorbenen Nobelpreisträgerin sowie globalen Umweltschützerin Prof. Wangari Maathai, die 1989 einen dauerhaften Krieg gegen das damalige politische Establishment geklärt hatte. Die damalige Regierung hatte versucht, das öffentliche Grundstück des Parks an Privatunternehmer zu verkaufen. Mit unglaublicher Unterstützung der kenianischen Bevölkerung gewann die Nobelpreisträgerin die heftige Auseinandersetzung. Dieser Park ist bei der Bevölkerung und den Touristen sehr beliebt. Gerade am Wochenende kommen viele Besucher zur Entspannung und zum Vergnügen."

China: Prof. Dr. Tao Jiang

Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding, China

Chengdu ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Tao Jiang hat an der Universität Siegen sein Promotionsstudium in der Elektrotechnik absolviert und 2013 bei Prof. Kuhnert, Lehrstuhl für Echtzeit Lernsysteme, seine Promotion abgeschlossen. Heute ist Dr. Tao Jiang als Professor und Vice Dean am College of Automatic Control Engineering der Chengdu University of Information Technology in Chengdu, Provinz Sichuan, China tätig.

Dr. Tao Jiang: "Das Foto ist im "Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding", der Forschungsstation zur Aufzucht des Großen Pandas in Chengdu, in der Provinz Sichuan aufgenommen. Die Forschungsstation liegt ca. 10 km außerhalb vom Stadtzentrum Chengdu und dient als bedeutende Pandaaufzuchtstation der Erhaltung bedrohter einheimischer Wildtiere durch Forschung, Artenschutz, Aufklärung und Erziehung."

Albanien: Prof. Dr. Kledi Xhaxhiu

Neue Allee in Tirana, Albanien

Tirana ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Kledi Xhaxhiu hat an der Universität Siegen die Abschlussarbeit seines an der Universität Tirana absolvierten Diplomstudiums der Lebensmittelchemie erstellt und ist im Anschluss für seine Promotion in der Chemie an der Universität Siegen geblieben. Neben seiner Tätigkeit in Forschung und Lehre an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tirana ist Dr. Xhaxhiu als stellvertretender Umweltminister in seinem Heimatland Albanien tätig.

Dr. Kledi Xhaxhiu: "Das Foto ist an der Neuen Allee von Tirana aufgenommen, an welcher sich ganz in der Nähe die Fakultät der Naturwissenschaften der Universität Tirana befindet. Eine neue Allee bedeutet natürlich, dass im Hintergrund neue Perspektiven zu sehen sind..."

Indien: Dilip Kumbham

Ciclo Cafe Hyderabad, Hyderabad, Indien

Hyderabad ⇔ Siegen

[mehr...]


Dilip Kumbhamn hat an der Universität Siegen den Masterstudiengang Mechatronics studiert. Nach seinem Studienabschluss hat er zunächst in seinem Heimatland Indien in Hyderabad als Dozent für das Unternehmen NIIT gearbeitet. Inzwischen arbeitet er in einer Organisation, die sich für alternative Mobilität in der Stadt engagiert.

Dilip Kumbhamn: "Das Ciclo Café, ein spezielles Projekt von TI CYCLES, dient dem Aufbau einer Radfahrer-Gemeinschaft in meiner Stadt. Einen durchschnittlichen Angestellten kostet der Hin- und Rückweg zur Arbeit in Hyderabad sowohl via Motorrad, Auto oder Öffentlichen Verkehrsmitteln täglich etwa zwei Stunden. Wir haben festgestellt, dass diese zwei Stunden reduziert und effektiv genutzt werden können, wenn man nur sein Fahrrad benutzt! Gleichzeitig werden Verkehrsstaus reduziert. Das Hauptproblem unseres Vorhabens ist, dass die allgemeine Meinung herrscht, Fahrradfahren sei unsicher und langsam. Deshalb bieten wir gemeinsame Radtouren an, um den Leuten zu beweisen, dass das Rad eine schnelle und sichere Alternative ist: Cycling is one of the major solutions to our congested cities, air pollution and growing health issues!"

Iran: Prof. Dr. Seyed Mohammadamin Emami

Art University Isfahan, Isfahan, Iran

Isfahan ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Seyed Mohammadamin Emami hat als Mineraloge an der Universität Siegen sein Promotionsstudium in der Chemie absolviert und 2008 bei Prof. Trettin, Lehrstuhl für Bau- und Werkstoffchemie, seine Promotion abgeschlossen. Heute ist Dr. Emami als assoc. Professor für Mineralogie und Kristallographie und als Pro-Dekan und Direktor des International Office an der Art University Isfahan im Iran tätig. Seine Forschungsschwerpunkte in den Bereichen der Archäometrie liegen in einer der bedeutendsten archäologischen Forschungsgebiete im mittleren Osten.

Dr. Seyed Mohammadamin Emami: "Dieses Gebäude der Art University, in dem sich mein Office befindet, ist 250 Jahre alt und eines der ältesten Gebäude der Universität"

Nordmazedonien: Dr. Agron Kurtishi

Ohrid See, in der Nähe von Struga, Nordmazedonien

Struga ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Agron Kurtishi studierte von 1995-2003 Medien-Planung, -Entwicklung und -Beratung an der Universität Siegen. Heute ist er Leiter des Studienprogramms Medien und Interkulturelle Kommunikation an der Universität “Mutter Theresa” in Skopje, Nordmazedonien.

Dr. Agron Kurtishi "Das Foto ist am Ohridsee in der Nähe meiner Heimatstadt Struga, die ich sehr liebe, entstanden. Struga liegt an der Schwarzen Drin und ist eine Touristenstadt im Südwesten Nordmazedoniens und bereits seit 3000 Jahren v.Chr. bewohnt. Sie liegt auf 695 m Höhe am nördlichen Ufer des Ohridsees am Ausfluss der Schwarzen Drin, der im See entspringt und die Stadt durchfließt."

Philippinen: Arnaldo Baltzar S. Diez

Sprachinstitut Cebu, Cebu City, Philippinen

Cebu City ⇔ Siegen

[mehr...]


Arnaldo Diez hat an der Universität Siegen Betriebswirtschaftslehre studiert. Zurück in seinem Heimatland, den Philippinen, hat er das Sprachinstitut Cebu gegründet, dem er heute als Leiter und Projektdirektor CSR Programms vorsteht.

Arnaldo Diez: "Das Sprachinstitut Cebu ist mein Arbeitsplatz am Vormittag. Ich leite dieses Sprachinstitut und führe verschiedene CSR - Projekte durch. In diesem Institut haben wir viele CSR-Projekte durchgeführt welche vielen Menschen geholfen haben. Am Nachmittag arbeite ich bei Teradyne als “German Support” für unsere deutsch-sprachige Kunden aus Europa."

Sri Lanka: Prof. Dr. Neelakshi C. Premawardhena

University of Kelaniya, Faculty of Humanities, Sri Lanka

Kelaniya ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Neelakshi Chandrasena Premawardhena ist Professorin an der Abteilung für Moderne Sprachen (Department of Modern Languages) und Direktorin des Centre for International Affairs an der Universität Kelaniya in Sri Lanka. Sie erhielt ihre B.A. (Honours) Degree und M.Phil von der Universität Kelaniya und Promotion von der Universität Siegen, Deutschland. Sie ist seit 1994 an der Universität Kelaniya tätig und unterrichtet Germanistik und Linguistik für Studenten und Doktoranden.

Als Preisträgerin einer Reihe von internationalen und nationalen Auszeichnungen und einer Gastwissenschaftlerin an internationalen Universitäten und Veranstaltungen hat Prof. Premawardhena viele Forschungspublikationen zu ihren Gunsten veröffentlicht. Ihre Forschungsinteressen umfassen interkulturelle Kommunikation, interkulturelle Pragmatik, nachhaltige Entwicklung, soziale und kulturelle Nachhaltigkeit, Lerntraditionen, Diskursanalyse, , Höflichkeitsformen, Referenzindizes, Zweit- und Fremdsprachenerwerb, Kultur im Fremdsprachenunterricht, Einsatz von Medien im Sprachunterricht und Sprachwandel. Einer der Höhepunkte ihrer aktuellen Projekte zur Nachhaltigkeit und Armutsbekämpfung ist das Projekt mit benachteiligten Frauen in Sri Lanka" mit der Beteiligung von Studierenden, und Handwerkerinnen im Craft Village, Battaramulla, Sri Lanka.

Dr. Neelakshi Chandrasena Premawardhena: "Die Fakultät für Geisteswissenschaften (Faculty of Humanities) ist die älteste Fakultät der University of Kelaniya. Die akademische Tradition und die Geschichte der Fakultät für Geisteswissenschaften geht auf die Gründung des Vidyalankara Pirivena (Kloster für buddhistiche Mönche) zurück. Das Vidyalankara Higher Educational Center wurde 1875 auf Initiative des Ehrwürdigen Sri Dharmaloka Thero gegründet und 1959 zur Vidyalankara Universität aufgerüstet. Heute stehen die ehemaligen Fakultäten des Vidyalankara Pirivena, die Fakultät für Sprachen, die Fakultät für Buddhismus und die Philosophische Fakultät unter der Fakultät für Geisteswissenschaften. Studiengänge in Fremdsprachen wie Deutsch und Französisch wurden im akademischen Jahr 1963/64 begonnen, um die Fakultät auf ein internationales Niveau zu bringen."

Ghana: Dr. Efua Esaaba Agyire-Tettey

Legon Botanical Gardens of the University of Ghana, Accra, Ghana

Accra ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Efua E. Agyire-Tettey ist Dozentin an der Universität von Ghana in der Fakultät Soziale Arbeit. Sie hat 2015 ihre Promotion in der Sozialen Arbeit, an der Fakultät II - Erziehungswissenschaft und Psychologie - an der Universität Siegen abgeschlossen

Dr. Efua. E. Mantey Agyire-Tettey: "Die Legon Botanical Gardens gehören zur Universität Ghana und werden von dem Department für Botanik geleitet. Die Botanischen Gärten liegen in Legon, Accra der Hauptstadt Ghanas, sie bieten eine wunderschöne Fläche für Freizeitaktivitäten für jedes Alter. Die Botanischen Gärten bieten eine Spielfläche, einen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Außerdem gibt es auch einen Damm, welcher den Park zu einem Erholungsort macht. Es herrscht im Allgemeinen eine ruhige und erholsame Atmosphäre, was ihn zu einem wunderbaren Platz für einen Tag mit Freunden und Familie macht."

Kanada: Dr. Simon K. Nderitu

Mount Royal, a small mountain in the city of Montreal, Quebec, Canada

Montreal ⇔ Siegen

[mehr...]


Dr. Simon K. Nderitu ist Scientific Computing Analyst bei McGill HPC Centre, das Center für High Performance Computing (HPC) der McGill Universität in Montreal, Quebec, Kanada. Er hat an der Universität Siegen 2003 einen Master of Science in Physik/Experimentelle Teilchenphysik abgeschlossen.

Dr. Simon K. Nderitu: "Der Mount Royal liegt westlich direkt an der Downtown von Montreal. Er ist Namensgeber der Stadt Montreal. Der Höhenzug ist Teil der Montregian Hügel, die aus drei Gipfeln bestehen: der Colline de la Croix/Mount Royal mit 233m, der Colline d’Outremont/Mont Murray mit 211m und der Westmount Summit mit 201m Höhe über dem Meeresspiegel."