..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Poster-Session beim Forschungsforum Öffentliche Sicherheit

Der zweite Workshop des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit mit dem Titel „Konzept Kritische Infrastruktur: Vulnerabilitäten moderner Stromnetze und wie wir damit umgehen“ fand vom 26.-27. Oktober 2010 in Berlin statt.Zu diesem Thema wurden 70 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik eingeladen.

Neun aktuelle Forschungsprojekte aus dem Bereich der kritischen Infrastruktur „Strom und Stromversorgung“ stellten im Anschluss an die interdisziplinären Expertenbeiträge auf einer Poster-Session am Abend des 26. Oktobers ihre Projekte vor.

In vier Arbeitsgruppen mit differenzierter Themenausrichtung wurden am zweiten Tag Thesen erarbeitet, die einer systematischen Weiterentwicklung der Forschung dienen sollen.

Im Verlauf der Veranstaltung zeigte sich deutlich, dass Stromversorgung als elementare Infrastruktur postindustrieller Gesellschaften angesehen werden muss. Die gesellschaftlichen Dimensionen eines längerfristigen Ausfalls sind nicht zu unterschätzen. Gerade im Umfeld erneuerbarer Energien gepaart mit Innovationen wie Smart Metering und Elektromobilität besteht ein enormer Forschungsbedarf, um Abhängigkeiten der Gesellschaft von der Infrastruktur besser modellieren zu können. Es gilt, geeignete Handlungsstrategien für Akteure wie Stromversorger, Bevölkerung, Medien, Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen zu entwickeln.

Besonders die von der UNU-EHS ausgearbeitete Expertise „ State of the Art der Forschung zu kritischen Infrastrukturen am Beispiel Strom/Stromausfall “ verstärkt diesen Eindruck und zeigt, dass der Forschungsansatz von InfoStrom viele der einschlägigen Fragestellungen bearbeitet. Problemfelder, wie beispielsweise die Verbesserung der Kooperation aller beteiligten Akteure bei einem Stromausfall, bedürfen eines transdisziplinären Ansatzes – so wie es das Projekt InfoStrom zum Ziel gesetzt hat.

Weitere Informationen und Downloads zum Workshop finden Sie unter:
http://www.sicherheit-forschung.de/workshops/workshop_2/index.html