..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Projektemail:
sieguver@zv.uni-siegen.de

Projektleitung:
Eva Grottschreiber
eva.grottschreiber@zv.uni-siegen.de
Tel.: 0271-740 3916
Raum: AR-SSC 119

Bewerbung

Denken Sie daran, dass die Bewerbung quasi Ihre Visitenkarte ist: Oftmals ist dies die einzige Möglichkeit, sich bei einem Unternehmen vorzustellen. Folglich müssen Sie zuallererst durch Ihre schriftliche Bewerbung überzeugen. Wenn dies gelungen ist, haben Sie dann die Möglichkeit, sich persönlich vorzustellen - und auch dies sollte geübt werden.



Sie finden Hilfe und Beispiele für Bewerbungen im Internet. Außerdem bietet die Universitätsbibliothek zahlreiche Bücher von Bewerbungsmuster, über Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Kommunikationstraining für das Bewerbungsgespräch. Noch besser ist es aber, sich persönlich beraten zu lassen (Bewerbung persönliche Beratung) und an Trainings teilzunehmen (Unterstützung für die Bewerbung).

Im Folgenden haben wir schon mal wichtige Tipps zur Orientierung, Bewerbungsstrateg ien, Selbstdarstellung, Formalitäten der Dokumente und dem Bewerbungsgespräch zusammengefasst.

 


 

Orientierung: Werte, Bedürfnisse und Karriere

Zuallererst sollten Sie sich bewusst machen, was Sie möchten. Was sind Ihre Werte? Was sind Ihre Bedürfnisse? Und welchen Berufsweg wollen Sie einschlagen? In der Orientierung heißt es dann Augen und Ohren offen zu halten, um den nächsten kleinen Schritt zu finden, um Ihre Fähigkeiten, Interessen und Ihrem Wunsch nach „Impact“ zu verwirklichen.


Bewerbungsstrategien: Organisation und Initiative

  • Suchen Sie nach dem besten Match Ihrer Bedürfnisse und den Anforderungen der Stelle. Dazu müssen Sie beides gut verstehen und klar vor Augen haben (Ihr Ideal und Mindestanforderungen sowie das „Muss“ und „Kann“ der Stellenanzeige).
  • Schreiben Sie sich auf, nach was Sie genau suchen und nutzen Sie Jobportale, wie Jobnet, Staufenbiel, Stepstone, unicum.de, kimeta.de, academicwork.de. Suchen Sie nach speziellen Jobbörsen Ihres gewünschten Sektors oder Arbeitsfeldes, wie z.B. pharmajob.de für die Pharmaindustrie oder Greenjobs für Berufe rund um Nachhaltigkeit. Halten Sie Ausschau in Zeitungen und lokalen Ausschreibungen.
  • Seien Sie proaktiv. Trauen Sie sich Leute anzusprechen oder per Email anzuschreiben, wenn Sie Fragen zu Stellen haben. Fragen Sie Menschen in Ihrem Umfeld nach ihrer Berufserfahrung und lassen Sie sie wissen, dass Sie auf der Suche sind.
  • Nutzen Sie die Chance festzustellen, ob Ihnen noch gewisse Trainings oder Zertifikate fehlen, die Ihre Erfolgschancen verbessern könnten.
  • Haben Sie Ausdauer, Geduld und Gelassenheit.

Weitere Tipps hierzu finden Sie auch unter: Integration , Kontakte und Praktika .


Selbstdarstellung: Positiv und aufrichtig

Fragen Sie Ihre Freunde und Familie, wie diese Sie wahrnehmen. Generell ist es im Bewerbungsprozess gut, Unterstützung zu haben und immer wieder im Austausch mit anderen Menschen zu sein. Fragen Sie sich, was Sie schon gut können und wo es noch Wachstumspotential gibt? Fragen Sie sich, wie wohl die beste Version Ihres Selbst aussehen könnte und Ihr nächster Schritt in die Arbeitswelt dazu beitragen kann. Bringen Sie diese Gedanken auch in Ihre Bewerbungen und zeigen Sie klar, wie Sie ins Bild passen.


Formalitäten der Dokumente: Individuell angepasst

Ob Online oder Offline Bewerbung, Anschreiben sowie Lebenslauf und Dokumente gehören auf jeden Fall dazu. Im Internet und der Universitätsbibliothek gibt es zahlreiche Vorlagen und Ratgeber dazu. Die wichtigsten Tipps hier sind:

Keine Schreibfehler: Haben Sie jemanden, der Ihre Bewerbung Korrektur lesen kann?
Keep it short and simple (KISS): Prägnantes Anschreiben heißt Ihre Eignung, die nicht direkt aus dem Lebenslauf oder den Dokumenten ersichtlich ist, für die geforderten Fähigkeiten der Stelle zusammenzufassen. Nur relevante Dokumente anhängen und auch im Lebenslauf gilt die Maxime: Was ist wichtig und sollte sofort ins Auge fallen?
A.I.D.A: Schaffen Sie es, die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen? Gleichzeitig Ihr Interesse deutlich zu machen? Möchte der Recruiter weiterlesen (Desire)? Formulieren Sie einladend eine angebundene Handlung des Lesers, sodass es zur Antwort und Einladung zum Gespräch kommt (Action).

Fordern Sie gerne unsere Formalitäten-Checklist an, die wir Ihnen per Email im pdf-Format zuschicken können.

 


 

Bewerbungsgespräch: Ihr authentisches, professionelles Selbst

Im Bewerbungsgespräch geht es vor allem um drei Dinge:

Bewerbungsgrund

= Ihre Motivation zur Bewerbung.

Einstellungsgrund

= Was Sie auszeichnet und wieso sich die Firma für Sie entscheiden sollte.

Ihren Hintergrund

= Wer Sie persönlich sind und wie Sie zum Unternehmen passen könnten.

Man kann sich auf schwierige Fragen vorbereiten, aber vor allem sollte man sich dieser Dinge bewusst sein, um authentisch und spontan antworten zu können. Es kann natürlich hilfreich sein, diese zuvor auf Deutsch aufzuschreiben, um etwas Praxis zu bekommen. Im Internet finden Sie viele Listen typischer Bewerbungsfragen.


Fordern Sie jetzt Ihre persönliche Beratung bei einem unserer studentischen Bewerbungsberatern an.

„Ich liebe Bew erbungen, weil der Prozess mir jedes Mal die Chance gegeben hat, mich besser kennenzulernen. Mich immer wieder herauszufordern, was ich wirklich will und wo ich mich in der Zukunft sehe. Und ich hatte jedes Mal die Chance, mir bewusst zu machen, was ich schon kann und noch lernen möchte. Das fühlt sich dann beim Abschicken der Bewerbung gut an!“

– Studentischer Bewerbungsberater SieguVer