..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Bundestagswahl am 26. September 2021

Benennung von Personen für die Wahlvorstände (Wahl zum 20. Deutschen Bundestag)

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Bundestag statt. Für diese Wahl sind Wahlvorstände zu berufen.

Für die 78 Stimmbezirke im Stadtgebiet Siegen ist jeweils ein Wahlvorstand zu bilden. Hinzu kommen weitere 18 Briefwahlvorstände im Rathaus Siegen. Mithin sind 96 Wahlvorstände mit regelmäßig sechs bis acht Mitgliedern zu berufen. Neben zahlreichen städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden in den Wahllokalen in Siegen insgesamt rund 750 Personen für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl sorgen.

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts ist die Universität Siegen gesetzlich verpflichtet, der Stadt Siegen auf deren Ersuchen Bedienstete mit Wohnsitz im Stadtgebiet zum Zwecke der Berufung als Mitglieder der Wahlvorstände zu benennen (§ 9 Abs. 5 BWahlG). In Wahrnehmung dieser Verpflichtung wurde der Stadt Siegen von hier aus eine Liste mit den folgenden Daten aller Bediensteten mit Wohnsitz im Stadtgebiet übermittelt: Titel, Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum.

Der Einsatz der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erfolgt nach Möglichkeit in dem Stimmbezirk, in dem die Mitglieder des Wahlvorstandes wohnen. Die Zuordnung zu den Stimmbezirken wird von der Stadt Siegen vorgenommen. Falls Sie als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer in Betracht gezogen werden, wird die Stadt Siegen Sie schriftlich kontaktieren. Voraussetzung für die ehrenamtliche Tätigkeit ist die Wahlberechtigung innerhalb der Gemeinde.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 38 Abs. 2 Grundgesetz {GG) und § 12 Bundeswahlgesetz (BWahlG), die am Wahltag

  • mindestens 18 Jahre alt sind, und
  • seit mindestens drei Monaten ihre Wohnung in der Bundesrepublik Deutschland haben oder sich sonst gewöhnlich dort aufhalten, und
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und
  • im Wählerverzeichnis ihrer Heimatgemeinde geführt werden.

Den Mitgliedern des Wahlvorstandes wird für den Wahltag eine Entschädigung in Höhe von zurzeit 45,00 Euro gezahlt, der Wahlvorsteher erhält eine Entschädigung in Höhe von 60,00 Euro. Darüber hinaus werden unter allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern zwanzig Mal 100,00 Euro verlost.

Die Gesundheit aller Wahlhelferinnen und Wahlhelfer liegt der Stadt Siegen und uns sehr am Herzen. Die Stadt Siegen wird daher und angesichts der Corona-Pandemie alle Maßnahmen zu einem bestmöglichen Schutz aller Mitwirkenden ergreifen.

Die Stadt Siegen darf die übermittelten Daten auch für künftige Wahlen verarbeiten, sofern Sie der Verarbeitung nicht widersprechen. Sollten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Stadt Siegen.

Wenn Sie bei der Bundestagswahl als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer mitwirken, wird Ihnen auf Antrag ein Tag Dienst-/Arbeitsbefreiung gewährt, deren Inanspruchnahme zeitnah erfolgen soll. Bitte fügen Sie dem Antrag einen Nachweis über Ihre Mitwirkung bei und richten diesen an Ihre zuständige Personalsachbearbeitung im Personaldezernat

Es grüßt Sie freundlich
Ihr Personaldezernat