..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Abgeschlossene Projekte

 

Verbundprojekt „Innovative Arbeitsgruppenkonzepte zur Integration von Informatik und beruflicher Selbstständigkeit für junge Frauen“ (INA) der Universitäten Siegen und Flensburg

Ziel des Projektes ist es, das Interesse junger Frauen (Sekundarstufe I) für die beiden Themenbereiche Informatik und berufliche Selbstständigkeit zu wecken. 

Website des INA-Projektes

 

 

 

Lohnende Investitionen? Zum Gleichstellungspotential von Sozialinvestition und Aktivierung

Frau Prof. Dr. Gisela Hauss (Fachhochschule Nordwestschweiz) ist im Sommersemester 2010 als Gastprofessorin an der Universität Siegen. Das Forschungsprojekt von Frau Hauss beschäftigt sich mit der Frage: " Lohnende Investitionen? zum Gleichstellungspotential von Sozialinvestition und Aktivierung." Der Aufenthalt von Frau Prof. Dr. Hauss wird durch das Forschungsinstitut für Geistes- und Sozialwissenschaften ermöglicht.

Mit dem Projekt von Frau Prof. Dr. Hauss werden drei Themenbereiche zur Diskussion gestellt. Erstens wird nach dem Gleichstellungspotential der sich seit den 90er Jahren durchsetzenden Veränderungen in Erwerbsarbeit und Sozialpolitik gefragt: Welche Wirkungen haben die aktuellen Transformationen im Verhältnis von sozialstaatlichen Absicherungen und Lohnarbeit auf die Geschlechterordnung? Die Frage nach dem Gleichstellungspotential erfordert zweitens die Berücksichtigung multipler Ungleichheiten und Interferenzen. Denn die Kriterien zur Untersuchung einer Gleichstellung von Frau und Mann sind theoretische und politisch komplexer geworden, seit die polare Entgegensetzung von "Frauen" und "Männern" durch die Berücksichtigung interferierender Kategorien abgelöst wurde. Und drittens fragt das Projekt nach der historischen Entwicklung der Erwerbsarbeit.

Die Diskussion der Thematik wird aus vergleichender Perspektive (Deutschland – Schweiz) geführt. Das Projekt findet in enger Zusammenarbeit mit dem am Gestu_S geplanten Forschungsvorhaben " Geschlechterarrangements zwischen Arbeitswelt und Lebenswelt" statt.

 

 

 

Medienamateure in der homosexuellen Kultur. Selbstdarstellungen von Männern im 20. und 21. Jahrhundert. Ein neues DFG-Forschungsprojekt mit Genderschwerpunkt

Hier finden Sie eine Pressemitteilung zu diesem Projekt, welches von Prof. Dr. Susanne Regner geleitet wird. Sie ist Professorin an der Universität Siegen (Lehrstuhl für Mediengeschichte) und war bis 2015 Mitglied des Vorstandes des Zentrums für Gender Studies Siegen.