..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

8. Siegener Kant Tagung am ZetKIK:

Kants Idee einer Experimentalphilosophie in der zweiten Vorrede der Kritik der reinen Vernunft

Zeitpunkt und Ort

10.-11. Okt. 2013

Universität Siegen, Zentrum für Kommentarische Interpretationen zu Kant (ZetKIK)

Teilnehmende (Referenten)


  • Prof. Dr. Dina Emundts
  • Prof. Desmond Hogan, Ph.D.
  • Prof. Anja Jauernig, Ph.D.
  • Prof. Dr. Georg Mohr
  • Prof. Dr. Konstantin Pollok
  • Prof. Dr. Helmut Pulte
  • Prof. Dr. Tobias Rosefeldt
  • Prof. Dr. Dieter Schönecker
  • Prof. Dr. Holm Tetens
  • Prof. Dr. Violetta Waibel
  • Prof. Eric Watkins, Ph.D.
  • Prof. Ken Westphal, Ph.D.

Darstellung der wissenschaftlichen Zielsetzung

Zum Inhalt

Das primäre Ziel der Tagung ist eine Diskussion von Kants Idee einer „Experimentalphilosophie“ in der zweiten Vorrede der Kritik der reinen Vernunft. In dieser Vorrede stellt Kant die berühmte Analogie zwischen seiner Revolution in der kritischen Metaphysik und der durch Kopernikus hervorgebrachten Revolution in der Astronomie her. Diese Analogie wird eingebettet in eine wissenschaftsgeschichtliche Skizze, die Kant zur Logik, Mathematik und den Naturwissenschaften entwirft und deren offenkundiges Ziel darin besteht, die behauptete Revolution in diesen Wissenschaften als Vorbild für eine Revolution in der Metaphysik in Anspruch zu nehmen. Damit sind eine Vielzahl von schwierigen Einzelfragen verbunden, bei deren Beantwortung auch wissenschaftsgeschichtliche Überlegungen einfließen müssen.