..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Diagnose-Sprechstunde

 

Das Konzept „Diagnose-Sprechstunde“ bei Rechenschwierigkeiten

Rechnen mit Fingern    Bündelungen    Diagnosematerial 

Das Konzept im Überblick 

Unsere Zielgruppe sind alle Kinder und Jugendliche, Erziehungsberechtigte und Lehrpersonen, die Fragen zu Rechenschwierigkeiten haben.

Wir bieten ein wöchentliches Angebot. Dabei richtet sich die zeitliche Planung nach den individuellen Lernbedürfnissen und kann zwischen 30-60 Minuten angelegt sein.

Individuelle Formate entsprechend individueller Lernbedürfnisse:

  • Diagnoseeinheiten mit Kindern und Jugendlichen, um Rechenschwierigkeiten auf den Grund zu gehen.
  • Einzelsprechstunden zur Diagnose (mit Kindern und Jugendlichen, Möglichkeit zur Erweiterung mit Erziehungsberechtigten und      Lehrpersonen). 
  • Gruppensitzungen mit bis zu zwei Kindern und Jugendlichen

Auf diese Weise erhalten wir die Möglichkeit zur Entwicklung individueller Interventionseinheiten auf Basis der Diagnoseergebnisse.

 

Wo und wann?

Uhr   Jeden Mittwoch von 16:30-17:30 Uhr 
Ort  in den Räumlichkeiten der ehemaligen Pestalozzi Schule in Olpe, „Diagnose-Raum“ (Raum 300)
Adresse  Imbergstraße 13, 57462 Olpe, Wegbeschreibung
 

Anmeldung 

Kontaktieren Sie uns gerne für eine individuelle Abstimmung oder melden Sie sich sofort an und kommen Sie vorbei:

Anmeldung.


Unser Ziel

„Im Rahmen des Projektes bc:Olpe nutzen wir das Konzept der Diagnose-Sprechstunde um Kinder und Jugendliche, Erziehungsberechtigte und Lehrpersonen in Fragen zu Rechenschwierigkeiten gezielt und ortsnah zu beraten.“

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit basierend auf Diagnoseergebnissen individuelle Interventionseinheiten und Förderangebote zu entwickeln. Das Konzept der Diagnose-Sprechstunde setzt sich somit aus drei Schwerpunkten zusammen: 

Diagnose-Intervention-Förderung 

Das Ziel ist den verschiedenen beteiligten Gruppen (Kinder und Jugendliche, Erziehungsberechtigte und Lehrpersonen) in diesen drei Schwerpunkten individuelle Beratung und Unterstützung zu bieten und auf diese Weise Möglichkeiten zur eigenständigen Weiterarbeit zu leisten. Eine Unterstützung zur Weiterarbeit beinhaltet eine Beratung und Schulungen zu konkreten Handlungsempfehlungen, Umgang mit gezielten Materialien, das Aufzeigen von Nutzungs- und Einsatzszenarien und Einblicke in aktuelle Forschungsstände.

  

Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne für eine individuelle Abstimmung. 

pielsticker152x200  Dr. Felicitas Pielsticker   Brief          Knoeppel Jenny Knöppel  Brief