..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Kurzvita

Lebenslauf

  • 1986 – 88 Studium der Neueren deutschen Literatur und Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

  • 1988 – 92 Studium der Neueren deutschen Literatur, Religionswissenschaft und Film-, Fernseh- und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin

  • 1993 Studium der Soziologie und Filmwissenschaft an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main

  • 1994 – 95 Studium der Neueren deutschen Literatur und Religionswissenschaft an der Freien Universität Berlin (Abschluss: Magister Artium)

  • 1996 Jahrespraktikum beim Verlag Stroemfeld/Roter Stern in Frankfurt/M.

  • 1997 – 2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neuere deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin (Lehrstuhl Prof. Dr. Erhard Schütz)

  • Juli 2001: Disputatio an der Philosophischen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin. Thema der Dissertation: „Ich stellte mich unter, ich machte mich klein…“. Wolfgang Koeppen 1933 – 1948. (Prädikat: summa cum laude)

  • 2002 – 2003 Vertretung einer Hochschulassistenz am FB 3: Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften der Universität Siegen (Lehrstuhl: Prof. Dr. Ralf Schnell)

  • 2003 – 2008 Juniorprofessor für Neuere deutsche Literatur und Medien an der Universität Siegen

  • 2006 Erfolgreiche Zwischenevaluation als Juniorprofessor

  • Oktober 2008 Univ.-Prof. für Neuere deutsche Philologie, Medien- und Kulturwissenschaft an der Universität Siegen

  • Mai 2018 Top-Global Distinguished Guest Professur an der Keio-University, Tokyo
  • Dezember 2018 Visiting Fellow am Duitsland Instituut der Universiteit van Amsterdam
Stipendien und Auszeichnungen
  • WS 99/00 Dekanatspreis „Prämierung guter Lehre“ der Philosophischen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin für die Lehrveranstaltung mit Exkursion: GK-C „Kafkas Process-Fragment“ (4000, - DM)

Akademische Selbstverwaltung

  • seit 2018: Sprecher des Germanistischen Seminars in der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen
  • seit 2014: Mitglied der Forschungskommission der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen
  • seit 2011: Mitglied im Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen
  • 2010 – 2011 Mitglied im Fachbereichsrat des FB 3: Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften an der Universität Siegen

  • Seit April 2010 Mitglied in der Ständigen Bibliothekskommission der Universität Siegen

  • 2008 – 2010 Organisator des Forschungscolloquiums Literaturwissenschaft am FB 3: Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften an der Universität Siegen

  • 2007 – 2010 Mitglied im Editorial Board der Graduate School „Cultural and Media Studies: Locating Media/Situierte Medien“ an der Universität Siegen

  • 2006 – 2009 Mitglied im Vorstand des Forschungskollegs SFB/FK 615 „Medienumbrüche“ der Universität Siegen

  • seit 2000 Mitarbeit in diversen Berufungskommissionen in den Fächern Germanistik und Medienwissenschaften

Herausgeberschaften und Tätigkeiten in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • Seit 2016 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der internationalen Peter-Kurzeck-Gesellschaft, e.V.
  • Von 2010 - 2016 Mitglied in der Redaktion Siegen/Nordwest der Zeitschrift für Kulturwissenschaft

  • Seit Oktober 2009 Mitglied im Advisory Board des Jahrbuch Deutsche Sachliteratur

  • seit 2005 Mitherausgeber von Wolfgang Koeppen – Werke im Suhrkamp Verlag
    (14 Bände – Gesamtherausgeber: Hans Ulrich Treichel)

Tätigkeit als Gutachter

  • Seit 2018 Gutachten für den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)
  • Seit 2015 Gutachten für die Fritz-Thyssen-Stiftung
  • Seit 2011 Gutachten für die Volkswagen-Stiftung
  • Seit 2010 Gutachten für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

  • Seit 2009 Gutachten für die Alexander v. Humboldt-Stiftung

Guter Rat

Was lesen?
– immer wieder
  • Allessandro Manzoni: Die Brautleute
  • Irmgard Keun: Das kunstseidene Mädchen
– aktuell
  • Friedrich Christian Delius: Die Zukunft der Schönheit (Reinbek: Rowohlt 2018)
  • Navid Kermani: Dein Name (München: Hanser 2011)
Was sehen?
  • Barbara u. Wilfried Junge: Die Geschichte vom Onkel Willy aus Golzow
  • Louis Malle: Eine Komödie im Mai
Ich empfehle Ihnen das Studium in Siegen in der Fakultät I,

weil die Universitätsbibliothek im Verbund mit der Mediathek Ihnen vergleichsweise überragende Studienbedingungen bietet: die UB ist für unsere Fächer glänzend bestückt, die Mediensammlung wenn nicht die beste in ganz Deutschland, weil hier Film & TV mitgeschnitten wird, fast solange wie es die Hochschule gibt. Gute Sammlungen finden Sie freilich mancherorts. Aber nicht mit solchen Öffnungszeiten, räumlich so konzentriert, wenig Nutzungskonkurrenz und mit beinah fahrlässig gutem Service. Provinz hat auch ihre Vorzüge. (Oder versuchen Sie mal in Berliner Universitätseinrichtungen Godards Weekend auszuleihen). Es sagte zu recht der große französische Philosoph Lyotard, als er einst unseren Hügel besuchte: „The result is that Siegen isn’t sad“ (In: „Ersiegerungen (1989)“, in: Jean-François Lyotard: Political Writings, transl. by Bill Readings u. Kevin Paul, University of Minnesota Press, Minneapolis 1993, S. 77-82, hier: S. 81.)