..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
Martina Stötzel
Dezernat 2 – Hochschulplanung
Abteilung 2.1 – Hochschulplanung und -entwicklung
Telefon: +49 271 740 4329
E-Mail: Martina.stoetzel@zv.uni-siegen.de 
Raum: AR-NA 214

Studieneingangsbefragung

Die Studieneingangsbefragung wird alle zwei Jahre, im Rahmen der Einschreibung und der Erstsemesterbegrüßung jeweils im Wintersemester durchgeführt. 

Die Befragung besteht aus folgenden Themengruppen:

  • allgemeine Angaben
  • Gründe der Hochschulwahl
  • Informationsangebote und -quellen
  • Gründe bei der Wahl des Studiengangs
  • Erwartungen an das Studium
  • Planungen nach Abschluss des Studiums
  • Finanzierung des Studiums
  • spezieller Fragenkatalog zum Studium mit Kind(ern)
  • spezieller Fragenkatalog für ausländische Studierende/Studierende mit Migrationshintergrund

Ein Schwerpunkt der Abfrage liegt auf der Erfassung von Faktoren, die zur Entscheidung für ein Studium an der Universität Siegen beigetragen haben. In Bezug auf die Bewerbung der Studiengänge (Studiengangmarketing) wird z. B. gefragt, welche Medien, Veranstaltungen oder Personengruppen tatsächlich Einfluss auf die Studienort- und Studiengangwahl haben bzw. wie die Universität Siegen auf sich als Studienort aufmerksam machen können.

Mit dem Instrument der Studieneingangsbefragung können Aufschlüsse über die Entscheidungskriterien bei der Wahl des Studiengangs sowie Erwartungen, Voraussetzungen und Vorkenntnisse der Studienanfänger erhalten werden. Ferner können Erkenntnisse über die Studieninteressen gewonnen und die Situation der Studienanfänger beim Übergang von der Schule zur Hochschule eingeschätzt werden.

Das Ziel der Befragung ist eine Verbesserungen der Informations-, Service- und Beratungsangebote der Universität zu erreichen. Lehrende können sich ein Bild von den persönlichen Wünschen, Vorstellungen, Erwartungen ihrer StudienanfängerInnen machen und Angebote speziell nach dem Bedarf ausrichten. Die Befragungsergebnisse bieten den Fakultäten die Möglichkeit Problemfelder innerhalb der Studiengänge zu identifizieren und in geeigneter Weise entgegenzuwirken.