..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Gastwissenschaftler*innen

 

Georg Bollenbeck Fellowship

The Faculty of Arts and Humanities thrives on international cooperation and supports a wide network of researchers from partner universities and other institutions abroad. In order to foster and develop international cooperation and research, the Faculty sponsors a fellowship program named after one of the university’s most renowned scholars: Georg Bollenbeck (1947-2010).
Professor Bollenbeck came to the University Siegen (then still Universität-Gesamthochschule Siegen) in 1982 as a Research Assistant, became a temporary professor of New German Studies in 1984, and was appointed as a tenured university professor for German Literary Studies in 1988. He was an influential and prolific scholar whose research interests included cultural criticism and theory. Major whose publications include

  • Bildung und Kultur: Glanz und Elend eines deutschen Deutungsmusters (Education and Culture: Gloss and Misery of a German Interpretive Pattern, 1994),
  • Tradition – Avantgarde – Reaktion: Deutsche Kontroversen um die kulturelle Moderne (1880– 1945) (Tradition – Avantgarde – Reaction: German Controversies over Modernist Culture (1880-1945), 1999), and
  • Eine Geschichte der Kulturkritik: Von Rousseau bis Günther Anders (A History of Cultural Critique: From Rousseau to Günter Anders, 2007).


As a guest professor at Emory University (Atlanta, USA, 1989/90), Université d’Aix-Marseille (France, 2002), and Chulalongkorn University (Bangkok, Thailand, 2004), Georg Bollenbeck embodied an interest in international mobility that now guides the internalization efforts of the Faculty of Arts and Humanities.
The Bollenbeck-Fellowship was initiated in 2015 and has brought a number of international scholars to Siegen. The fellowship is awarded by invitation only for the duration of 1 to 3 months. Members of the Faculty of Arts and Humanities may nominate excellent international scholars from the Postdoc level upward. Applications are first evaluated by the Faculty’s Research Committee and, if evaluated favorable, sent to the Faculty Council for conformation.

You can find an overview of Bollenbeck guest researchers here.

 

Further guest researchers

The Faculty of Philosophy thrives on the diversity of international contacts. These are visible, among other things, in the guest researchers of the past years. In the subjects German Studies, English Studies, Philosophy, History and Media Studies, colleagues from Europe and overseas have offered courses, given lectures and prepared joint research projects.


An overview of these guest lecturers can be found here.

 

 

Georg Bollenbeck Stipendium

Als Germanist und Kulturwissenschaftler seit den 70er Jahren am Fachbereich 3 Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften tätig, hat Georg Bollenbeck Arbeit und öffentliches Erscheinungsbild der Siegener Germanistik beinahe 35 Jahre lang geprägt. Nach dem Studium der Germanistik und der Geschichtswissenschaft in Bonn hat er bei Helmut Kreuzer promoviert, einem der Mitglieder des Gründungssenats der (damals im Entstehen begriffenen) Universität Gesamthochschule Siegen. Im Thema der Promotion über die frühen Arbeiterlebenserinnerungen fließen die Schwerpunkte der späteren Forschung und Lehre bereits zusammen: Kultur und Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Kunst und Literatur im Kontext von Aufklärung, Emanzipation und Arbeiterbewegung, deutsches Bildungsbürgertum als widersprüchliche historische Formation.
Mit vielen großen Publikationen und Forschungsprojekten hat Georg Bollenbeck die Siegener Germanistik im In- und Ausland bekannt gemacht. Zu den Schwerpunkten seiner wissenschaftlichen Tätigkeit gehörten:

                                                                 

  • Die Geschichte des „deutschen Deutungsmusters“ Bildung und Kultur
                                                                                         
  • Die Geschichte des deutschen Bildungsbürgertums und der Kunstreligion in Deutschland
                                                             -
  • Die realistische Literatur des 19. Jahrhunderts (Theodor Storm)
                                                                                                 -
  • Die Geschichte der Kulturkritik von der Aufklärung bis in die Gegenwart
                                                                                    
  • Kultur und Literatur der 50er Jahre

  • Wissenschaftsgeschichte der Germanistik im 19. und 20. Jahrhundert



Als kritischer und engagierter Intellektueller hat Georg Bollenbeck sich nicht auf dem akademischen Zauberberg eingerichtet. Dass Wissenschaftler*innen öffentliche Verantwortung wahrnehmen, dass ihre Erkenntnisse in die öffentliche Reflexion und Kritik der Gesellschaft zurückfließen müssen, hat er nicht nur als Wissenschaftler, sondern auch als vielseitiger Publizist in Presse und Rundfunk praktisch gelebt. In einem Forschungsprojekt über den semantischen Umbau der deutschen Literatur- und Sprachwissenschaft nach dem Ersten Weltkrieg, nach 1933 und nach 1945 hat er gezeigt, wie sehr die vermeintlich freien und autonomen geisteswissenschaftlichen Fächer von öffentlicher Resonanz, von materiellen und symbolischen Ressourcen und vom herrschenden Zeitgeist abhängig sind.

Georg Bollenbeck war ein erfolgreicher und charismatischer akademischer Lehrer. Das bezeugen die Zuneigung der Siegener Studierenden, eine große Zahl von Schülerinnen und Schülern sowie Gastprofessuren und Auslandsaufenthalte, u.a. in USA, Frankreich, Thailand.
Im letzten Semester vor seiner schweren Erkrankung war Georg Bollenbeck Gast im Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), um ein Forschungsprojekt zur Geschichte der Goethegesellschaft auf den Weg zu bringen, das er leider nicht mehr ausführen konnte.

Als Initiator, Gründer und Sprecher des (von der Rosa-Luxemburg-Stiftung geförderten) Graduiertenkollegs „Demokratie und Kapitalismus“ hat er kritische junge Nachwuchswissenschaftler*innen nach Siegen geholt und gefördert.
Das Georg-Bollenbeck-Stipendienprogramm wurde 2015 initiiert und hat einige Reihe herausragender Kolleginnen und Kollegen aus dem Ausland nach Siegen gebracht. Das Fellowship erfolgt auf Einladung der Philosophischen Fakultät; die Laufzeit ist 1 bis 3 Monate. Mitglieder der Fakultät können internationale Forscher*innen nominieren, die mindestens promoviert sind. Der entsprechende Antrag wird bei der Forschungskommission gestellt; bei einer positiven Bewertung entscheidet der Fakultätsrat über die Gewährung des Fellowship.

 

Weitere Gastwissenschaftler*innen

Die Philosophische Fakultät lebt von der Vielfalt internationaler Kontakte. Sie werden unter anderem sichtbar in den Gastwissenschaftler*innen der vergangenen Jahre. In den Fächern Germanistik, Anglistik, Philosophie, Geschichte und Medienwissenschaften haben Kolleg*innen aus Europa und Übersee bei uns Lehrveranstaltungen angeboten, Vorträge gehalten und gemeinsame Forschungsprojekte vorbereitet.

Eine Übersicht dieser Gastwissenschaftler*innen finden Sie hier.