..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Linguistik

Das Interesse unseres Forschungsbereichs liegt auf den Formen und Strukturen sprachlicher Ausdrücke und ihrer Organisation im Sprachsystem – sowohl in der Standardsprache als auch in den Dialekten und Regionalsprachen im mittleren Westdeutschland.

Syntax und Morphologie des Deutschen untersuchen wir mit Blick auf die Frage, mittels welcher Ausdrücke und Kategorien, auch im Vergleich zu anderen Sprachen, die Kodierung von außersprachlichen Konzepten und deren Bezug zur Kommunikationssituation geleistet wird und durch welche Regeln die Bildung und Kombinatorik dieser sprachlichen Mittel strukturiert ist. Themen aus dem Bereich der Verbmorphologie und -semantik, zu sprachlicher Perspektivierung und zur Polyfunktionalität sprachlicher Ausdrücke, zu Grammatikalisierungsphänomenen und grammatischen Zweifelsfällen, Problemen des Grammatikerwerbs sowie zu Fragen der, auch sprachenvergleichenden, Namensforschung prägen unsere aktuelle Forschung.

In dem seit 2016 laufenden Akademieprojekt Dialektatlas Mittleres Westdeutschland (DMW) erforschen wir die sprachstrukturellen Eigenschaften der westmitteldeutschen Basisdialekte. Das Projekt verfolgt hierbei das Ziel, die Dialekte bzw. standardfernsten Sprechweisen in Nordrhein-Westfalen und in Teilen von Niedersachsen und Rheinland-Pfalz auf phonetisch-phonologischer, morphologischer, syntaktischer und lexikalischer Ebene systematisch zu erheben, auszuwerten und zu interpretieren.

Kostenlose linguistische Expertise bieten wir im Rahmen unserer Sprachberatung und Namenberatung.

Für weitere Informationen und einen Überblick über unser Team besuchen Sie die Homepage des Forschungsbereichs Linguistik.

Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Petra M. Vogel