..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Lehre

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018-2019

 

  • Einführung in die Theologie/Einführung in das Christentum (1KATH4001V); Vorlesung

 

Am Ursprung des christlichen Anspruchs steht keine bloße Idee, sondern ein Ereignis, das für das Leben des Menschen bedeutend geworden ist. Diese Einführungsvorlesung bietet eine Einleitung in das Wesen, die Gestalt und die Wirklichkeit des christlichen Glaubensbekenntnisses, das mit Hilfe von Begriffen der heutigen Lebenswelt und Philosophie aufgeschlüsselt wird. Ziel ist die Erarbeitung eines systematisch-theologischen Überblickswissens zum gesamten Glaubensgut, das die Grundlage der späteren ausgeführtern Dogmatik darstellt.

 

  • Von Gott sprechen. Einführung in die Gotteslehre (1KATH4005V) Vorlesung

 

Die Vorlesung führt in Grundzüge der christlichen Gotteslehre ein und soll einen Überblick über die Frage nach der Existenz, dem Wesen und den Eigenschaften Gottes geben. Damit wird der spezifische Wahrheitsanspruch des trinitarischen Gottesverständnisses und seine grundlegende Bedeutung für das Selbst- und Weltverständnis des christlichen Glaubens entfaltet.

 

  • Jesus Christus und seine Kirche (1KATH4010V) Vorlesung

 

Innerhalb der Systematischen Theologie kommt der Christologie eine besondere Bedeutung als Mitte und Strukturprinzip des christlichen Glaubens zu. Schon sehr früh nach seiner Kreuzigung und dem Aufkommen der Auferstehungsbotschaft wurde Jesus von Nazareth als von Gott anerkannter Christus wahrgenommen und theologisch gedeutet. Diese Veranstaltung betrachtet alle dogmatische Kernbestände und Fragen der Christologie, ihre Entwicklungen, Voraussetzungen, Denkmodelle und Probleme, die mit der Entstehung und die Bedeutung der Kirche wesentlich einhergehen.

 

  • Gott in der Schule angemessen zur Sprache bringen (1KATH4011V) Kolloquium (mit Herrn Prof. Ulrich Riegel).

 

Über Gott zu sprechen in der Grundschule ist gar nicht so einfach. Auf der einen Seite stellen Kinder unbefangen die großen Fragen nach Gott, auf der anderen Seite gilt es mit diesen Fragen zwar sachlich angemessen umzugehen, aber zugleich auf eine Art und Weise, dass es den Lernvorrausetzungen der Kinder gerecht wird. In der vorliegenden Veranstaltung gehen wir diese Herausforderung sowohl aus systematisch-theologischer wie aus religionspädagogischer Perspektive an. Sie erwerben dabei einen Überblick über die wesentlichen Eckpunkte der christlichen Gotteslehre und überlegen, welche sprachlichen und methodischen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, um diese Eckpunkte mit Grundschulkindern zu behandeln.