..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Vorträge

  • 2. Oktober 2019: Marseille und das Erbe Gomorras in literarischen und filmischen Medien der Gegenwart (im Rahmen der Sektion „Re-Konstruktionen des Realen. Die Wiederentdeckung des Realismus in der Romania“ auf dem 36. Romanistentag in Kassel)
  • 22. Februar 2019: Venedig im Spannungsfeld der Literatur (beim italienischen Kulturverein Il ponte in Marburg)
  • 29. Januar 2019: Das Intertextualitätsparadigma und seine kulturwissenschaftlichen Implikationen (im Rahmen des Romanistischen Kolloquiums an der Phillips-Universität Marburg)
  • 31. Mai 2018: Alexandre Dumas et Vincenzo Cuoco : la révolution et la contre-révolution de Naples en 1799 (im Rahmen des Kongresses „Villes en guerre, 1800-1914. L’urbanité moderne à l’épreuve du conflit“ an der Goethe-Universität Frankfurt)
  • 27. April 2018: Investigating the Death of the Author: Descobri que estava morto (2015) by João Paolo Cuenca (im Rahmen der Tagung „Autofiction – entre tradition littéraire et esthétique postmoderne du scandale“ an der Goethe-Universität Frankfurt)
  • 7. Februar 2018: Das neapolitanische Bahnhofsviertel als raumkultureller Gegenentwurf in Ermanno Reas «Napoli Ferrovia» (im Rahmen der Tagung „Die un-sichtbare Stadt. Perspektiven – Räume – Randfiguren in Literatur und Film“ an der Universität Bremen)
  • 15. Dezember 2017: De la «force du sang» à la «force des pères» : l’institution sentimentale d’une famille vertueuse dans un conte de Jean-Pierre Claris de Florian (im Rahmen der Tagung „Les Lumières au pluriel“ am All Saints College, Oxford)
  • 10. Oktober 2017: Die „Theologisierung“ des frühneuzeitlichen Schäferromans: Los Sirgueros de la Virgen sin original pecado (1620) von Francisco Bramón, eine novela pastoril «a lo divino» aus dem kolonialen Mexiko (im Rahmen der Sektion „Dynamiques confessionnelles dans les littératures de la première modernité“ auf dem 35. Romanistentag in Zürich)
  • 22. September 2017: Jean-Pierre Claris de Florian (1755-1794) et la tâche d’habiller la Galatée de Cervantès (im Rahmen des Colloque „Habillage du livre et du texte aux XVIIe et XVIIIe siècles“ an der Université de Lorraine in Metz)
  • 14. September 2017: Bukolische Stimmenvielfalt. Dialog und Agon der Stimmen in Camões’ Eklogendichtung (im Rahmen der Sektion „Stimmen und Zeichen: Polyphonie und Subjektivität(en) in der älteren portugiesischen Literatur“ auf dem Deutschen Lusitanistentag in Mainz)
  • 29. März 2017: Artificial Songs within an Idyllic Frame. A Short Introduction to Pastoral Poetry from Theocritus to Camões (im Rahmen einer Erasmus-PLUS-Kurzzeitdozentur an der Universidade de Lisboa)
  • 18. Januar 2017: Parasitäre Literatur und intertextuelle Subjektkonstitution. (Auto)Poiesis in Enrique Vila-Matas’ «El mal de Montano» (im Rahmen der Romanistischen Ringvorlesung „Dimensionen der Intertextualität“ an der Goethe-Universität Frankfurt)
  • 29. September 2016: Poésie apologétique d’un ami des Lumières: «La Religion vengée» du Cardinal de Bernis (im Rahmen der Sektion „Les Lumières chrétiennes à la frontière entre deux camps?“ auf dem Frankoromanistentag in Saarbrücken)
  • 13. September 2016: «Yo soy un enfermo de literatura». Risiken und Nebenwirkungen der Literatur bei Enrique Vila-Matas (im Rahmen der Tagung Literatur als Obsession an der Goethe-Universität Frankfurt)
  • 20. November 2015: Lissabon als schwimmende Stadt. Nautische Zeichen in José Cardoso Pires’ «Lisboa. Livro de Bordo» (im Rahmen der Tagung «Cultures urbaines / Stadtkulturen» an der École Normale Supérieure de Lyon)
  • 4. November 2015: Transnationaler ‚Tränenfluss‘. Sentimentales Theater als Beispiel literarischen Transfers zwischen Frankreich und Spanien im 18. Jahrhundert (im Rahmen der Romanistischen Ringvorlesung „Intertextualität“ an der Goethe-Universität Frankfurt)