..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ phil / forschung /
 

Forschung

Forschungseinrichtungen


Rodin: Der Denker

Forschungsstelle zur europäischen Kinder- und Jugendliteratur (EKJL)

Gegenstand der Forschungsstelle zur europäischen Kinder- und Jugendliteratur ist eine vergleichende Betrachtung unterschiedlicher Kinder- und Jugendliteraturen Europas aus literatur- und kulturwissenschaftlicher Sicht.

Forschungsstelle Kulturökologie und Literaturdidaktik

Der kulturökologische Ansatz in der Literaturdidaktik begreift sich einerseits als eine Antwort auf das im Anschluss an PISA herausgebildete Kompetenzparadigma, indem er im Unterricht an die Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen anknüpft und andererseits als Möglichkeit, Bildung für nachhaltige Entwicklung als festen Bestandteil gerade in das von Anfang an zentrale Fach Deutsch zu integrieren.

Forschungsstelle Literatur in elektronischen Medien (LEM)

Die Forschungsstelle LEM erforscht die Veränderungen der literarischen Kommunikation sowie der literarischen Ästhetik durch computerbasierte und vernetzte Medien. Insbesondere ist sie an mehreren (inter-)nationalen Verbundprojekten beteiligt.

Forschungsstelle Populäre Kultur

Die "Forschungsstelle Populäre Kultur" bündelt die zahlreichen, über die Seminare, Fächer, Departments und Fakultäten verstreuten Forschungen zur populären Kultur.

Forschungsstelle für Reformierte Theologie und Pietismusforschung

Die "Forschungsstelle für Reformierte Theologie und Pietismusforschung"vereinigt Forschungen im Bereich der Reformierten Theologie und des Pietismus bzw. der Erweckungsbewegung mit einem Schwerpunkt in der Erforschung des reformierten Pietismus.

Forschungsstelle SCHRIFT-KULTUR

Forschungsstelle sprachliche und literarische Bildung und Sozialisation im Kindesalter.

Forschungsstelle Siegerland

Ziel der Forschungsstelle ist die Bündelung von Projekten unter einem Dach, die sich in ihrer Forschung mit dem Siegerland als einer in mehrfacher Hinsicht einmaligen Kulturregion beschäftigen.

Forscherverbund Transformationen vormoderner Männlichkeiten

Der interdisziplinäre Forscherverbund Transformationen vormoderner Männlichkeiten besteht aus Forschern und Forscherinnen der Philosophischen Fakultät und untersucht zum einen die Herausbildung von Männlichkeitsentwürfen in den kanonischen Narrativen der Vormoderne. Zum anderen gilt ein weiteres Kerninteresse der Gruppe – gemäß dem Konzept der „Transformation“ – dem Wandel solcher Figuren, Ideale und Konzepte im Laufe der folgenden Jahrhunderte bis zur Gegenwart.

Graduiertenschule "Locating Media"

Untersucht werden orts- und situationsbezogene Medienprozesse.

Institut für Europäische Regionalforschungen (IFER)

Das Institut untersucht die Auswirkungen der europäischen Einigung auf regionale Prozesse und Strukturen.

Institut für Medienforschung (IFM)

Das Institut erforscht moderne Massenmedien und neue Kommunikationsformen.

Promotionskolleg "Demokratie und Kapitalismus"

Gegenstand des Kollegs ist der Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Produktion und politischer Organisation.

Forschungsstelle für Literatur und Men's Studies (LIMES)

Zur Bündelung und Vernetzung der Aktivitäten und Einzelinitiativen im Bereich der literaturwissenschaftlichen Männlichkeitsforschung wurde 2011 die aus der Romanistik hervorgegangene Forschungsstelle für Literatur und Men's Studies (LIMES) ins Leben gerufen. Zu den Aktivitäten gehören regelmäßige Tagungen, Gastvorträge und Publikationen. 

Forschungsstelle Transnationale Kulturgeschichte

Die Aufgabe der Forschungsstelle Transnationale Kulturgeschichte ist es, die gemeinsamen Forschungsschwerpunkte der beteiligten Professorinnen und Professoren im Bereich der Europäischen Geschichte, der Gender-Geschichte, der Popularisierung von Wissenschaft und der Geschichte in Neuen Medien zu koordinieren und in und außerhalb der Hochschule auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene sichtbar werden zu lassen und entsprechende Vernetzungen in einem institutionalisierten Rahmen wirksam und dauerhaft vorzunehmen.

Zentrum für Kommentarische Interpretationen zu Kant (ZetKIK)

Das Zentrum für Kommentarische Interpretationen zu Kant (ZetKIK) fördert und organisiert mikroskopisch detaillierte, umfassende und entwicklungsgeschichtlich fundierte Analysen zu Themen und Texten der Kantischen Philosophie.

Forschungsstelle Transnationale Praktiken zur Konstruktion Europas

Informationen folgen in Kürze.