..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Vorstand der Rolf Bork-Stiftung zu Besuch im Schülerlabor der Physikdidaktik

Stiftung unterstützt die Arbeitsgruppe mit finanziellen Mitteln unter anderem für das zdi-Schülerlabor und bei der Entwicklung astronomischer Modelle für blinde Kinder und Jugendliche.

Seit April 2010 bietet die Arbeitsgruppe für Physikdidaktik im Rahmen des zdi-Schülerlabors regelmäßig Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche an. Für alle Altersstufen von der Vorschule bis zur Oberstufe ist im Schülerlaborprogramm etwas dabei. Die jüngeren Kinder fühlen sich eher zu Workshops wie den „Bau eines Fernrohrs“ hingezogen, SchülerInnen der Mittelstufe führen lieber Experimente im Themenbereich „Regenerative Energien“ durch. In der Oberstufe sind komplexere Versuche, z.B. zur Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit oder zur Gamma-Spektroskopie, angesagt.

Hoher Materialaufwand erfordert finanzielle Mittel

Auf Seiten der Schüler hinterlässt der Laborbesuch einen bleibenden Eindruck. Die Mitarbeiter des Labors jedoch haben mit einem hohen Materialaufwand zu kämpfen. So ist die Freude umso größer, wenn sie finanzielle Hilfe von Unternehmen oder Stiftungen erhalten. Dankend wurde die Unterstützung der Rolf Bork-Stiftung von den Mitarbeitern der Physikdidaktik entgegengenommen, denn die Stiftung erklärte sich bereit, die Arbeitsgruppe für Physikdidaktik gleich in zwei Arbeitsbereichen zu unterstützen: Sie stellte Mittel für das zdi-Schülerlabor und für eine Doktorarbeit zur Verfügung. Dieses Forschungsarbeit auf dem Gebiet „Astronomie für Blinde“ beinhaltet u. a. die Entwicklung astronomischer Modelle für blinde Kinder und Jugendliche. Diese Modelle faszinierten auch den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Ulle. Die Aufwendungen für den Bau dieser Modelle übernahm die Rolf Bork-Stiftung daher sehr gern. Darüber hinaus wurden mit den finanziellen Mitteln der Stiftung zahlreiche Materialien für die Verwendung im Schülerlabor angeschafft. Die Mitarbeiter der Arbeitsgruppe für Physikdidaktik bedanken sich bei der Stiftung und freuen sich darauf, die Arbeit des Schülerlabors mit dieser Unterstützung fortzuführen.

Vorstand der Rolf Bork-Stiftung zu Besuch im Schülerlabor der Physikdidaktik

Von links nach rechts: Prof. Dr. O. Schwarz (Leiter der Arbeitsgruppe für Physikdidaktik), Thilo Edelmann (Rolf Bork-Stiftung),K.H. Ulle (Rolf Bork-Stiftung), I. Militschenko, C. Deitersen, S. Kraus.