..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Partnerschaft mit Brasilien intensiviert

Austausch zwischen UNICAMP Campinas und der Universität Siegen nimmt Fahrt auf.

Die bereits bestehende Kooperation zwischen der Universität Siegen und der Universität Campinas UNICAMP im Bundesstaat Sao Paulo erreicht mit dem im Sommersemester 2014 anlaufenden Austausch von Studierenden und Dozierenden eine neue qualitative Ebene.
Gesellschaftliche Transformationsprozesse und die damit offensichtlich notwendig werdende regionale, nationale und internationale Etablierung des „Gedankens der Inklusion“ machen eine Zusammenarbeit mit Brasilien besonders interessant. Die dort bestehenden sozialen Ungleichheiten und die erhebliche Diskrepanz zwischen den politischen Vorgaben der Bildungspolitik und der tatsächlichen Lage des Bildungssystems haben immer wieder beeindruckende alternative Bildungsprojekte hervorgebracht. Sie akzentuieren den erziehungswissenschaftlichen Diskurs im Modus einer systematischen Theorie-Praxis-Verzahnung vielfach neu und bieten damit ein innovatives Potenzial,das sich als durchaus „exportfähig“ erweisen kann. Diese Idee des bi-nationalen Austausches wird durch den DAAD auf deutscher und von CAPES auf brasilianischer Seite finanziell gefördert und soll langfristig in verstetigten wechselseitigen Präsenzmodulen münden, die entweder in Siegen oder in Campinas studiert werden können. Neben einem Austausch von Studierenden bietet die Partnerschaft NachwuchswissenschaftlerInnen und Dozierenden des Departments Erziehungswissenschaft/Psychologie eine Plattform für wissenschaftliche Dialoge.

„Viele unserer Studierenden haben Brasilien noch nie verlassen. Der Austausch mit der Universität Siegen bedeutet für uns einen wichtigen Schritt hin zu einer sinnstiftenden Internationalisierung“, so Prof. Rogério Moura von UNICAMP. Auf beiden Seiten des Atlantiks werden die Studierenden nicht nur Seminare besuchen, sondern zudem in pädagogischen Einrichtungen hospitieren, mitarbeiten und ihre dort gemachten Erfahrungen unter Begleitung der Dozierenden theoretisch aufarbeiten. Dies bietet ihnen die Möglichkeit, kommunikative Kompetenzen zu stärken, kulturell geprägte Haltungen zu reflektieren und zu relativieren sowie das Regionale in Beziehung zum Internationalen zu setzen.
Bei dem derzeitigen Besuch von Sonja Köhler und Dr. Christine Demmer in Campinas steht die Diskussion einer gemeinsamen Forschungsperspektive, der Aufbau und die Abstimmung gemeinsamer curricularer Studieninhalte sowie organisatorische Rahmenbedingungen des Austausches im Fokus. Auch Luisa Scheer und Tom Selisko, Studierende des Studiengangs Pädagogik: Entwicklung und Inklusion, haben ihr Studium in Campinas vor wenigen Wochen aufgenommen. „Wir freuen uns, dass wir direkt Anschluss an brasilianische Studierende gefunden haben und sind gespannt auf die nächsten Monate“, sagt Luisa.

diezemann_gruppe

Foto: Prof. Dr. Rogério Moura (v.l.), Sonja Köhler, Dr. Christine Demmer, André Almeida vor dem Gebäude des pädagogischen Departments der Universität UNICAMP in Campinas.

Dr. Eckart Diezemann