..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Uni Siegen baut „Brücken ins Studium“

Das Konzept der Universität Siegen gewinnt im Wettbewerb „Guter Studienstart“ und wird mit 1,25 Millionen Euro gefördert.

Ein Studium ist für jeden Menschen eine Herausforderung. Dabei ist gerade der Studieneinsteig und die Vorbereitung darauf von großer Bedeutung für den späteren Erfolg. Um diesen Einstieg so leicht wie möglich zu machen, hat die Uni Siegen das Konzept „Brücken ins Studium“ entwickelt. Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW), hat die Uni Siegen nun neben vier weiteren Hochschulen als Gewinnerin des Wettbewerbs „Guter Studienstart“ ausgezeichnet. „Brücken ins Studium“ wird über einen Zeitraum von vier Jahren mit einer Summe von 1,25 Millionen Euro gefördert und soll bereits zum Wintersemester 2014/2015 starten.

„Wir wollen, dass alle Talente die gleichen Chancen haben. Und das unabhängig davon, welchen Bildungshintergrund die Familie hat, wie lange der Schulabschluss bereits zurück liegt, ob man ein Kind oder vielleicht Angehörige zu versorgen hat oder ob man zuvor in einem anderen Kulturkreis gelebt hat“, sagte Ministerin Schulze. Ausgezeichnet wurden herausragende Konzepte, die in der Anfangsphase Orientierung bieten. „Wir können uns so auf die individuellen Schwierigkeiten rechtzeitig einstellen und Studienabbrüche verhindern“, erklärt Prof. Dr. Franz-Josef Klein, Prorektor Prorektor für Lehre, Lehrerbildung und lebenslanges Lernen.

Das Konzept der Uni Siegen sieht zwei Phasen vor. In der ersten Phase können Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse sowie Berufsschüler über zwei Jahre begleitend zur Schulzeit am Programm teilnehmen. Es gibt Module zur Studienerkundung (z.B. das Schnupperstudium, Hilfen zum Studieneinstieg), die den Schulabschluss unterstützen und auf ein Studium vorbereiten. Als Ansprechpartner und Begleiter an der Universität werden Erkundungs- und Vorstudienkoordinatoren eingesetzt. Mit diesen Koordinatoren können die Inhalte der Module, das Tempo und die Ziele individuell abgesprochen werden. Der Praxisbezug entsteht durch das Kennenlernen von akademischen Berufsfeldern, Wissenschaftlern und Forschungseinrichtungen oder studentischen Initiativen. Die zweite Phase des Programms ist für diejenigen gedacht, die bereits ihre Hochschulzugangsberechtigung haben. Schulabsolventen aller Schularten können ein Vorstudium an der Brückenakademie absolvieren. Für die Dauer von maximal einem Jahr bereitet die Brückenakademie auf das Studium vor.

Bereits am 28. Juni findet von 11 bis 16 Uhr auf dem Campus Adolf-Reichwein-Straße der Informationstag „Brücken ins Studium“ statt. Dieser Tag ist gleichzeitig die Auftaktveranstaltung des neuen Programms. Alle Schülerinnen und Schüler, Studieninteressierten, Schulabsolventen und Eltern sind dazu herzlich eingeladen. Alles weitere erfahren Sie unter: www.uni-siegen.de/bis