..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Uni vertraut auf Prof. Burckhart

Mit großer Mehrheit schicken Hochschulrat und Senat der Universität Siegen den amtierenden Rektor frühzeitig in seine zweite Amtszeit.

Die Vorstellung war überzeugend, Hochschulrat und Senat in ihrem Votum einmütig: Prof. Dr. Holger Burckhart ist als Rektor der Universität Siegen in seinem Amt für weitere vier Jahre (Oktober 2015 bis September 2019) bestätigt worden. „2009 hatten Hochschulrat und Senat den Mut, einen Rektor von außen zu wählen, der ehrgeizige, zukunftsweisende aber auch einschneidende Reformpläne im Gepäck hatte. Nun gilt es, die positive Entwicklung weiter voranzutreiben. Wir sind überzeugt, dass mit Prof. Burckhart an der Spitze der Universität Strategien greifen werden, um die Wettbewerbsfähigkeit der Hochschule international stetig auszubauen“, erklärte Hochschulratsvorsitzender Arndt G. Kirchhoff. Der Sprecher des Senats, Prof. Thomas Naumann sagte: „Wir haben Prof. Burckhart das Vertrauen mit deutlicher Mehrheit ausgesprochen und setzen als Senat weiter auf eine kritische Weggemeinschaft mit dem Rektor und der Hochschulleitung. Diesen Prozess wollen wir gemeinsam mit dem wiedergewählten Rektor fortsetzen.“

Prof. Burckhart nahm die Wahl mit Freude an: „Als erstes möchte ich mich bei allen Universitätsangehörigen bedanken, die den nicht immer einfachen Weg bisher mit mir gegangen sind“, so der alte und neue Rektor, der immer auf Partizipation und Transparenz gesetzt hat. „Um so mehr haben wir gemeinsam schon vieles erreicht und aufgezeigt, warum es sich lohnt, an unserer Universität zu forschen, zu lehren und zu studieren. Ich bin überzeugt, dass uns dies in den nächsten Jahren weiter gelingen wird.“

Der 2009 angestoßene Profilierungsprozess soll fortgesetzt und vertieft werden. „Die Universität Siegen muss sich in Forschung und Lehre zu Profilbereichen über Fakultätsgrenzen hinweg und zu Potenzialbereichen innerhalb der Fakultäten bekennen“, fordert Prof. Burckhart. Dank der umgesetzten Fakultätsstruktur kann dies angemessen unterstützt werden. Zudem sollen Leitlinien Guter Lehre entwickelt werden, die Herausforderungen sieht der Rektor in Diversity-Fragen, regionaler Verantwortung für Absolventen sowie dem klassischen Bildungsauftrag. Prof. Burckhart ist die Entschlackung von Studiengängen wichtig, um „Freiräume zum Selberdenken zu gewinnen“. „Wir müssen die Voraussetzungen schaffen, dass Bildung in allen Lebensphasen zeitlich und räumlich flexibel möglich ist. Individuelle Lernbiografien gilt es zu berücksichtigen“, sagt Prof. Burckhart. Außerdem im Fokus der kommenden Amtszeit:

  • Ein hochschulweites Diversity-Konzept
  • Personalförderung mit dem Ziel der Guten Arbeit
  • Verbesserung der Kommunikation sowie strategischer Partnerschaften

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gratuliert Prof. Burckhart „sehr herzlich. Die Wahl ist ein großes Kompliment an ihn als Person und den dynamischen und zukunftsweisenden Weg, den er gemeinsam mit der Uni Siegen eingeschlagen hat.“

Prof. Burckharts Stimme wird mittlerweile weit über die Grenzen NRWs hinaus gehört – insbesondere wenn es um die Themen europäische Studienreform und Lehrerbildung geht. Als Vertreter der Universität Siegen hat er sich ebenso wie andere Siegener Kollegen auf Entscheiderebene in nationalen und internationalen Gremien, auch im wissenschaftspolitischen Raum meinungsbildend eingebracht und so die Reputation der Universität Siegen bei Forschern und Studierenden weiter gesteigert.

Ergebnis der Abstimmungen:

Der Hochschulrat der Universität hat den amtierenden Rektor einstimmig mit den anwesenden acht Mitgliedern für seine zweite Amtszeit gewählt.  Im Anschluss bestätigte der Senat die Wahl mit 16 Ja-Stimmen, drei Enthaltungen und einer Nein-Stimme, fünf Senats-Mitglieder fehlten.