..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Aufbau von Chancenregionen in Afrika

Die Universität Siegen war auf dem 4. Außenwirtschaftstag Architektur, Planen und Bauen 2015 im Auswärtigen Amt in Berlin vertreten.

Wenn es in der Außenwirtschaft um Fragen in den Bereichen Architektur, Planen und Bauen geht, treffen sich Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Auswärtigen Amt. Auch die Universität Siegen war auf dem 4. Außenwirtschaftstag (AWT) 2015 in Berlin vertreten. Das Lehrgebiet (LG) Gebäudetechnologie und Bauphysik hatte die Federführung bei der Organisation und Moderation des Workshops „Aufbau von Chancenregionen in Afrika“.

Für den Hauptimpulsvortrag folgte der ägyptische Investor und Unternehmer Samih Sawiris, CEO und Verwaltungsratspräsident der Orascom Development Holding AG Kairo/Altdorf, der Einladung von Prof. Dr. Lamia Messari-Becker (Fakultät II, Department Architektur). Die Familie Sawiris führt unter dem gemeinsamen Namen drei unabhängige Unternehmen in den Bereichen Telekommunikation, Bauwesen und Immobilien-/Hotelgewerbe und blickt auf fundierte Erfahrungen rund um Großprojekte, u.a. des großflächigen Wohnungsbaus, zurück. Ein Beispiel ist El Gouna, das heute eine private und unabhängige Lagunenstadt mit rund 22.000 permanenten Einwohnerinnen und Einwohnern ist. Ein anderes Beispiel ist die Haram City in Kairo, eine Siedlung mit 50.000 Wohnungen für einkommensschwächere Bewohner der Stadt.

Im Workshop wurde das Potential im afrikanischen Bausektor diskutiert. Schätzungen sagen bis 2050 eine Verdoppelung der Bevölkerung voraus, sieben der zehn am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften weltweit befinden sich in Afrika. Bis 2040 fließt 1 Billion Euro (1000 Milliarden Euro) an Investitionen in den Ausbau von Kraftwerken und Leitungen. Derzeit leben rund 600 Millionen Afrikaner ohne Stromanschluss, ein Anteil von fast 70 Prozent der Bevölkerung. Bei Versorungs- und Dienstleistungen, beispielsweise erneuerbarer und dezentraler Energietechnik, besteht großer Bedarf. Auf dem Afrikanischen Kontinent ist daher ein großes Potential im Bereich Bau, Transport und Infrastruktur zu verzeichnen.

Der Kontinent der Chancen mit seinem immensen Bau- und Entwicklungsbedarf birgt allerdings auch Risiken und Herausforderungen. Darunter fallen Sicherheit und Stabilität sowie die Abdeckung von Risiken. Die deutsche Planungs- und Baulandschaft ist zudem klein- bis mittelständig geprägt, während die Projekte international zunehmend größer ausgeschrieben und kompakt vergeben werden. Auf Grund sprachlicher, kultureller und historischer Barrieren ist der Zugang erschwert.

Weitere Workshop-Themen waren notwendige Unterstützungsmaßnahmen, baukulturelle Aspekte, Wissenstransfer-Aspekte und gemeinsame Empfehlungen für die Politik. Samih Sawiris gab in seinem Impulsvortrag seine Einschätzungen für das deutsche Engagement mit dem Fokus auf Ägypten wider. Weitere Diskutanten waren (u.a.) Marie-Theres Deutsch (Architektin aus Frankfurt am Main), Olaf Hoffmann (CEO/ President der Dorsch Gruppe), Prof. Dr. Anders Lepik (Direktor des Architekturmuseums der TU München), Achim Becker (Leiter Business Development Julius Berger International GmbH) sowie Heinz Rittmann (Baugewerbliche Verbände).

Die großen Verbände der Planungs- und Bauwirtschaft organisieren den Außenwirtschaftstag. Die Veranstaltung ist ein zentrales branchenübergreifendes Netzwerktreffen außenwirtschaftlich erfahrener Unternehmer und Freiberufler aus dem Bereich des Planens und Bauens. Die Erfahrungen der außenwirtschaftlichen Tätigkeiten der Planungs- und Baubranche werden dargestellt, spezifische Problemlagen nach Themenkomplexen diskutiert und Lösungsansätze im Dialog mit den beteiligten Ministerien und der Politik erarbeitet. Auf dem diesjährigen AWT standen u.a. die Themen Nachhaltigkeit in China und Aufbau von Chancenregion im Fokus.

aussenwirtschaftstag_web

Organisierende Verbände und Institutionen: Dr. Holger Ziegeler (Auswärtiges Amt), Prof. Dr. Lamia Messari-Becker (Universität Siegen), Frank Kehlenbach (Geschäftsführer HDB), Gernot Reker (Präsident der AK Rheinland-Pfalz), Dr. Thomas Welter (Bundesgeschäftsführer BDA), Katrin Kandaouroff (ZDB), Staatssekretär Stephan Steinlein (Auswärtiges Amt), Constantin von Mirbach (Bundesgeschäftsführer BDIA), Dr. Thomas Krause (Vorsitzender LK Internationales Bauen, HDB), Christian Berger (Auswärtiges Amt), Dr. Volker Cornelius (Präsident VBI). Quelle: Till Budde, Berlin