..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Studentinnen erhalten Stipendium vom Kreis Siegen-Wittgenstein

Barbara Weier und Tabea Rasche erhalten für ein Jahr ein Stipendium des Studienförderfonds Siegen e.V. gefördert vom Kreis Siegen-Wittgenstein.

Die gebürtige Siegenerin Tabea Rasche hat ihren Abschluss als Bachelor of Arts für Gymnasium und Gesamtschulen in den Fächern Mathematik, Spanisch und Bildungswissenschaften im Sommer 2014 erreicht. Barbara Weier aus Neunkirchen-Seelscheid, Lehramtsstudentin für Berufkollegs mit der Fächerkombination Wirtschaftswissenschaften und Spezielle Wirtschaftslehre, erhält das Stipendium bereits zum zweiten Mal in Folge.

Landrat Andreas Müller und Michael Schäfer, Leiter der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung des Kreises Siegen-Wittgenstein, haben die beiden Studentinnen nun im Kreishaus empfangen. Der Kreis vergibt jährlich zwei Stipendien und fördert damit junge und engagierte Talente des Studiengangs Lehramt am Berufskolleg sowie der Studienfächer aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, den sogenannten MINT-Fächern. Die Höhe der Stipendien beträgt je 1.800 Euro und wird vom Bund nochmals um dieselbe Summe aufgestockt.

Seit 2008 ist es dem Studienförderfonds Siegen e.V. dank der Unterstützung regionaler Förderer möglich, hervorragende Studierende der Universität Siegen durch ein Stipendium zu fördern. Mit Erfolg: Bisher konnten rund 470 Stipendien vergeben werden. Das Stipendienprogramm der Universität Siegen wird vom Kreis Siegen-Wittgenstein unterstützt.

Neben dem hochschuleigenen Förderprogramm der Universität Siegen gibt es zwei weitere Förderprogramme, um einer größeren Zahl junger Menschen ein Studium zu ermöglichen: Zum einen das NRW-Stipendienprogramm, zum anderen das Deutschlandstipendium. Beide werden von Förderern aus der Region gestiftet und vom Bund bzw. Land jeweils um das Doppelte des Betrags erhöht. Das Stipendienprogramm bietet auch den fördernden Unternehmen Vorteile. Sie erhalten nicht nur die Gelegenheit, sich nachhaltig und wirksam für die Qualifizierung der zukünftigen Generation einzusetzen, sondern können die jungen Talente bereits früh kennenlernen und fördern.

Foto: Michael Schäfer (v.l.), Leiter der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung des Kreises Siegen-Wittgenstein, Tabea Rasche, Barbara Weier, Ira Dexling, Geschäftsführerin Studienförderfonds Siegen, und Landrat Andreas Müller.