..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Hohes Tempo, solide Rechnung

Das Rennteam der Speeding Scientists Siegen überzeugt bei den Formula Student Events in Hockenheim und Spielberg auf der Rennstrecke und bei der Kalkulation.

In der Rennserie „Formula Student“ geht es um Tempo – und um die Kosten. Die studentischen Rennteams aus aller Welt müssen auf der Rennstrecke überzeugen und gleichzeitig eine wirtschaftlich solide Kalkulation vorweisen. Im Juli und August 2015 fanden die Formula Student Events in Hockenheim und Spielberg (Österreich) statt. Auch die Speeding Scientists Siegen der Universität Siegen nahmen mit ihrem Elektrorennwagen „s3-15e“ teil.

In Hockenheim (28. Juli bis 2. August) stand zunächst eine Prüfung auf dem Programm. Der Wagen wurde nach dem Reglement der Formula Student von Experten begutachtet, der Renner muss bis ins Detail nach den vorgegebenen Regeln entwickelt und konstruiert sein. Auch bei kleinsten Fehlern muss das Team nachbessern, um den Sicherheitsanforderungen zu genügen und zu den dynamischen Disziplinen zugelassen zu werden.

Außerdem müssen die Mitglieder des Vereins einen selbst erarbeiteten Businessplan und einen „Cost Report“ vorstellen, welche von einer Jury bewertet werden. Um ein Gefühl für Herstellungskosten und Budget zu erhalten, werden beispielsweise im „Cost Report“ die Kosten und Fertigungsverfahren aller hergestellten Bauteile aufgelistet. So geht es bei der Formula Student nicht nur darum, wer das schnellste Fahrzeug gebaut hat, sondern auch um die wirtschaftlichen Aspekte, die die Konstruktion eines Rennwagens mit sich bringen.

Nachdem die Siegener alle statischen Disziplinen bestanden hatten, konnten an den dynamischen Disziplinen auf der Rennstrecke in Hockenheim teilnehmen. Beim Endurance, einem Ausdauerrennen über 22 Kilometer, erreichte das s3racing-Team den 8. Platz von insgesamt 39 Electric-Teams.

Es folgte die mit Spannung erwartete Gesamtwertung, in die alle Disziplinen eingerechnet werden, darunter auch "Cost Report" und "Endurance". Die Speeding Scientists erreichten dabei Platz 13 und erzielten das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Das Rennteam aus Siegen zählte damit auch zu den "Top Ten" der 26 teilnehmenden deutschen E-Teams in Hockenheim.

Eine Woche später (10. bis 13. August) stand schon das nächste Event auf dem Plan, das Formula Student Event am Red Bull Ring in Spielberg, Österreich. In den Tagen vor dem Rennwochenende nutzte das studentische Team die Zeit, um mit dem Elektrorennwagen Testfahrten durchzuführen und die restlichen Fehler zu beheben.

In Österreich freuten sich die Speeding Scientists über eine Nominierung für den "Clean Mobility Award" in der Kategorie "Eco-Powertrain" (umweltfreundlicher Antriebsstrang). In der finalen Entscheidung waren sie den anderen Nominierten knapp unterlegen. Mit dem „Cost Report“, in dem Kosten und Fertigungsverfahren aller verwendeten Bauteile aufgelistet werden müssen, überzeugte das s3racing-Team die Jury und erzielte ein gutes Ergebnis: Platz 5 von insgesamt 18 in dieser Disziplin. Das Ausdauerrennen („Endurance“) beendeten die Siegener auf Platz 7. In der Gesamtbewertung aller Disziplinen erreichten die Speeding Scientists Siegen schließlich Platz 11.

Das nächste Formula Student Event findet vom 26. bis 30. August auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien statt und ist für das Team das letzte Event dieser Saison.

gruppenbildracing

Teams und Rennwagen in Spielberg (Österreich). Foto: Tim Botzkowski