..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Besuch aus Ägypten

Delegation informiert sich am Lehrstuhl für Technikdidaktik (TVD) der Uni Siegen über das deutsche Berufsbildungssystem.

Studiengänge für das Lehramt gibt es in Deutschland ebenso wie in Ägypten. Um sich an der Universität Siegen und in der Region Siegen-Wittgenstein über das deutsche Berufsbildungssystem und das Siegener Konzept der Lehrerbildung speziell für Berufskollegs zu informieren, besuchte eine Delegation aus Ägypten den Lehrstuhl für Technikdidaktik (TVD) der Uni Siegen.

Bereits im Oktober war das Lehrstuhl-Team um Prof. Dr. Ralph Dreher im Rahmen einer DAAD-Förderung nach Ägypten gereist. Nun das Wiedersehen, dessen Abschluss die Unterzeichnung von insgesamt fünf Kooperationsvereinbarungen mit den am Programm beteiligten ägyptischen Hochschulen zur Schaffung gemeinsamer Studien- und Promotionsangebote war.

Zwölf Kolleginnen und Kollegen von verschiedenen ägyptischen Hochschulen nahmen an einem Workshop über fünf Tage mit Prof. Dreher, Dr. Steffen Jaschke, Johannes Straberg und Corinna Schäfer teil. Ziel war, zu überprüfen, ob und wie die von ägyptischer Seite schon seit langem angestrebte Adaption des deutschen dualen Bildungssystems gelingen kann. Von Seiten der Gäste wird darin ein wesentlicher Baustein gesehen, um die strukturellen bildungspolitischen Probleme des Landes mittelfristig zu lösen. Neben wechselseitigen Fachvorträgen nahmen die Gäste die Rolle von Schülerinnen und Schülern für eine Lernaufgabe am fahrzeugdidaktischen Labor des TVD ein, m das Lernen durch Nachvollziehen der Handlungen erleben zu können.

Im Rahmen sich anschließenden Besuchs beim Berufskolleg Technik in Siegen (BKT) führten Schulleiter Manfred Kämpfer und Dr. Stephanie Petri die Teilnehmer durch die hervorragend ausgestatteten Labore des Berufskolleg Technik. Im Dialog mit den dort Lehrenden und Schülerinnen und Schüler wurde deutlich, dass gerade in der Region aktuelle Lernkonzepte, wie sie auch wesentlicher universitärer Gegenstand in der Fachdidaktik sind, in der schulischen Praxis als Realität täglich gelebt werden.

Abgerundet wurde das Besuchsprogramm durch einen Besuch bei der SMS-Siemag in Dahlbruch. Auch hier wurde deutlich, was moderne Facharbeit heute bedeutet und wie darauf von betrieblicher Seite aus vorbereitet wird. Besonderes Interesse fand das vom Unternehmen eingerichtete Lernwerk, welches einen vollständigen Produktionsbetrieb abbildet und so eine realitätsnahe Ausbildung ermöglicht, die durch spezielle Labore für die Maschinen- oder Automatisierungstechnik ergänzt werden.