..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Neustart mit Allrad

Die Speeding Scientists Siegen konstruieren in einem Zwei-Jahres-Projekt erstmals einen Rennwagen mit Allradantrieb.

Das Rennteam der Universität Siegen startet neu. Mit Beginn der aktuellen Saison haben sich die „Speeding Scientists Siegen“ zu einem Zwei-Jahres-Projekt entschlossen. Das Ziel ist die Konstruktion und Fertigung eines Rennwagens mit Elektromotor, der erstmalig mit Allradsystem angetrieben wird. Die Weiterentwicklung des Antriebsstrangs verschafft dem Rennteam eine leistungsstärkere Ausgangsposition, um so möglichst gute Ergebnisse bei den verschiedenen Disziplinen des internationalen Konstruktionswettbewerbs herauszufahren.

Hierfür wird das Antriebskonzept vom Heck auf alle vier Räder übertragen. Das Fahrwerk wird auf neue Reifen ausgelegt, die die Traktion verbessern und die maximale Kurvengeschwindigkeit erhöhen. Auch in den Baugruppen Elektrotechnik und Chassis sind einige Innovationen zu erwarten. Das Bremsen soll sich in Zukunft regenerativ gestalten, um den Energieverbrauch zu senken und die Reichweite des Fahrzeuges zu erhöhen. Im Bereich Chassis werden die Strömungssimulationen erstmals mit einer speziellen Software auf dem Rechencluster der Universität durchgeführt. Dies wird als Uni-Projekt realisiert und vom Lehrstuhl für Strömungsmechanik betreut.

Nach der Entwicklung folgt eine halbjährige Testphase. „Für uns steht die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs und damit die Sicherheit des Fahrers an erster Stelle“, erklärte der Technische Leiter Benedikt Zier. Zusätzlich sollen die Wartung und Dokumentation des Fahrzeugs verbessert werden, um mit einem besonders zuverlässigen, wartungsfreundlichen und leistungsstarken Fahrzeug an den Rennen der Formula Student teilzunehmen.

Die Geschichte des Speeding Scientists Siegen e.V. reicht bis in das Jahr 2008 zurück. Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins war die Basis für die bis heute andauernde Rennserie gelegt. 2009 nahm das Team erstmalig an den Events der Formula Student teil – damals noch mit Verbrennungsmotor. Seit 2011 fahren die Speeding Scientists Siegen mit einem elektrobetriebenen Wagen in der Kategorie Electric.

2015 war das bis dato erfolgreichste Jahr für das Team: Die Saison 2015 begann mit dem 13. Platz in Hockenheim. Auf dem Event der Formula Student Austria fuhren die Speeding Scientists Siegen in der Gesamtwertung auf Platz 11 und wurden außerdem für den „Clean Mobility Award“ in der Kategorie ECO-Powertrain nominiert. Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien glänzte das Team im Beschleunigungsrennen mit dem schnellsten heckangetriebenen Fahrzeug. Schließlich durfte das Team ihren Rennwagen gemeinsam mit der Firma Thomas Magnete auf der 66. IAA in Frankfurt präsentieren – eine tolle Erfahrung.

Die Speeding Scientists Siegen freuen sich auf das spannende Projekt und die darauffolgende Wettkampfphase. Neue interessierte und engagierte Mitglieder sind im Team immer herzlich willkommen. Angesprochen sind Studierende aller Fakultäten, die nicht nur im Bereich der Konstruktion mitwirken, sondern sich auch im Marketing und Sponsoring engagieren möchten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Trixi Agatha, Veronica Quint