..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Wahlen zur Gleichstellungsbeauftragten

Interessentinnen für das Amt können sich bis zum 13. Mai 2016 im Gleichstellungsbüro melden.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Siegen und ihre Stellvertreterinnen sind im Sommersemester 2016 neu zu wählen. Aufgaben der Gleichstellungsbe­auftragten sind u.a.: 

  • Mitwirkung an der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie an der Beseitigung der für Frauen bestehenden Nachteile;
  • Unterstützung bei der Aufstellung und Fortschrei­bung des Rahmenplans zur Gleichstellung von Frauen und Männern sowie der Frauenförderpläne der Fakultäten, der Zentralen Einrichtungen und der Hochschulverwaltung;
  • Mitwirkung bei der internen Mittelvergabe unter be­sonderer Berücksichtigung der Fortschritte bei der Erfüllung des Gleichstellungsauftrages;
  • Mitwirkung bei der Hochschulentwicklungsplanung unter Berücksichtigung gleichstellungsrelevanter Aspekte (vor allem bei der Erstellung von Struktur-und Stellenplänen sowie bei der Entwicklung orga­nisatorischer und institutioneller Konzepte);
  • Anregung von Veranstaltungen und Projekten in Studium, Fort- und Weiterbildung, die die Arbeits-und Lebenssituation von Frauen betreffen;
  • Unterstützung von Frauenforschung und Gender Studies;
  • Entwicklung von Vorschlägen zu geeigneten sozia­len, organisatorischen und personellen Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Hochschule;
  • Beratung und Unterstützung der Mitglieder und An­gehörigen der Hochschule in Fragen der Gleichstel­lung;
  • Wahrnehmung der Belange der weiblichen Mitglie­der und Angehörigen der Hochschule.


Wählbar sind alle weiblichen Mitglieder der Hochschule. Die fachliche Qualifikation der Gleichstellungsbeauftrag­ten soll den umfassenden Anforderungen ihrer Aufgaben gerecht werden; dies setzt entweder ein abgeschlosse­nes Hochschulstudium oder eine im Einzelfall nachge­wiesene andere fachliche Qualifikation voraus (vgl. § 24, Abs. 2 HG NRW). Die Gleichstellungsbeauftragte wird mit der vollen regelmäßigen Arbeitszeit von ihren sonsti­gen dienstlichen Aufgaben entlastet (§ 16 Abs. 2 LGG NRW).

Interessentinnen für das Amt der Gleichstellungs­beauftragten oder ihrer Stellvertreterinnen mögen sich bis zum 13. Mai 2016 im Gleichstellungsbüro melden. Über die Wahlvorschläge, die dem Senat vorgelegt wer­den sollen, entscheidet die Gleichstellungskommission in ihrer Sitzung am 1. Juni 2016.