..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Starkes Erstsemester-Plus

Die Universität Siegen wächst weiter und zählt nun 19.700 Studierende – neuer Rekord. Fast acht Prozent mehr Erstsemester.

Die Universität Siegen startet ins neue Wintersemester – mit einem vollen Audimax und starken Zahlen. Bei der offiziellen Erstsemesterbegrüßung am 14. Oktober 2016 begrüßte die Uni hunderte neue Gesichter. Aktuell weist die Universität (Stand: 28.10.2016) eine Gesamtzahl von 19.707 Studierenden im Wintersemester 2016/2017 aus. Im Vergleich zum Vorjahr (19.414 Studierende) ist das ein Zuwachs von 1,5 Prozent. Ein deutliches Signal für die Attraktivität des Studienstandorts Siegen ist die Zahl der Erstsemester. Hier verzeichnet die Universität Siegen ein Plus von 7,8 Prozent. 2.801 Erstsemester sind eingeschrieben, im Wintersemester 2015/2016 waren es 2.599. Dieses Erstsemester-Plus ist vor allem im Landesvergleich bemerkenswert, da in NRW die Zahl der Studienanfänger geringfügig um 500 gesunken ist (Stand: 30.09.2016).

„Das sind sehr erfreuliche Zahlen, über die ich mich für unsere Universität sehr freue. Ein extremer Zuwachs, weit über dem NRW-Schnitt. Diese Zahlen können sich in NRW und auch bundesweit sehen lassen, die Universität Siegen befindet sich in einer sehr guten Lage“, sagte Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart anlässlich des Semesterstarts.

Besonders nachgefragt sind im neuen Semester die Bachelor-Studiengänge „Betriebswirtschaftslehre“ (BWL), „Soziale Arbeit“ und „Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht“. „Wir bieten attraktive Studiengänge, haben z.B. ein starkes Angebot in der Förderpädagogik, das wir ausbauen möchten“, sagte Prof. Burckhart. Gerade vor dem Hintergrund, dass am Studienstandort Siegen durch den demographischen Wandel ein Rückgang der Studierendenzahlen zu erwarten ist, strebt die Universität langfristig den Status einer Voll-Universität an. „Wir möchten wir der Region alles anbieten, was Universitäten anbieten können, also auch Volljuristen und Mediziner“, sagte Prof. Burckhart. Der Rektor hat einen erhöhten Beratungsbedarf bei jungen Studierenden identifiziert. Das Angebot an Beratungsleistungen möchte die Uni Siegen daher ausbauen.

Uni wird internationaler

Auch die Zahl der internationalen Studierenden in Siegen ist gestiegen. Im neuen Wintersemester sind es nun 2.251 (Vorjahr: 2.177), ein Plus von 3,4 Prozent. Noch größer ist das Plus an internationalen Erstsemestern. Hier verzeichnet die Universität Siegen eine Steigerung von 10,1 Prozent auf 435 internationale „Erstis“ (Vorjahr: 395). Offizielle Daten aller NRW-Hochschulen liegen zum Stichtag 01.12.2016 vor.

Die Universität hat auf die gestiegene Nachfrage reagiert und bietet zusätzliche Lehrveranstaltungen an. „Es gibt nun mehr Veranstaltungen, die Studierenden haben mehr Wahlmöglichkeiten und können stärker ihren Interessen auswählen“, erklärte Prof. Dr. Michael Bongardt, Prorektor für Studium, Lehre und Lehrerbildung.

Neues Hörsaalgebäude

Mit dem neuen Wintersemester gibt es auch neue Räumlichkeiten für die Universität. Seit Oktober 2016 steht ein Hörsaalgebäude an der Hammerhütte (Bethausweg 2, 57072 Siegen) zur Verfügung. Ein Hörsaal für bis zu 450 Personen, zwei Seminarräume (70 und 48 Personen) sowie ein Raum als Lern- und Arbeitsfläche für 25 Studierende können genutzt werden. Das Hörsaalgebäude ist fußläufig innerhalb weniger Minuten vom Unteren Schloss und dem Siegener ZOB erreichbar, alle Uni-Buslinien inklusive der UX-Linien können genutzt werden. Insgesamt mietet die Universität rund 1070 m² an.

Das Gebäude dient als Interimslösung, bis ein neues Hörsaalzentrum am Campus Unteres Schloss im Karstadt-Gebäude zur Verfügung steht. Das Pendeln zwischen der Innenstadt und dem Haardter Berg kann dadurch reduziert werden.

Neue Studiengänge

An der Fakultät I ist der Bachelor-Studiengang „Kunstgeschichte“ als Kernfach neu. Das Studium zielt auf die Kenntnis der wichtigsten Epochen, Gattungen und Stile der abendländischen Kunst sowie die Fähigkeit zur selbstständigen, methodisch differenzierten Analyse ästhetischer Phänomene. Die kunsthistorische Grundausbildung hat den Schwerpunkt Neuzeit und Moderne. Die Uni Siegen arbeitet mit dem Museum für Gegenwartskunst Siegen zusammen, wodurch das besondere Gewicht auf die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts gelegt wird. Die Veranstaltungen im Museum sind Teil der praxisnahen Ausbildung im Bereich der Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft. Für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen ist Biologie als Studienfach nun ebenfalls wählbar.

In den Startlöchern steht außerdem ein neuer Master-Studiengang: Plurale Ökonomik. In Deutschland ist dieser plurale Wirtschaftsstudiengang einer der ersten und soll im Sommersemester 2017 starten. Globale Probleme wurden bisher oft aus der Perspektive einer singulären ökonomischen Schule behandelt. Damit es aber künftig nicht mehr nur um Profit- und Effizienzsteigerung geht, werden Prozesse der Nachhaltigkeit bis hin zur sozialen Verantwortung von Unternehmen einbezogen. Bereits gestartet ist die Ringvorlesung „Plurale Ökonomik“, die immer dienstags am Campus Unteres Schloss angeboten wird.

Vorstudium für Geflüchtete

Im Wintersemestersemester 2016/2017 sind weitere 35 Geflüchtete in das Programm „Vorstudium für Geflüchtete“ (Precollege for Refugees) gestartet. Hier bietet die Universität Siegen ein umfassendes Programm zur gezielten Studienvorbereitung und Studienorientierung an. Das Herzstück ist der studienvorbereitende Deutschsprachkurs im Umfang von 24 Semesterwochenstunden im Vollzeitkurs und 12 Semesterwochenstunden im Abendkurs. Ziel der Kurse ist das Ablegen der DSH-Prüfung, die die sprachliche Voraussetzung für die Aufnahme eines deutschsprachigen Studienganges darstellt. Anfang Oktober hat für die 35 jungen Menschen eine Erstsemester-Einführung speziell für Geflüchtete stattgefunden, um erste Informationen zum Studium und dem Uni-Leben zu vermitteln.

Weitere Bilder von der ESE 2016 finden Sie in unserer Bildergalerie.

ese2016hp