..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Uni Siegen unterstützt „Science-March“

Am 22. April demonstrieren weltweit Menschen für die Freiheit der Wissenschaften. Auch die Universität Siegen unterstützt den „March for Science“.

Die Erforschung unserer Welt und die Einordnung der Erkenntnisse, die dabei gewonnen werden, ist die Aufgabe von Wissenschaft. Um die Rolle der Wissenschaft als unverzichtbarem Teil einer modernen und aufgeklärten Gesellschaft zu stärken und gegen Angriffe auf die Freiheit der Wissenschaften zu protestieren, gibt es den „March for Science“. Weltweit werden in mehr als 400 Städten am 22. April 2017 hunderttausende Menschen auf Initiative der Vereinigten Staaten auf die Straßen gehen.

Die Universität Siegen begrüßt und unterstützt den „March for Science“ und ruft ihre Mitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger auf, sich aktiv daran zu beteiligen. „Die Freiheit der Wissenschaft ist ein Grundrecht, mit dem eine besondere Verantwortung verbunden ist. Freies Denken und eine kritische Öffentlichkeit benötigen dieses Grundrecht. Deshalb treten wir politischen Einschnitten und populistischen Strömungen entschieden entgegen und unterstützen den ‚March for Science‘“, sagt Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart.

Der „March for Science“ ist eine Reaktion auf die Beobachtung, dass wissenschaftlich erwiesene Tatsachen immer häufiger im politischen und gesellschaftlichen Diskurs geleugnet und relativiert werden. Wenn Populismus, „Fake News“ und „gefühlte Wahrheiten“ fundierte Forschung bedrohen, hat das Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft. Das entzieht einem konstruktiven Dialog die Basis – dabei ist dieser eine elementare Grundlage unserer Demokratie.

In insgesamt 21 deutschen Städten stellen die ehrenamtlichen Teams Kundgebungen auf die Beine. Auch in NRW sind zwei Science-Marches geplant. Einer findet zwischen 12 und 15 Uhr in der Bonner Innenstadt statt. Ein weiterer findet ab 15 Uhr in Münster statt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum „March for Science“ in Bonn.