..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

So kreativ ist Siegen

Bei der Kulturveranstaltung ART!Si präsentieren Universität und Stadt Siegen kreative Vielfalt.

Ein Theaterstück mit Podiumsdiskussion, Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen, und Aktionen in Kneipen und Bars: Vom 9. bis 14. Juni präsentieren Akteure aus Universität und Stadt bei der ART!Si, was Siegen zu bieten hat. Das Motto in diesem Jahr: „Große Liebe?! – eine Woche – für Medien, Kunst und Kultur in Siegen.“ Die Besucher können fast alle Aktionen kostenfrei besuchen. Ziel der „ART!Si“ ist es, die kreative Vielfalt Siegens zu präsentieren und die Orte, Menschen und Initiativen kennen zu lernen, die hinter den Veranstaltungen stecken. Organisator ist die Uni Siegen.   

Eine Auswahl der Programmpunkte   


Podiumsdiskussion: "Große Liebe, kleine Brötchen? Was heißt Kultur in Siegen-Wittgenstein?"   

Termin: 9.6. um 18 Uhr   
Ort: Apollo-Theater Siegen   
Gäste: Andreas Müller (Landrat)
Jens Kamieth (stellvertretender Bürgermeister)
Magnus Reitschuster (Intendant des Apollo-Theaters)
Prof. André Barz (Professor der Germanistik und Theaterpädagogik an der Uni Siegen)
Eintritt: frei

Im Anschluss: Theateraufführung von Navid Kermanis Roman „Große Liebe“
Termin: 9.6. um 20 Uhr   
Ort: Apollo-Theater Siegen   
Eintritt: 6 Euro

Lesung: „Die Literatur ist unantastbar“

Termin: 10.6. um 16 Uhr
Ort: frei:RAUM, Löhrstraße 30 in Siegen
Eintritt: frei  
Details: Die Zahl der politisch verfolgten Autoren scheint in jüngster Zeit wieder stark anzusteigen. Diese Entwicklung nehmen Studierende der Universität Siegen zum Anlass eine gelesene Interpretation der Anthologie „Zuflucht in Deutschland – Texte verfolgter Autoren“ vorzustellen. Das Publikum wird nicht nur mit reinen Texten der verfolgten Autoren, sondern auch mit ihrer Fluchtgeschichte konfrontiert und erhält zusätzliche Informationen zum Hintergrund der literarischen Berichte immigrierter SchriftstellerInnen.

Lesung: „Nicht öffentlich“ – Eine szenische Lesung aus den Protokollen des NSA-Untersuchungsausschusses
Termine:     10.6. um 20 Uhr, frei:RAUM, Löhrstraße 30 in Siegen   
                 12.6. um 19 Uhr, VORTEX SURFER Musikclub, Auf den Hütten 4 in Siegen
Eintritt: frei   

Videoinstallation: „Grundgesetz-Rede von Navid Kermani“
Termin: 11.6. zwischen 18 und 20 Uhr   
Ort: frei:RAUM, Löhrstraße 30 in Siegen
Eintritt: frei   
Details: Eine Videoinstallation widmet sich der Rede, die Dr. Navid Kermani anlässlich des 65. Jahrestages der Verkündigung des Grundgesetzes am 23. Mai 2014 im Deutschen Bundestag gehalten hat, sowie der sozial-medialen Resonanz auf diese Rede. Die Rede kann als eine der wichtigsten öffentlichen Einlassungen zum Grundgesetz der letzten Jahre angesehen werden. Die Besucher/innen haben die Gelegenheit, ihrerseits Kommentare zur Rede zu hinterlassen.

Szenische Lesung: „Hast du Miau gesagt?“ für Kinder von drei bis sechs Jahre   
Termin: 11.6. ab 15 Uhr   
Ort: frei:RAUM, Löhrstraße 30 in Siegen
Eintritt: frei   

„Verlorene Orte“   

Performance aus Architektur, Licht, Musik, Tanz und Theater von Studierenden der Uni Siegen
Termin: 13.6. ab 21 Uhr   
Ort: Ecke Hüttentalstraße / Franzstraße in Siegen   
Eintritt: frei   
Details: Sie gelten als hässlich, man fährt oder geht achtlos an ihnen vorüber, vielleicht hält man sich sogar bewusst von ihnen fern, jede Stadt hat sie, Orte, die unser Bewusstsein verdrängt. Das Projekt „Verlorene Orte“ hat sich einem von ihnen vorbehalt- und vorurteilslos genähert, mit künstlerischen Methoden seine Beschaffenheit und Besonderheit erkundet, und nun stellen ihn die Teilnehmer in einer Performance aus Architektur und Musik und womöglich anderen künstlerischen Mitteln der Öffentlichkeit vor – neu, ungewohnt, detailliert wird er in unser Bewusstsein gehoben, umcodiert, uminterpretiert.

Filmfestival: Der Goldene Monaco
Termin: 14.6. ab 19 Uhr
Ort: Siegerlandhalle   
Eintritt: 12 Euro
Details: Der Goldene Monaco ist eine Veranstaltung von Studierenden für Studierende. Der Filmpreis der Universität Siegen bietet jungen Filmemachern der Uni die Möglichkeit, ihre selbstproduzierten Filme einem großen Publikum vorzuführen. Von Kurzfilmen und Musikvideos bis hin zu Imagefilmen kann alles eingereicht werden, was selbst gedreht wurde. Der Kreativität der Filmemacher sind keine Grenzen gesetzt! Letztendlich kürt eine Jury aus Professoren und Experten aus der Praxis die Arbeiten der Nachwuchsfilmemacher mit der begehrten Trophäe.

Weitere Infos zum Programm