..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Flüchtlingsprojekt der Uni Siegen in Berlin ausgezeichnet

Die Initiative „Geflüchtete helfen Geflüchteten“ der Uni Siegen ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet worden. Der Preis wurde heute (5. Juli 2017) in Berlin überreicht.

Toller Erfolg für die Initiative „Geflüchtete helfen Geflüchteten“ der Uni Siegen: Das Projekt zur Integration von Studierenden mit Fluchtgeschichte ist jetzt in Berlin vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgezeichnet worden. Mit dem Preis würdigt das Ministerium herausragende studentische Initiativen im Programm „Welcome“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Es zielt darauf ab, Flüchtlingen dabei zu helfen, ein Studium an einer deutschen Hochschule aufzunehmen. Für den Preis waren knapp 50 Bewerbungen von Initiativen aus ganz Deutschland eingegangen. Eine Gutachterkommission des DAAD hatte drei Preisträger ausgewählt. Das Projekt der Uni Siegen wurde mit dem dritten Platz geehrt.

Über diesen Link gelangen Sie zum Bericht des DAAD zur Preisverleihung.

„Tausende junge Studierende haben in den vergangenen zwei Jahren auf grandiose Weise gezeigt, wie leidenschaftlich und modern ehrenamtliches Engagement sein kann. Ich hoffe, dass diese guten Beispiele weiter Schule machen“, erklärte Bundesbildungsministerin Prof. Johanna Wanka anlässlich der Preisverleihung. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Es ist wirklich schön, dass unsere Arbeit damit auch überregional Anerkennung findet“, sagte der Projektverantwortliche der Uni Siegen, Christian Gerhus, nach dem Festakt. Mit Gerhus waren auch studentische MitarbeiterInnen der Initiative, Philipp Schmidt (Leiter Referat Studierendenservice) und Dr. Cornelia Schrudde (Abteilungsleiterin der Abteilung Student Admission, Registration and Training in German/STARTING) nach Berlin gereist. In der Abteilung STARTING ist die Initiative angesiedelt.

Das Projekt „Geflüchtete helfen Geflüchteten“ unterstützt Geflüchtete dabei, ein Studium an der Uni Siegen aufzunehmen – und es erfolgreich abzuschließen. Das Besondere: Die MitarbeiterInnen haben selbst eine Fluchtgeschichte und kennen die Fragen und Probleme der Geflüchteten daher aus eigener Erfahrung. Sie helfen sowohl bei der Orientierung an der Uni, als auch bei der Wohnungssuche oder bei Behördengängen. Außerdem klären sie über kulturelle Unterschiede auf. So trägt das Programm zur Studienvorbereitung und zur Integration in der Region bei.

Als Teil eines umfangreichen Maßnahmenpakets für Flüchtlinge hat der DAAD das aus Mitteln des BMBF finanzierte Programm „Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge“ konzipiert. Im Rahmen des Programms, das 2016 rund 450 studentische Initiativen mit über 900 Studierenden fördern konnte, wurde eine große Zahl unterschiedlicher Initiativen ins Leben gerufen. In diesem Jahr würdigen das BMBF und der DAAD dieses Engagement erstmals mit einem Preis. Neben der Initiative „Geflüchtete helfen Geflüchteten“ der Uni Siegen wurden noch jeweils ein Projekt der Humboldt-Universität zu Berlin (1. Preis) und der TU Dresden (2. Preis) ausgezeichnet. Die Preise sind mit 10.000, 5.000 und 3.000 Euro dotiert.

Ansprechpartner:
Christian Gerhus (Projektverantwortlicher „Geflüchtete helfen Geflüchteten“)
E-Mail: christian.gerhus@zv.uni-siegen.de
Tel.: 0271/ 740-5090